Okres Šumperk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Okres Šumperk
Kraj Olomoucký kraj
Fläche 1313,06 km²
Einwohner
 • Bevölkerungsdichte
124 745 (2007)
95 Einw./km²
Gemeinden
 • davon Städte
 • davon Městyse
78
8
0
LAU 1 CZ0715
KFZ-Kennzeichen
(vergeben bis 2001)
SU
Lage des Okres Šumperk

Der Okres Šumperk (deutsch Bezirk Mährisch Schönberg) ist eine Gebietskörperschaft im Olomoucký kraj in Tschechien. Die Okresy waren in etwa vergleichbar mit den Landkreisen in Deutschland, die Bezirksverwaltungen wurden zum 31. Dezember 2002 aufgelöst. Die Region wird heute in Tschechien häufig auch mit dem Begriff Šumpersko (sinngemäß etwa übersetzbar mit Mährisch Schönberger Land) bezeichnet.

Der Bezirk befand sich im Nordwesten Mährens und erstreckt sich vom südwestlichen Altvatergebirge bis zum Glatzer Schneegebirge. Im Okres Šumperk leben ca. 124.750 Menschen in 77 Gemeinden (Obec). Von 1.313 km² nehmen landwirtschaftlich nutzbare Flächen 43 %, Waldgebiete 48 % ein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Den Touristen bietet Šumpersko viele Burgen, Schlösser und sonstige historische Gebäude sowie Museen und Galerien.

Zum 1. Januar 2007 wechselte die Gemeinde Lipinka in den Okres Olomouc.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Bludov (Blauda) - Bohdíkov (Böhmisch Märzdorf) - Bohuslavice (Bohuslawitz ) - Bohutín (Engelsdorf) - Branná (Goldenstein) - Bratrušov (Brattersdorf) - Brníčko (Brünnles) - Bušín (Buschin) - Dlouhomilov (Lomigsdorf) - Dolní Studénky (Schönbrunn) - Drozdov (Drosenau) - Dubicko (Dubitzko) - Hanušovice (Hannsdorf) - Horní Studénky (Studinke) - Hoštejn (Hochstein) - Hraběšice (Rabenseifen) - Hrabišín (Rabersdorf) - Hrabová (Raabe) - Hynčina (Heinzendorf) - Chromeč (Krumpisch) - Jakubovice (Jockelsdorf) - Janoušov (Janauschendorf) - Jedlí (Jeedl) - Jestřebí (Groß Jestreb) - Jindřichov (Heinrichsthal) - Kamenná (Steine) - Klopina (Kloppe) - Kolšov (Kolleschau) - Kopřivná (Geppersdorf) - Kosov (Kosse) - Krchleby (Chirles) - Lesnice (Lesnitz) - Leština (Lesche) - Libina (Liebau) - Líšnice (Lexen) - Loštice (Loschitz) - Loučná nad Desnou (Wiesenberg) - Lukavice (Lukawetz) - Malá Morava (Kleinmohrau b. Hannsdorf) - Maletín (Moletein) - Mírov (Mürau) - Mohelnice (Müglitz) - Moravičany (Morawitschan) - Nemile (Neumühle) - Nový Malín (Frankstadt a.d. Mährischen Grenzbahn) - Olšany (Olleschau) - Oskava (Hütten) - Palonín (Pollein) - Pavlov (Pawlau) - Petrov nad Desnou (Petersdorf an der Tess) - Písařov (Schreibendorf) - Police (Polleitz) - Postřelmov (Großheilendorf) - Postřelmůvek (Kleinheilendorf) - Rájec (Groß Rasel) - Rapotín (Reitendorf a.d. Teß) - Rejchartice (Reigersdorf b. Reitendorf) - Rohle - Rovensko (Rowenz) - Ruda nad Moravou (Eisenberg a.d. March) - Sobotín (Zöptau) - Staré Město (Mährisch Altstadt) - Stavenice (Steinmetz) - Sudkov (Zautke) - Svébohov (Schwillbogen) - Šléglov (Schlögelsdorf) - Štíty (Schildberg) - Šumperk (Mährisch Schönberg) - Třeština (Trittschein) - Úsov (Mährisch Aussee) - Velké Losiny (Bad Großullersdorf) - Vernířovice (Wermsdorf) - Vikantice (Weigelsdorf) - Vikýřovice (Weikersdorf) - Vyšehoří (Wyschehor) - Zábřeh (Hohenstadt a.d. March) - Zborov (Zborow) - Zvole (Schmole)

49.9716.96Koordinaten: 49° 58′ N, 16° 58′ O