Oissel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oissel
Wappen von Oissel
Oissel (Frankreich)
Oissel
Region Haute-Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Rouen
Kanton Saint-Étienne-du-Rouvray
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Rouen-Elbeuf-Austreberthe.
Koordinaten 49° 21′ N, 1° 5′ O49.3419444444441.091388888888917Koordinaten: 49° 21′ N, 1° 5′ O
Höhe 2–128 m
Fläche 22,19 km²
Einwohner 11.395 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 514 Einw./km²
Postleitzahl 76350
INSEE-Code
Website www.ville-oissel.fr
Schild der Partnergemeinschaft Oissel-sur-Seine und Anderten am Torgarten in Anderten
Brücke bei Oissel im August 1944

Oissel ist eine französische Gemeinde mit 11.395 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Seine-Maritime in der Region Haute-Normandie. Sie liegt 15 km südlich von Rouen an der Seine. Der Flusslauf begrenzt die Gemeinde im Süden und Osten. Westlich verläuft die Autobahn A 13 (Europastraße 5). An Industrie sind in der Gemeinde vor allem chemische und petrochemische Betriebe beheimatet.

Der Ort wurde bereits im Ersten Weltkrieg stark zerstört. Etwa 20 % der Einwohner fanden den Tod. Im Zweiten Weltkrieg wurden in fünf Jahren (1939–1944) 249 Gebäude zerstört und 1475 beschädigt.

Im Jahr 1969 wurde eine Partnerschaft mit der damals noch selbstständigen Gemeinde Anderten geschlossen, die heute ein Stadtteil von Hannover ist. Es gibt regelmäßig einen Jugendaustausch und Verbindungen des TSV Anderten, der Sportfreunde Anderten und der Sportgemeinschaft Misburg.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oissel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien