Olimpijski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für das gleichnamigen Stadion in Kiew siehe NSK Olimpijskyj und in Donezk siehe RSK Olimpijskyj
Olimpijski
Das Olimpijski in Moskau
Das Olimpijski in Moskau
Daten
Ort RusslandRussland Moskau, Russland
Koordinaten 55° 46′ 51,8″ N, 37° 37′ 35,1″ O55.78104388888937.626425Koordinaten: 55° 46′ 51,8″ N, 37° 37′ 35,1″ O
Baubeginn 1977
Eröffnung 19. Juli 1980
Oberfläche Parkett
Eisflache
PVC-Bodenbelag
Leichtathletikanlage
Schwimmbecken
Kapazität bis zu 35.000 Plätze
Veranstaltungen

Der Sportkomplex Olimpijski (russisch Спортивный комплекс «Олимпийский») ist eine multifunktionale Hallensportstätte und Veranstaltungshalle in Moskau, Russland. Sie wird auch als Moskauer Olympiahalle bezeichnet.

Allgemeines[Bearbeiten]

Der Komplex wurde im Juli 1980 als einer der Hauptaustragungsorte der in Moskau ausgerichteten XXII. Olympischen Sommerspiele nach einer dreijährigen Bauzeit fertiggestellt. Er löste das im Jahre 1905 an seiner Stelle erbaute Stadion Burewestnik ab.

Der Sportkomplex besteht aus zwei Gebäuden: Neben der 33.000 m² großen Hauptarena, die bis zu 224 Meter Durchmesser aufweist und bis zu 80.000 Personen gleichzeitig beherbergen kann, gehört das benachbarte Hallenbad dazu, das sowohl für Wassersportwettbewerbe als auch als öffentliches Schwimmbad genutzt wird. Das Gebäude der Hauptarena beinhaltet wiederum mehrere separate Hallen, die größte von ihnen ist die zentrale Sporthalle mit 126 Metern Länge, 90 m Breite und 35.000 Zuschauerplätzen.

Die Gesamtfläche des Komplex einschließlich der Arena und des Hallenbads beläuft sich auf knapp 55.000 m². Die beiden Gebäude befinden sich im nördlichen Moskauer Stadtzentrum, unweit der Ausfallstraße Prospekt Mira (zu deutsch „Prospekt des Friedens“, auch bekannt als Fernstraße M 8) und zweier Metrostationen (Prospekt Mira der „orangen Linie“ und des gleichnamigen Umsteigebahnhofs der Ringlinie).

Bei seiner Fertigstellung galt Olimpijski aufgrund seiner Größe sowie der für die damalige Zeit modernsten Technologien, die beim Bau eingesetzt wurden – unter anderem die 5 mm dicke Dachhülle aus Stahl – als Meisterwerk der sowjetischen Architektur. Noch heute gilt die Hauptarena des Olimpijski als die größte Hallensportarena in Europa. Der Sportkomplex Olimpijski einschließlich des Hallenbades ist als multifunktionale Sportstätte konzipiert und kann daher Wettbewerbe in 22 olympischen Sportarten ausrichten.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Bei den Olympischen Sommerspielen 1980 fanden die Wettbewerbe im Basketball, Boxen, Schwimmen und Wasserspringen statt.

Seit 1990 findet das ATP-Herren-Tennisturnier Kremlin Cup im Olimpijski statt. Die Damen folgten 1996 mit ihrem WTA-Tennisturnier Kremlin Cup. Zwischen 1994 und 2010 war der Sportkomplex elf Mal Ausrichtungsort des GUS-Pokal für Fußball-Vereinsmannschaften. Am 8. September 2012 absolvierte Vitali Klitschko gegen Manuel Charr in der Moskauer Olympiahalle seinen letzten Profi-Boxkampf. Des Weiteren war das Olimpijski in den Jahren Veranstaltungsort für Welt- und Europameisterschaften verschiedener Sportarten.

Zusätzlich wird die Arena auch für nicht sportliche Großveranstaltungen genutzt, darunter für Popkonzerte sowie eine Buchmesse. So veröffentlichte beispielsweise die Band Asia unter dem Titel Asia live in MOCKBA Aufnahmen von Konzerten vom 17. und 18. November 1990. Als die bisher bedeutendste nicht sportliche Veranstaltung im Olimpijski-Komplex wurde dort vom 12. bis 16. Mai 2009 der Eurovision Song Contest 2009 ausgetragen.

Konzerte[Bearbeiten]

Auswahl der Künstler und Bands, die in den letzten Jahren im Olimpijski ein Konzert gaben.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olimpijski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. olimpik.ru: Konzerte der letzten Jahre (russisch)
  2. setlist.fm: Liste früherer Konzerte in der Moskauer Olympiahalle (englisch)