Okayama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Okayama-shi
岡山市
Okayama
Geographische Lage in Japan
Okayama (Japan)
Red pog.svg
Region: Chūgoku
Präfektur: Okayama
Koordinaten: 34° 39′ N, 133° 55′ O34.655277777778133.91944444444Koordinaten: 34° 39′ 19″ N, 133° 55′ 10″ O
Basisdaten
Fläche: 789,91 km²
Einwohner: 714.128
(1. August 2014)
Bevölkerungsdichte: 904 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 33100-7
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Okayama
Baum: Ilex rotunda
Blume: Chrysantheme
Baumblüte: Lagerströmie
Rathaus
Adresse: Okayama City Hall
1-1-1, Daiku
Kita-ku, Okayama-shi
Okayama 700-8544
Webadresse: http://www.city.okayama.jp
Lage Okayamas in der Präfektur Okayama
Lage Okayamas in der Präfektur

Okayama (jap. 岡山市, -shi) ist Sitz der Präfekturverwaltung der Präfektur Okayama auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Die Hafenstadt liegt an der Mündung des Asahi-Flusses in die Seto-Inlandsee.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde am 1. Juni 1889 aus mehreren Gemeinden gegründet und begann bald darauf, sich zum Industriezentrum zu entwickeln. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie in der Nacht vom 28. auf den 29. Juni 1945 bei einem Angriff von 138 B-29 „Superfortress“ Langstreckenbombern mit Brandbomben zu 63 % zerstört.[1] Die Universität Okayama wurde im Jahre 1949 gegründet.

Politik und Verwaltung[Bearbeiten]

Fraktionen im Stadtparlament
(Stand: Oktober 2013)[2]
        
Von 51 Sitzen entfallen auf:
  • LDP/Mushozoku no Kai: 15
  • Kōmeitō: 8
  • LDP Shimpūkai (新風会): 7
  • Shimin Net (市民ネット; DPJ-nah): 7
  • KPJ: 5
  • Meisei Club (明政クラブ): 5
  • Kizuna (): 3
  • Yūai Club (ゆうあいクラブ): 1

Seit Oktober 2013 ist ehemalige MLIT-Beamte Masao Ōmori Bürgermeister von Okayama. Unterstützt durch LDP, DPJ und Kōmeitō wurde er zum Nachfolger von Shigeo Takaya gewählt, der nach zwei Amtszeiten 2013 nicht für eine Wiederwahl kandidierte.[3]

Die regulär 52[4] Mitglieder des Stadtrats von Okayama (Okayama-shigikai) wurden bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2011 neu bestimmt; parteilose Abgeordnete bilden die Mehrheit und verteilen sich auf mehrere Fraktionen.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Am 1. April 2009 wurde Okayama zur „durch Regierungserlass bestimmten Großstadt“ (seirei shitei toshi). Als solche gliedert sich die Stadt seither in die vier Stadtbezirke (Ku):

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Okayama ist bedeutendes Handels- und Industriezentrum, hier werden unter anderem Maschinen, Textilien, chemische Produkte und Kautschuk produziert.

Sport[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. United States Army Air Forces: Combat Chronology of the US Army Air Forces June 1945, abgerufen 25. Mai 2012
  2. Abgeordnete nach Fraktion
  3. San’yō Shimbun: 2013 Okayama-shichō senkyo
  4. 市議会の構成

Weblinks[Bearbeiten]