Olga Limburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olga Limburg, 1908.

Olga Limburg (* 5. April 1881 in Düsseldorf; † 7. März 1970 in Berlin) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Sie begann ihre künstlerische Laufbahn 1901 mit einem Engagement am Stadttheater von Posen. Seit 1902 spielte sie an Berliner Bühnen, unter anderem an der Tribüne, am Metropol-Theater, dem Berliner Lustspielhaus, der Komödie und am Theater am Kurfürstendamm. Sie verkörperte zunächst vor allem Salondamen, später wirkte sie im Fach der „komischen Alten“.

Seit 1915 wurde Olga Limburg beim Film eingesetzt. Sie gehörte in den zwanziger und dreißiger Jahren zu den meistbeschäftigten Nebendarstellerinnen des deutschen Kinos und mimte Tanten, Nachbarinnen, Haushälterinnen und andere Frauen von Nebenan. Ihre Urne wurde auf dem St.-Annen-Kirchhof beigesetzt.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1915: O diese Männer
  • 1918: Kain
  • 1919: Der gelbe Tod
  • 1919: Die rollende Kugel
  • 1919: Prinz Kuckuck
  • 1920: Die Rächer
  • 1920: Anständige Frauen
  • 1920: Das Frauenhaus von Brescia
  • 1920: Der König von Paris
  • 1921: Deines Bruders Weib
  • 1921: Der Liebling der Frauen
  • 1921: Die drei Tanten
  • 1921: Die Ehe der Fürstin Demidoff
  • 1921: Der Abenteurer
  • 1921: Der Tanz um Liebe und Glück
  • 1921: Ihr schlechter Ruf
  • 1921: Kean
  • 1922: Der große Wurf
  • 1922: Marie Antoinette - Das Leben einer Königin
  • 1922: Wenn die Maske fällt/Das springende Pferd
  • 1922: Das Liebesnest
  • 1922: Das Weib auf dem Panther
  • 1922: Die Zigarettengräfin
  • 1922: Schamlose Seelen oder Ein Mädchenschicksal
  • 1922: Zum Paradies der Frauen
  • 1923: Bohème
  • 1923: Dämon Zirkus
  • 1923: Das alte Gesetz
  • 1923: Frühlingserwachen
  • 1923: Das Geheimnis des Renngrafen
  • 1923: Die Liebe einer Königin
  • 1923: Judith - Frauen im Sumpf
  • 1923: Das unbekannte Morgen
  • 1924: Dudu, ein Menschenschicksal
  • 1924: Hedda Gabler
  • 1924: Der kleine Herzog
  • 1924: Weißt Du noch...?/Der Spielmann, 2. Teil
  • 1925: Heiratsannoncen
  • 1925: Der Demütige und die Sängerin
  • 1925: Der Mann seiner Frau
  • 1925: Zigano, der Brigant vom Monte Diavolo
  • 1925: Der Tänzer meiner Frau
  • 1926: Nixchen
  • 1926: Gehetzte Frauen
  • 1926: Schenk mir das Leben
  • 1926: Der gute Ruf
  • 1926: Menschen untereinander
  • 1927: Die Frau im Schrank
  • 1927: Die Hose
  • 1927: Was Kinder den Eltern verschweigen
  • 1928: Charlott etwas verrückt
  • 1928: Eva in Seide
  • 1928: Saxophon-Susi
  • 1928: Der Mann mit dem Laubfrosch
  • 1928: Die Apachen von Paris
  • 1929: Es war einmal ein treuer Husar
  • 1929: Geschminkte Jugend
  • 1929: § 173 St.G.B. Blutschande/Strafbare Ehen
  • 1929: Jennys Bummel durch die Männer
  • 1929: Die Regimentstochter
  • 1929: Madonna im Fegefeuer/Mein Herz gehört Dir...
  • 1929: Das Mädel mit der Peitsche
  • 1929: Schwarzwaldmädel
  • 1929: Männer ohne Beruf
  • 1930: Die Warschauer Zitadelle
  • 1930: Gehetzte Mädchen
  • 1931: Lügen auf Rügen
  • 1931: Elisabeth von Österreich
  • 1931: Der Herr Bürovorsteher
  • 1931: Der Schrecken der Garnison
  • 1931: Zwischen Nacht und Morgen
  • 1932: Ein süßes Geheimnis
  • 1932: Mein Freund, der Millionär
  • 1932: Die grausame Freundin
  • 1933: Das Lied vom Glück
  • 1933: ...und es leuchtet die Pußta
  • 1933: Die kleine Schwindlerin
  • 1933: Ein Unsichtbarer geht durch die Stadt
  • 1933: Ein Mädel wirbelt durch die Welt
  • 1933: Alle machen mit
  • 1933: Schwarzwaldmädel
  • 1934: Ich kenn' Dich nicht und liebe Dich
  • 1934: Fräulein Frau
  • 1934: Rosen aus dem Süden
  • 1934: Schwarzer Jäger Johanna
  • 1935: Die selige Exzellenz
  • 1935: Endstation
  • 1935: Pygmalion
  • 1935: Lady Windermeres Fächer
  • 1936: Die Nacht mit dem Kaiser
  • 1936: Das Mädchen Irene
  • 1936: Mädchenpensionat
  • 1936: Donogoo Tonka
  • 1936: Das Schönheitsfleckchen
  • 1936: Mädchenjahre einer Königin
  • 1937: Unter Ausschluß der Öffentlichkeit
  • 1937: Wie einst im Mai
  • 1937: Liebe geht seltsame Wege
  • 1937: Ein Volksfeind
  • 1937: Land der Liebe
  • 1937: Gefährliches Spiel
  • 1937: Gast im eignen Heim
  • 1937: Die Korallenprinzessin
  • 1937: Madame Bovary
  • 1937: Die göttliche Jette
  • 1937: Das Wiener Modell
  • 1938: Rätsel um Beate
  • 1938: Ziel in den Wolken
  • 1938: Müller contra Müller
  • 1938: Verliebtes Abenteuer
  • 1938: Napoleon ist an allem schuld
  • 1938: Scheidungsreise
  • 1938: Ich liebe dich
  • 1938: Die Nacht der Entscheidung
  • 1938: Fünf Millionen suchen einen Erben
  • 1939: Renate im Quartett
  • 1939: Das Recht auf Liebe
  • 1939: Die barmherzige Lüge
  • 1939: Rosemarie will nicht mehr lügen
  • 1939: Hurra! Ich bin Papa!
  • 1939: Onkel Fridolin
  • 1939: Hallo Janine
  • 1939: Die goldene Maske
  • 1939: Der Weg zu Isabel
  • 1940: Das Mädchen von Saint Coeur
  • 1940: Meine Tochter tut das nicht
  • 1940: Herz ohne Heimat
  • 1940: Die lustigen Vagabunden
  • 1940: Der dunkle Punkt
  • 1940: Nanette
  • 1940: Kleider machen Leute
  • 1940: Das leichte Mädchen
  • 1940: Lauter Liebe
  • 1941: Familienanschluß
  • 1942: Mit den Augen einer Frau
  • 1942: Meine Freundin Josefine
  • 1942: Diesel
  • 1942: Die Entlassung
  • 1944: Ein fröhliches Haus
  • 1944: Das kleine Hofkonzert
  • 1945: Sag' endlich ja
  • 1945: Meine Herren Söhne
  • 1948: Schuld allein ist der Wein
  • 1949: Träum' nicht, Annette
  • 1950: Die Treppe/Das sündige Haus/Verführte Jugend
  • 1951: Es geht nicht ohne Gisela
  • 1951: Unschuld in tausend Nöten
  • 1952: Postlagernd Turteltaube
  • 1953: Von Liebe reden wir später
  • 1953: Der Vetter aus Dingsda
  • 1954: Die Hexe
  • 1954: Der Froschkönig
  • 1954: Die sieben Kleider der Katrin
  • 1955: Herr über Leben und Tod
  • 1955: Der Pfarrer von Kirchfeld
  • 1956: Ein Herz schlägt für Erika
  • 1957: Das Herz von St. Pauli

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Helga Wendtland, Karlheinz Wendtland: Geliebter Kintopp. Sämtliche deutsche Spielfilme von 1929 – 1945. Künstlerbiographien L–Z. Verlag Medium Film Karlheinz Wendtland, Berlin (Lankwitz) 1995, ISBN 3-926945-14-1, S. 22.

Weblinks[Bearbeiten]