Okutama (Tokio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Okutama-machi
奥多摩町
Okutama
Geographische Lage in Japan
Okutama (Tokio) (Japan)
Red pog.svg
Region: Kantō
Präfektur: Tokio
Koordinaten: 35° 49′ N, 139° 6′ O35.809519444444139.09621388889339Koordinaten: 35° 48′ 34″ N, 139° 5′ 46″ O
Höhe: 339 m
Basisdaten
Fläche: 225,63 km²
Einwohner: 5371
(1. August 2014)
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 13308-6
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Okutama
Baum: Sicheltanne
Blume: Rhododendron dilatatum
Vogel: Kupferfasan
Rathaus
Adresse: Okutama Town Hall
215-6, Hikawa
Okutama-machi, Nishitama-gun
Tōkyō 198-0212
Webadresse: http://www.town.okutama.tokyo.jp/
Lage Okutamas in der Präfektur Tokio
Lage Okutamas in der Präfektur

Okutama (jap. 奥多摩町, -machi) ist eine Kleinstadt im Landkreis Nishitama in der Präfektur Tokio, Japan.

Geografie[Bearbeiten]

Okutama liegt inmitten des gleichnamigen Berglandes, dessen höchste Erhebung der Kumotori mit 2.017 m ist. Längs des Ishione, einem vom Kumotori ausgehenden Gebirgskamm, liegen einige der höchsten Gipfel in Okutama. Durch das Tal südlich des Ishione fließt der Tama, von dem sich auch der Name des Ortes und der Gegend („Innerer Tama“) herleitet.

Am Westrand des Stadtgebiets liegt der Okutama-See, der an dessen Ostende an der Ogōchi-Talsperre (小河内ダム) durch den Tama entwässert wird. Im Ortsteil Shiromaru befindet sich der Shiromaru-See, ein Stausee des Tama durch die Shiromaru-Talsperre (白丸ダム).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde hieß ursprünglich Hikawa und wurde am 11. Februar 1940 zur machi (氷川町) ernannt. Am 1. April 1955 schlossen sich Hikawa sowie die Dörfer (mura) Kori (古里村, -mura) und Ogōchi (小河内村, -mura) zur Gemeinde Okutama zusammen.

1957 wurde der Bau der 1936 begonnenen Ogōchi-Talsperre abgeschlossen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten sind der Okutama-See, die Hatonosu-Schlucht (鳩ノ巣渓谷), die Nippara-Tropfsteinhöhle (日原鍾乳洞) und der Ogōchi-no-Kashima-Odori (小河内の鹿島踊), ein Tanz der jedes Jahr am 15. September am Ogōchi-Schrein (小河内神社) aufgeführt wird und als wichtiges immaterielles Kulturgut ausgezeichnet wurde.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Ōme-Linie der JR East hält an den Bahnhöfen Kawai (川井駅, -eki), Kori (古里駅, -eki), Hatonosu (鳩ノ巣駅, -eki), Shiromaru (白丸駅, -eki) und Okutama (奥多摩駅, -eki).

An das Fernstraßennetz angeschlossen ist Okutama mit den Nationalstraßen 139 und 411. Bei ersterer bildet es einen Endpunkt, während der Startpunkt in Fuji in der Präfektur Shizuoka liegt. Die Nationalstraße 411 wiederum verbindet Hachiōji in der Präfektur Tokio mit Kōfu in der Präfektur Yamanashi.

Bildung[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es die beiden städtischen Grundschulen Hikawa und Kori, sowie die beiden städtischen Mittelschulen Hikawa und Kori.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]