Oka (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamaz / Lada / SeAZ
VAZ-1111 Oka / Lada Oka

VAZ-1111 Oka / Lada Oka

Oka
Produktionszeitraum: 1987–2008
Klasse: Kleinstwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
0,75 Liter (25,5 kW)
Länge: 3200 mm
Breite: 1420 mm
Höhe: 1400 mm
Radstand: 2180 mm
Leergewicht: 645 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Oka (russisch Ока́) ist ein russisches Automodell, das unter den Marken Kamaz, Lada und SeAZ sowie später auch als eigene Marke vertrieben wurde. In über 20 Jahren wurden über 200.000 Exemplare dieses billigsten russischen Autos gebaut.

Ab 1987 wurde der Oka zunächst im Kamaz-LKW-Werk hergestellt. Ab 1991 hieß dessen PKW-Sparte ZMA. 1990 stieg auch SeAZ in die Produktion des Oka ein.

Der Oka ist 3,2 m lang und wiegt leer 645 kg. Die Zuladung beträgt 340 kg. Für den Antrieb sorgt ein Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor mit 25,5 kW (35 PS) aus 750 cm³ Hubraum.

Seit 2003 wurden Oka in die USA exportiert.

2008 wurde die Produktion eingestellt.[1] Ursprünglich war ein Nachfolgemodell (Lada Oka-2) geplant und bereits entwickelt worden, dieses ging jedoch nie in Serienproduktion.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Russische Wikipedia

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lada Oka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: SeAZ Oka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien