Olivella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die spanische Gemeinde Olivella in Barcelona, für den spanischen Fußballer mit diesem Nachnamen siehe Ferran Olivella, für die Schneckengattung siehe Olivella (Gattung).
Gemeinde Olivella
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Olivella
Olivella (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Barcelona
Comarca: Garraf
Koordinaten 41° 19′ N, 1° 49′ O41.3116666666671.8119444444444211Koordinaten: 41° 19′ N, 1° 49′ O
Höhe: 211 msnm
Fläche: 38,75 km²
Einwohner: 3.617 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 93,34 Einw./km²
Postleitzahl: 08818
Gemeindenummer (INE): 08148 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Joaquim Mas Rius
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Localización de Olivella en Garraf.svg

Olivella ist eine Gemeinde in der Provinz Barcelona (Spanien) mit 3617 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013).

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Norden der Comarca Garraf, in den gleichnamigen Bergen des Garraf am westlichen Rand eines Naturparkes. Der Ort liegt etwa 35 Kilometer südwestlich von Barcelona.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Ortsgliederung[Bearbeiten]

  • Olivella
  • Olivella-Urbanització

Verkehr[Bearbeiten]

2 Linien mit Minibus verbinden Olivella mit den Orten St. Pere de Ribes, Sitges, Olivella und Vilafranca.

Geschichte[Bearbeiten]

992 wurde die alte Burg, 1264 die neue Burg von Olivella erstmals erwähnt. Der Bischof von Barcelona ließ 1272 neben der alten Burg eine Kirche, dem hl. Petrus gewidmet, bauen. 1429 wurden auf den Resten der neuen Burg eine neue Kirche errichtet und in den Jahren 1607-1625 ausgebaut und erweitert. Die heute noch erhaltene und 1991 restaurierte Kirche bildete den Kern der Gemeinde Olivella.

1890 erbaute der "americano oder auch indio" (ein in Amerika reich gewordener Bürger aus Sitges) Pere Domènech i Grau den Palast Novella. Das Gebäude sollte das Zentrum einer landwirtschaftlichen Gemeinschaft werden. Das Projekt scheiterte jedoch bereits nach 6 Jahren. Seit 1996 ist der Palast ein buddhistisches Kloster.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Dorfkern von Olivella. Die malerisch restaurierten Häuser aus Naturstein dienen vielen Katalanen als zweiter Wohnsitz.
  • Palau Novella, erbaut 1890 im Stil des Eklektizismus wurde 1996 renoviert.
  • Església Nova d'Olivella, Neue Kirche von Olivella, erbaut 1625, renoviert 1991.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olivella – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).