Okiep

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Okiep
Okiep (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 29° 36′ S, 17° 54′ O-29.617.9Koordinaten: 29° 36′ S, 17° 54′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Nordkap
Distrikt Namakwa
Gemeinde Nama Khoi
Höhe 1159 m
Einwohner 6304 (2011)
Webseite www.okiep.co.za (englisch)
Ventilation shaft von 1880

Okiep ist eine Stadt mit rund 6.304 Einwohnern (Volkszählung 2011[1]) in der Gemeinde Nama Khoi, Distrikt Namakwa, Provinz Nordkap in Südafrika. Sie liegt auf eine Höhe von 1.159 Meter an der Straße N7, acht Kilometer nördlich von Springbok und 118 Kilometer südlich von Vioolsdrift.

Der Stadtname (früher O’okiep) leitet sich ab vom Nama-Wort U-gieb, welches „große Brackwasserquelle“ bedeutet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt war die erste Bergbaustadt in Südafrika und einst das Zentrum des Kupferbergbaus in Südafrika. Ende des 19. Jahrhunderts zählte die Kupfergewinnung zu den ergiebigsten der Welt. Die reichen Kupfervorkommen wurden schon 1855 hier entdeckt. Anfangs wurde das Erz mit Ochsenkarren von den Minen zum Hafen nach Port Nolloth transportiert, um es dort verschiffen zu können, ab 1886 mit einer Schmalspurbahn. Da es an Wasser für die Dampflokomotiven mangelte, wurden die Wagen bis 1890 von Maultieren gezogen. 1918 wurde der Kupferabbau in Okiep eingestellt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Frühlingsblüte des Namaqualandes
  • Ventilation shaft
gebaut 1880 durch die Cape Copper Company, heute ein nationales Denkmal
  • Cornish Pump House
noch funktionsfähiges Pumpenhaus zur Entwässerung der Mine von 1882.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 18. November 2013