Okean Nachodka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler bei Vorlage * Pflichtparameter ohne Wert (Vorlage:Infobox Fußballklub): saison; rang
Diese Infobox enthält noch Fehler. Näheres wird angezeigt, wenn du erst auf "Seite bearbeiten" und dann auf "Vorschau" klickst.
Okean Nachodka
Voller Name Futboni Klub Okean Nachodka
Gegründet 1979
Stadion Wodnik-Stadion, Nachodka
Plätze 4.500
Trainer Wladimir Gerassimow
Homepage fc-ocean.ru
Liga Amateur-Fußballliga
'
Heim
Auswärts

Der FK Okean Nachodka (russisch ФК Океан Находка) ist ein 1979 gegründeter russischer Fußballverein aus der 90 km östlich von Wladiwostok gelegenen Hafenstadt Nachodka. Der aktuelle Drittligist spielte Anfang der 1990er Jahre für zwei Spielzeiten in der obersten russischen Liga und war damit der östlichste Erstligist der UEFA. Östlichster Proficlub ist Okean nicht mehr, der 2004 gegründete Liga-Konkurrent Sachalin Juschno-Sachalinsk ist auf der weiter östlich liegenden Insel Sachalin beheimatet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Club wurde 1979 als ein Amateurverein gegründet und nahm ursprünglich lediglich an der Regionalmeisterschaft der Region Primorje teil und wurde schnell die dominierende Mannschaft mit zuletzt fünf Meisterschaften in Folge.[1] Die Stadtverwaltung von Nachodka beschloss daraufhin, den Club ab der Saison 1986 für die semiprofessionelle russische Meisterschaft, in der dritten sowjetische Ligastufe 2. Liga, zu melden. In der Staffel Russland Zone 4 erreichte der Club auf Anhieb den fünften von 15 Plätzen, vermied den Abstieg in der Folgesaison als 14. von 15 nur äußerst knapp. Nach einem siebten Platz 1988, gelang mit dem vierten Platz 1989 die Qualifikation für die nur unionsweite auf drei Staffeln begrenzte neue 2. Liga. Außerdem gewann der Club 1989 den Fußballpokal der Russischen SFSR. 1990 verpasste der Club als Dritter noch knapp den Aufstieg in die 1. Liga, der zweithöchsten Spielstufe der UdSSR, erreichte aber das Achtelfinale des Pokals der Sowjetunion[2]. 1991 erwarb sich der Club als Ost-Meister das Recht für den Aufstieg, doch die UdSSR löste sich auf.[1] Stattdessen wurde Okean gemeinsam mit dem 2.-Liga-Zentralmeister Asmaral Moskau als 15.-16. des russischen Fußball gewertet und in die höchste russische Spielklasse aufgenommen. In der ersten Hälfte der Saison spielte man in der Staffel A, wo man 7. von zehn wurde, jedoch dem amtierenden Sowjet-Meister, ZSKA Moskau mit 5:2 besiegen konnte.[3] Als Vorrundensiebter spielte Okean die zweite Saisonhälfte nicht in der Meisterschafts-, sondern in der Abstiegsrunde, insgesamt konnte sich der Klub aber als 13 von 20 Erstligisten für einen Drittligaaufsteiger gut behaupten.[1] In der zweiten Erstligasaison rutschte der Club zuerst auf den Drittletzten Platz und verlor dann vier von fünf Spielen der Relegationsrunde und musste absteigen.[2] In beiden Spielzeiten weist der Club jedoch eine positive Bilanz gegen den ZSKA Moskau (zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage) und blieb gegen den Serienmeister der 1990er Jahre Spartak Moskau ungeschlagen.[1] In der zweitklassigen 1. Division kämpfte der Club drei Jahre gegen den Abstieg, bevor er 1996 in die unterste semiprofessionelle Liga, die 2. Division abstieg, wo der Club bis 2011 mit wechselndem Erfolg spielte.

Ligen und Platzierungen[Bearbeiten]

UdSSR:[2][1]

Russland:[2]

(grün = Höchste Spielstufe (Top Liga), gelb = 2.-höchste Spielstufe (1. Liga), pink = 3.-höchste Spielstufe (2.Liga/2. Division); grau = Amateurklasse (Region-Meisterschaft Primorje) * 16. der Top Liga, 6. und letzter der Relegationsrunde zwischen Top und 1. Liga)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Ju. Netschiporenko, O. Terjochin: Istrotija - Obschaja informazija. In: fc-ocean.ru. FK Okean, 9. Juni 2006, abgerufen am 10. Dezember 2009 (englisch).
  2. a b c d Ocean (Nakhodka). In: klisf.info. Klub ljubitelei istorii i statistiki futbola, abgerufen am 10. Dezember 2009 (englisch).
  3. Istorija - Wysschaja liga. In: fc-ocean.ru. FK Okean, abgerufen am 10. Dezember 2009 (englisch).