Oldsmobile Intrigue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oldsmobile
Oldsmobile Intrigue

Oldsmobile Intrigue

Intrigue
Produktionszeitraum: 1997–2002
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
3,5–3,8 Liter
(147–158 kW)
Länge: 4976 mm
Breite: 1869 mm
Höhe: 1438 mm
Radstand: 2769 mm
Leergewicht: 1595 kg
Vorgängermodell: Oldsmobile Cutlass Supreme
Nachfolgemodell: keines

Der Oldsmobile Intrigue war ein Mittelklasse-Modell der US-amerikanischen Tochtergesellschaft von General Motors, das von Sommer 1997 bis Ende 2002 hergestellt wurde und nur für den nordamerikanischen Markt bestimmt war.

Seine Designzüge stammen von der Oldsmobile-Studie Antares aus dem Jahre 1995. Des Weiteren fand man ähnliche Designzüge auch beim Oldsmobile Alero (in Europa Chevrolet Alero) und beim Oldsmobile Aurora.

Idee[Bearbeiten]

Oldsmobile wollte mit diesem Modell stärker gegen seine japanischen Konkurrenten wie Toyota Camry, Honda Accord oder Nissan Altima antreten. Auf der Basis des Intrigues wurden auch andere GM-Typen hergestellt wie der Buick Century, Buick Regal, Chevrolet Impala, Chevrolet Monte Carlo und der Pontiac Grand Prix.

Ausführungen[Bearbeiten]

Es gab drei Ausführungen für den Oldsmobile Intrigue:

  • GX (Basisausführung)
  • GL (bessere Ausstattung als der GX)
  • GLS (Vollausstattung)

Motoren[Bearbeiten]

Von Sommer 1997 bis Herbst 1999 wurde ein 3,8 l großer V6-Motor (interne Bezeichnung OHV L36) integriert, der 195 PS leistete. Dieses Aggregat war in diversen GM-Modellen erhältlich wie z. B. im Holden Commodore oder im Pontiac Firebird.

Von Ende 1999 bis Ende 2002 wurde ein von Cadillac neu entwickelter 3,5 l-V6-Motor eingesetzt (interne Bezeichnung DOHC LX5). Dieser basierte auf dem GM Northstar V8 und leistete 215 PS und wurde auch im Oldsmobile Aurora verwendet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oldsmobile Intrigue – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien