Olek Krupa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olek Krupa (* 31. August 1955 in Rybnik, Woiwodschaft Schlesien, Polen) ist ein polnischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Krupa studierte Schauspiel an der Aleksander-Zelwerowicz-Theaterakademie Warschau.[1]

Nach einer ersten USA-Reise 1975 kehrte er in seine Heimat zurück, wo er in Krakau am Teatr Scena STU auftrat.[1] Nach einer erneuten USA-Reise im Jahr 1981 trat er unter der Regie Joe Papps in Theaterstücken wie My Uncle Sam, A Bright Room Called Day, American Notes und The Ballad of Soapy Smith auf.

1986 gab er in Adrian Lynes Drama 9½ Wochen sein amerikanisches Kinodebüt.[1] Wiederholt spielte er russische oder slawische Figuren, oft in Schurken-Rollen.

Neben seiner Arbeit für Film und Fernsehen trat Krupa auch weiter am Theater auf. So übernahm er Rollen in den Theaterstücken The Yellow House, Energumen, Division Street, Ubu, The Tower of Evil, The Irresistible Rise of Arturo Ui und in Country Doctor.[1]

Aus der Beziehung zur Künstlerin Noa Ain ging die Filmemacherin und Modedesignerin Julia Ain-Krupa hervor.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Olek Krupa bei prisma.de, abgerufen am 21. Mai 2012