Olga Konkova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olga Konkova (russisch Ольга Конькова; * 25. August 1969 in Moskau) ist eine russische Jazz-Pianistin.

Konkova hatte ab dem siebenten Lebensjahr Klavierunterricht und studierte bis 1993 am Gnessin-Institut Moskau klassisches Klavier und Komposition. Danach studierte sie zwei Semester am Berklee College of Music in Boston. 1994 übersiedelte sie nach Oslo, wo sie den Bassisten Per Mathisen heiratete.

Sie gab Konzerte in Norwegen, Schweden, Dänemark, in den USA, Irland, England, Belgien, Frankreich, Russland und Österreich und arbeitete mit Musikern wie Ralph Peterson, Adam Nussbaum, Gary Husband, Bill Bruford, Alex Sipiagin, Boris Kozlov, Jon Gordon, Marilyn Mazur, Seamus Blake, Magni Wentzel, Jon Christensen, Bobby Shew, Helge Sunde und Audun Kleive. Seit Mitte der 1990er Jahre veröffentlichte sie mehrere Alben unter ihrem Namen.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Going with the Flow mit Carl Morten Iversen, Audun Kleive, 1996
  • Her Point of View mit Adam Nussbaum, Per Mathisen, 1997-98
  • Northern Crossings mit Ole Mathisen, Per Mathisen, Jojo Mayer, 1997
  • Some Things from Home, 2001
  • Unbound mit Per Mathisen, 2007

Weblinks[Bearbeiten]