Oktjabrski (Baschkortostan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Oktjabrski
Октябрьский
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Wolga
Republik Baschkortostan
Stadtkreis Oktjabrski
Oberhaupt Sergei Moltschanow
Gegründet 1937
Stadt seit 1946
Fläche 99 km²
Bevölkerung 109.474 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1106 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 140 m
Zeitzone UTC+5
Telefonvorwahl (+7)34767
Postleitzahl 452600–452616
Kfz-Kennzeichen 02, 102
OKATO 80 435
Website http://www.oktb.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 54° 29′ N, 53° 29′ O54.48333333333353.483333333333140Koordinaten: 54° 29′ 0″ N, 53° 29′ 0″ O
Oktjabrski (Baschkortostan) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Oktjabrski (Baschkortostan) (Republik Baschkortostan)
Red pog.svg
Lage in Baschkortostan
Liste der Städte in Russland

Oktjabrski (russisch Октя́брьский) ist eine kreisfreie Großstadt mit 109.474 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der autonomen Republik Baschkortostan in Russland.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt befindet sich am rechten Ufer des rechten Kama-Nebenflusses Ik, rund 160 km westlich der Republikhauptstadt Ufa an der Fernstraße M 5. Gemessen an der Bevölkerungszahl ist Oktjabrski die fünftgrößte Stadt Baschkortostans. Unmittelbar westlich der Stadt verläuft die Subjektgrenze zwischen Baschkortostan und der Republik Tatarstan. Die nächste Stadt, das 17 km südwestlich gelegene Bawly, befindet sich ebenfalls in Tatarstan.

Geschichte[Bearbeiten]

Oktjabrski wurde im Jahre 1937 als Siedlung gegründet, um eines der dortigen Öl- und Gasvorkommen zu erschließen. 1942 erhielt der Ort seinen heutigen Namen – wörtlich „Oktoberstadt“ – anlässlich des 25. Jahrestages der Oktoberrevolution. 1946 erhielt Oktjabrski Stadtrecht. Als in den 1950er Jahren die Ölförderung zurückging, stellte sich die Wirtschaft der Stadt auf die Produktion von Konsumgütern um.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 64.717
1970 77.054
1979 88.030
1989 104.732
2002 108.647
2010 109.474

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Heute gilt Oktjabrski sowohl als Zentrum der Erdölförderung als auch Industriestadt. Zu den wichtigsten lokalen Betrieben zählen eine Zweigstelle des Rohstoffunternehmens Bashneft, eine Fabrik für Ölförderanlagen, ferner Betriebe des Maschinenbaus, der Baustoff- und der Autoersatzteilindustrie, eine Fabrik für Stromleitungstechnik und eine Keramikfabrik. In der Stadt ist außerdem ein Forschungsinstitut für die Erdölförderung ansässig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)