Oleg Walerjewitsch Kotow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oleg Kotow
Oleg Kotow
Land (Organisation): RusslandRussland Russland (RoskosmosRoskosmos Roskosmos)
Rufzeichen: Пульсар („Pulsar“)
Datum der Auswahl: 9. Februar 1996
Anzahl der Raumflüge: 3
Start erster Raumflug: 7. April 2007
Landung letzter Raumflug: 11. März 2014
Gesamtdauer: 526 d, 05h, 04min
EVA-Einsätze: 6
EVA-Gesamtdauer: 36 h, 51 min
Raumflüge

Oleg Walerjewitsch Kotow (russisch Олег Валерьевич Котов; * 27. Oktober 1965 in Simferopol, Ukrainische SSR, UdSSR) ist ein russischer Kosmonaut.

Ausbildung[Bearbeiten]

Von 1982 bis 1988 studierte Kotow an der Militärischen Medizinakademie S.M. Kirow in Sankt Petersburg. Nach seiner Promotion arbeitete er als Arzt am Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum und wurde 1996 als Kosmonautenanwärter ausgewählt.

Kosmonautentätigleit[Bearbeiten]

Kotow war in der Ersatzmannschaft für einen Flug zur Raumstation Mir mit Sojus TM-28.

Er wurde für die 15. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS) ausgewählt. Als Kommandant von Sojus TMA-10 startete er am 7. April 2007 zur ISS. Er arbeitete als Bordingenieur insgesamt 196 Tage an Bord der Station und landete am 21. Oktober 2007 wieder in der kasachischen Steppe. Die Landung war nicht ganz problemlos, da wahrscheinlich aufgrund eines Computerfehlers der Landepunkt einige hundert Kilometer westlich als vorhergesehen lag.

Zu seinem zweiten Raumflug wurde Kotow im November 2008 eingeteilt.[1] Er war Kommandant des Raumschiffs Sojus TMA-17, das am 20. Dezember 2009 zur ISS startete.[2] Dort arbeitete er bis März 2010 als Bordingenieur der ISS-Expedition 22. Nach dem Abflug von Sojus TMA-16 wurde er Kommandant der ISS-Expedition 23. Die Rückkehr zur Erde erfolgte am 2. Juni 2010.

Kotows dritter Raumflug begann am 25. September 2013, als er im Raumschiff Sojus TMA-10M zusammen mit Sergei Rjasanski und Michael Hopkins zur ISS startete und am Folgetag dort ankoppelte. Er arbeitete zuerst als Bordingenieur der ISS-Expedition 37 und übernahm am 10. November 2013 das Kommando der ISS-Expedition 38. Nach der Rückkehr zur Erde am 11. März 2014 lag er mit 526 Tagen im All auf Platz 13 der Rangliste der erfahrensten Raumfahrer.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oleg Kotow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Katherine Trinidad, Nicole Cloutier-Lemasters: NASA Assigns Space Station Crews, Updates Expedition Numbering. NASA, 21. November 2008, abgerufen am 22. November 2008 (englisch).
  2. Soyuz TMA-17 launches ahead of Tuesday docking with ISS. nasaspaceflight.com, 20. Dezember 2009, abgerufen am 21. Dezember 2009 (englisch).
  3. Astronauten und Kosmonauten (geordnet nach "Gesamtflugzeit"). spacefacts, 11. März 2014, abgerufen am 12. März 2014.