Oldřich Svoboda (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Oldřich Svoboda Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Januar 1967
Geburtsort Hradec Králové, Tschechoslowakei
Größe 187 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Spielerkarriere
1986–1992 ASD Dukla Jihlava
1989−1990 Tesla Pardubice
1992 TPS Turku
1992−1994 Reipas Lahti
1994−1995 HC Vítkovice
HC Dukla Jihlava
1996−1999 HC České Budějovice
1999−2000 Moskitos Essen
2000−2002 HC Znojemští Orli
2002−2003 Molot-Prikamje Perm
2003−2004 Bílí Tygři Liberec

Oldřich Svoboda (* 28. Januar 1967 in Hradec Králové, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeytorwart, der über viele Jahre in den höchsten Spielklassen Europas spielte und mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen 1992 die Bronzemedaille gewann. Seit 2007 ist er Präsident des HC Slavoj Český Krumlov, einem Amateurverein der Kreisliga.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Oldřich Svoboda stammt aus Hradec Králové, begann seine Karriere aber beim Armeesportklub ASD Dukla Jihlava. In der Saison 1986/87 war er noch Ersatztorhüter des Klubs, ehe er in der Saison 1987/88 mit 38 Einsätzen zum Stammtorhüter avancierte. In der Saison 1990/91 gewann er mit Dukla den Meistertitel der Tschechoslowakei.

Im Laufe der folgenden Spielzeit erhielt er durch die politischen Veränderungen in Osteuropa die Möglichkeit, ins westeuropäische Ausland zu wechseln. Nach den Olympischen Winterspielen 1992 wurde er von TPS Turku aus der finnischen SM-liiga verpflichtet und absolvierte 15 Partien für den Klub. Danach folgten zwei Spielzeiten bei den Reipas Lahti, kam aber auch in der zweiten finnischen Liga bei Hermes Kokkola zum Einsatz. 1994 kehrte er nach Tschechien zurück und spielte je eine halbe Saison bei Dukla Jihlava und dem HC Vítkovice. Nach Ablauf der Saison erhielt er einen Vertrag vom HC České Budějovice, für den er bis 1999 in der Extraliga spielte. Zudem nahm er mit dem Klub an der European Hockey League 1996/97 teil, wo dieser das Playoff-Viertelfinale erreichte.

1999 wechselte er zu den Moskitos Essen, die zuvor den Aufstieg in die Deutsche Eishockey Liga geschafft hatten. Mit Radek Toth stand ein weiterer tschechischer Torhüter bei den Moskitos unter Vertrag, der nach einer Verletzung von Svoboda für den Rest der Spielzeit zum Einsatz kam. Svoboda kehrte im Sommer 2000 nach Tschechien zurück und wurde vom HC Excalibur Znojemští Orli verpflichtet, wo er den zuvor eher erfolglosen Pavol Rybar als Stammtorhüter ersetzte.[2] Nach zwei Spielzeiten, in denen er mit den Adlern jeweils die Playoffs erreichte, erhielt er durch den 20-jährigen Martin Altrichter starke Konkurrenz auf der Torhüterposition, so dass er nur zwei Einsätze erhielt. Daher entschied er sich zu einem Wechsel und wurde von Molot-Prikamje Perm aus der russischen Superliga verpflichtet.

2003 kehrte er in seine Heimat zurück und wurde von den Bílí Tygři Liberec als Stammtorhüter verpflichtet. Ein Jahr später, im Sommer 2004, erhielt er das Angebot, im Unternehmen seines Schwiegervaters, welches unter anderem Glassfassaden herstellt, zu arbeiten und entschied sich, seine Karriere zu beenden. 2007 wurde er in seinem heutigen Wohnort Český Krumlov zum Präsidenten des Eishockeyvereins HC Slavoj gewählt.[3]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Playoffs
Saison Team Liga Sp Min GT SaT GAA Sv% Sp Min GT SaT GAA Sv%
1987/88 ASD Dukla Jihlava 1. Liga 38 2056 107 3,12
1988/89 ASD Dukla Jihlava 1. Liga 46 2648 138 3,13
1989/90 ASD Dukla Jihlava 1. Liga 2 4
1989/90 Tesla Pardubice 1. Liga 31 4,47 86,2
1990/91 ASD Dukla Jihlava 1. Liga 48 2853 109 2,29 91,6
1991/92 ASD Dukla Jihlava 1. Liga 28 1661 71 802 2.56 91,9
1991/92 TPS Turku SM-liiga 11 3,91 88,7 3 3,37 91,2
1992/93 Reipas Lahti SM-liiga 45 2551 214 5,03 87,5 6 2,80 93,4
1993/94 Reipas Lahti SM-liiga 29 1661 141 5,99 88,4
1993/94 Hermes Kokkola Mestis 12 4,05 90,5
1994/95 HC Vítkovice Extraliga 12 645 33 282 3,07 89,5
1994/95 HC Dukla Jihlava Extraliga 15 687 40 304 3,49 88,3
1995/96 HC České Budějovice Extraliga 37 2205 76 1121 2,07 93,6 10 600 33 314 3,30 90,5
1996/97 HC České Budějovice Extraliga 48 2638 111 2,52 91,8 5 310 16 3,09
1997/98 HC České Budějovice Extraliga 49 2660 126 1244 2,84 90,8
1998/99 HC České Budějovice Extraliga 47 2670 111 1294 2,49 92,1 3 166 8 85 2,89 91,4
1999/00 Moskitos Essen DEL 33 1738 112 996 3,87 88,8
2000/01 HC Znojemští Orli Extraliga 50 2855 124 1598 2,61 92,8 7 398 16 195 2,41 92,4
2001/02 HC Znojemští Orli Extraliga 47 2676 114 1499 2,56 92,9 7 395 24 274 3,65 92,0
2002/03 HC Znojemští Orli Extraliga 2 120 4 70 2,00 94,6
2002/03 Molot-Prikamje Perm Superliga 16 940 42 2,51 89,6
2003/04 Bílí Tygři Liberec Extraliga 38 2113 93 863 2,64 90,3

International[Bearbeiten]

Vertrat die Tschechoslowakei bei:

Jahr Team Veranstaltung GP PIM GAA Sv%
1986 Tschechoslowakei U20-WM
1987 Tschechoslowakei U20-WM 7 0 3,09 87,3
1991 Tschechoslowakei WM 2 0 2,02 92,7
1991 Tschechoslowakei CC
1992 Tschechoslowakei Olympia 1 0 2,00 92,6
1992 Tschechoslowakei WM
Junioren gesamt
Herren gesamt 3 0 2,02 92,7

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hcslavoj.cz, Vorstand des HC Slavoj
  2. hcorli.cz, Profil hráče - Oldřich Svoboda
  3. hokej.cz, Oldřich Svoboda vyměnil led za sklo, kromě podnikání také řídí klub z Českého Krumlova

Weblinks[Bearbeiten]