Olav Sunde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olav Sunde (* 17. August 1903 in Oslo; † 10. November 1985 ebenda) war ein norwegischer Leichtathlet, der in den 1920er und 1930er Jahren im Speerwerfen erfolgreich war. Er konnte sich zwischen 1924 und 1939 insgesamt 13 Mal bei den norwegischen Meisterschaften platzieren:

Jahr 1924 1925 1926 1927 1928 1930 1931 1933 1934 1935 1936 1937 1939
Weite (m) 90,46 (2.) 100,48 (2.) 109,71 (2.) 61,66 (1.) 62,23 (1.) 65,11 (1.) 63,25 (1.) 62,76 (1.) 63,06 (1.) 63,09 (1.) 64,22 (1.) 61,20 (1.) 61,20 (2.)

Seine einzige internationale Medaille gewann er bei den VIII. Olympischen Sommerspielen 1928 in Amsterdam, wo er mit 63,97 m auf Platz 3 kam (Siegesweite des Schweden Erik Lundqvist: 66,60 m). Obwohl er vier Jahre später mit 67,04 m seine persönliche Bestleistung erzielte, gelangen ihm bei den IX. Olympischen Sommerspielen 1932 in Los Angeles nur bescheidene 60,81 m, die Platz 9 bedeuteten (Siegesweite des Finnen Matti Järvinen: 72,71 m).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Olav Sunde in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)