Oldtimer Festival

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veranstaltungslogo

Das Oldtimer Festival war eine Motorsportwettbewerb, der von 1983 bis 2010 vom DAMC 05 auf dem Nürburgring veranstaltet wurde.

Der offizielle Titel lautete Internationales Oldtimer Festival um den „Jan-Wellem-Pokal“ auf dem Nürburgring, umgangssprachlich wurde die Veranstaltung auch „Jan Wellem“ genannt.

Veranstaltungscharakter[Bearbeiten]

2007 beim Oldtimer Festival des DAMC 05 beim Vorstart im neuen Fahrerlager des Nürburgrings
2008 Steyr-Puch 650TR beim Lauf „Kampf der Zwerge“

Das Oldtimer Festival war eine dreitägige Rennsportveranstaltung für historische Automobile, Motorräder und Seitenwagengespanne.

Die Veranstaltung wurde von den Oldtimerklassen der Nachkriegsjahre bis zu den Youngtimern geprägt. Es wurden Fahrzeuge im Rennbetrieb präsentiert, die viele Zuschauer mit ihrer Jugend verbinden. Das Fahrerlager war für alle Zuschauer geöffnet und ermöglicht den direkten Kontakt zu den Rennteilnehmern. Um die jeweils typische Szene darzustellen, war das Fahrerlager thematisch nach den Rennserien und Clubs geordnet.

In den Automobilklassen wurden vorwiegend nach dem DMSB-Rundstrecken-Reglement, also „echte Rennen“, gestartet.[1] Die historischen Motorräder und Gespanne starteten dagegen durchgängig in Gleichmäßigkeitsläufen nach dem DMSB-Reglement für Gleichmäßigkeitsläufe.[2] Gleichmäßigkeitsläufe sind nicht auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt und schonen das historische Fahrzeugmaterial.

Letzte gemischte Rennsportveranstaltung[Bearbeiten]

Bis in die 1970er-Jahre waren gemischte Veranstaltungen mit Automobil- und Motorradrennen noch häufig anzutreffen. Infolge der Sicherheitsdiskussionen und der einhergehenden Verschärfungen in den Streckensicherungsauflagen wurde es für die Veranstalter aber immer schwieriger und teurer, gemischte Veranstaltungen zu organisieren. Das Oldtimer Festival war die letzte deutsche große Rennsportveranstaltung dieser Art mit der Genehmigung des Dachverbandes DMSB.

Geschichte[Bearbeiten]

Plakat des 1. Oldtimer Festival 1983
1995 Historische Formel 1 im Parc fermé

Bis 1982 veranstaltete der DAMC 05 auf dem Nürburgring das „Rundstreckenrennen um den Jan-Wellem-Pokal“. Bei dieser Rundstreckenveranstaltung starteten noch „moderne“ und historische Fahrzeuge.[3]

1983 fand während des Neubaus der Grand-Prix-Strecke das erste „reine“ Oldtimer Festival auf der Nordschleife des Nürburgrings statt. Es starteten nicht nur historische Automobile, sondern auch Motorräder und Seitenwagengespanne.

1984 gehörte das Oldtimer Festival zu den Eröffnungsveranstaltungen der neuen Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings. Die Veranstaltung ist auf drei Tage ausgedehnt worden.

1990 veranstaltete der DAMC 05 mit dem ADMV im Rahmen des Oldtimer Festivals den ersten Lauf der DDR-Meisterschaften der Formel Easter und der Trabanten in der Bundesrepublik Deutschland.

1995 startete die historische „Formel 1“-Meisterschaft der FIA.[4]

2008 fand das Oldtimer Festival letztmals im Sommer statt.[5]

2009 fiel die Veranstaltung wegen Terminkollisionen im Oldtimer-Kalender aus.[6]

2010 fand das 27. Oldtimer Festival vom 10. bis 12. September 2010 wieder auf dem Nürburgring statt.[7] Im Rahmen des Oldtimer Festivals 2010 wurde die Tradition und der Name des ADAC-1000-km-Rennens fortgeführt. Gegenüber den Vorjahren handelte es sich 2010 jedoch um eine Veranstaltung mit älteren Fahrzeugen und erhielt daher den Zusatz „classic“.[8]

Starter waren bekannte Fahrer wie Daniel Schrey, Frank Schmickler, Patrick Simon, Olaf Manthey, Roland Asch, Claudia Hürtgen und Peter Oberndorfer. Es siegten Daniel Schrey und Wolfgang Pohl auf einem Porsche Carrera RS.[9][10]

2011 Zusammenschluss mit Eifelrennen[Bearbeiten]

Seit 2011 wird vom Veranstalter des Oldtimer Festivals, dem Düsseldorfer ADAC-Ortsclub DAMC 05, das ADAC Eifelrennen ausgerichtet. Wie beim Oldtimer Festival werden beim Eifelrennen erstmals wieder Automobile und Motorräder starten.[11]

Jan-Wellem-Pokal[Bearbeiten]

Der Jan-Wellem-Pokal ist nach dem in Düsseldorf im Volksmund „Jan Wellem“ genannten Johann Wilhelm von Pfalz-Neuburg (1658–1716), Kurfürst von der Pfalz, benannt.

Bei den Automobilen wird dieser Preis dem Sieger mit dem größten Abstand zum Zweitplatzierten überreicht.

Da die historischen Motorräder und Gespanne nach dem DMSB-Reglement für Gleichmäßigkeitsläufe starten, erhält hier der „Gleichmäßigste“ aller Klassen den Jan-Wellem-Pokal.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oldtimer Festival – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DMSB-Automobil-Rundstreckenreglement 2013 (PDF; 1,6 MB), abgerufen beim Deutschen Motor Sport Bund am 22. Januar 2010.
  2. a b DMSB-Wettbewerbsbestimmungen für Gleichmäßigkeitsläufe mit historischen Motorrädern 2009 (PDF; 121 kB). abgerufen beim DMSB am 22. Januar 2010.
  3. Programmheft „Rundstreckenrennen um den Jan-Wellem-Pokal“ von 1982, abgerufen 16. März 2010.
  4. Plakat von 1995, abgerufen 15. März 2010.
  5. DMSB-Veranstaltungskalender 2008, abgerufen 15. März 2010.
  6. Pressemeldung www.auto-rennsport-page.de, 27. Januar 2009, abgerufen 15. März 2010.
  7. Veranstaltungkalender der Nürburgring GmbH, abgerufen 15. März 2010.
  8. Homepage des Veranstalters, abgerufen 9. April 2010.
  9. Offizielles Ergebnis ADAC 1000km Rennen classic, PDF-Datei, abgerufen 14. September 2010.
  10. Breitensport auf der Nordschleife, Motor-Klassik-Artikel vom 15. September 2010, abgerufen am 6. November 2010.
  11. ADAC Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal, abgerufen am 4. April 2011.