Okres Písek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Okres Písek
Kraj Jihočeský kraj
Fläche 1 126,84 km²
Einwohner
 • Bevölkerungsdichte
70 144 (2007)
62 Einw./km²
Gemeinden
 • davon Städte
 • davon Městyse
75
5
1
LAU 1 CZ0314
KFZ-Kennzeichen
(vergeben bis 2001)
PI
Lage des Okres Písek

Der Okres Písek (Bezirk Pisek) ist ein Bezirk im Jihočeský kraj in Tschechien.

Zahlreiche archäologische Funde zeugen von der Anwesenheit von Menschen bereits in der mittleren Steinzeit. Man findet Siedlungen von Kelten und Slawen, wobei der größte Teil des Bezirks erst im 14. Jahrhundert besiedelt wurde.

Die leicht hügelige Landschaft prägt das Gesichts der Region mit dem höchsten Berg Kozlov (708 Meter). Auf 1.127 km² gibt es viele Nadelwälder und große Wasserflächen (4,6 % der Fläche). Der größte Fluss ist die Moldau und deren Nebenfluss, die Otava, die unter der Burg Zvíkov in die Moldau mündet. Eine große Rolle, vor allem für die Erholung, spielt die Orlík-Talsperre. 70 Tausend Menschen leben in 75 Gemeinden, davon 67 % in den 5 Städten (Písek, Milevsko, Protivín, Mirotice, Mirovice).

Im Bezirk gibt es vor allem folgende Industriezweige: Maschinenbau, Textilindustrie, Elektrotechnik, Holz- und Metallverarbeitung. Eine wichtige Rolle spielt auch die Viehzucht (Rinder, Schweine, Geflügel) sowie der Getreideanbau.

Daneben spielt auch der Fremdenverkehr eine wichtige Rolle. Neben vielen internationalen Festivals (Südböhmisches Musikfestival, Nokturne in Písek, Internationale Filmfestspiele, Kleine Theaterfestivals, internationales Folklorefestival, internationales Festival der Studentenfilme und andere) gibt es auch die Möglichkeit, auf vielen Rad- und Wanderwegen, aber auch auf dem Wasser die Natur zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Jährlich besuchen 275 Tausend Erholungssuchende den Bezirk, davon 21 Tausend Ausländer, die in über 7.500 Betten untergebracht werden können.

Die Gemeinde Dražíč wechselte am 1. Januar 2007 in den Okres České Budějovice.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Albrechtice nad Vltavou - Bernartice - Borovany - Boudy - Božetice - Branice - Cerhonice - Čimelice - Čížová - Dobev - Dolní Novosedly - Drhovle - Heřmaň - Horosedly - Hrazany - Hrejkovice - Chyšky - Jetětice - Jickovice - Kestřany - Kluky - Kostelec nad Vltavou - Kovářov - Kožlí - Králova Lhota - Křenovice - Křižanov - Kučeř - Květov - Lety - Milevsko - Minice - Mirotice - Mirovice - Mišovice - Myslín - Nerestce - Nevězice - Okrouhlá - Olešná - Orlík nad Vltavou - Osek - Oslov - Ostrovec - Paseky - Písek - Podolí I - Probulov - Protivín - Přeborov - Předotice - Přeštěnice - Putim - Rakovice - Ražice - Sepekov - Skály - Slabčice - Smetanova Lhota - Stehlovice - Tálín - Temešvár - Varvažov - Veselíčko - Vlastec - Vlksice - Vojníkov - Vráž - Vrcovice - Záhoří - Zbelítov - Zběšičky - Zhoř - Zvíkovské Podhradí - Žďár

Weblinks[Bearbeiten]

49.3914.22Koordinaten: 49° 23′ N, 14° 13′ O