Oldenburgische T 0

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
T 0 (Oldenburg)
Baujahr(e): 1885–1891
Ausmusterung: um 1920
Bauart: 1A t
Gattung: Güterzugtenderlokomotive
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Dienstmasse: 17,6 t
Reibungsmasse: 9,2 t
Radsatzfahrmasse: 17,6 t
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Treibraddurchmesser: 1.210 mm
Laufraddurchmesser vorn: 1.000 mm
Zylinderdurchmesser: 220 mm
Kolbenhub: 440 mm
Kesselüberdruck: 12 bar
Rostfläche: 0,52 m²
Verdampfungsheizfläche: 28,2 m²

Die Fahrzeuge der Gattung T 0 (ursprünglich Gattung VIII) waren Tenderlokomotiven für den Güterzugdienst der Großherzoglich Oldenburgischen Staatseisenbahnen. Die Dampflokomotiven wurden speziell für den Einsatz auf Nebenstrecken gebaut. Ihr Achsstand von 7,70 m ermöglichte Geschwindigkeiten bis 60 km/h. Sie waren wesentlich wirtschaftlicher als B-gekuppelte Lokomotiven. 1885 wurden vier und 1891 zwei Lokomotiven gebaut.

Literatur[Bearbeiten]

 Lothar Spielhoff: Länderbahn-Dampf-Lokomotiven. Band 1: Preußen, Mecklenburg, Oldenburg, Sachsen und Elsaß-Lothringen. Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1990, ISBN 3-440-06145-0.