Oliver Detelich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver Detelich (* 30. Januar 1972 in Harreshausen) ist ein amerikanischer-deutscher Tänzer, Choreograph und Ballettschulleiter. Er lebt in Berlin.

Leben[Bearbeiten]

Detelich, der amerikanischer Abstammung ist, wuchs in Westdeutschland auf. Seine Tanzausbildung erhielt er an Dr. Hoch’s Konservatorium sowie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main. Sein erstes Engagement führte ihn 1989 an das Essener Ballett unter der Leitung von Heidrun Schwaarz. 1995 wechselte Detelich an das Aalto-Theater Essen, wo er bis 1998 tanzte.

Daniela Kurz holte ihn an das Staatstheater Nürnberg, wo er bis 2001 Teil des Ballettensembles war. Unter Blanca Li und Adolphe Binder war er 2004 Ensemblemitglied des Berlin Ballett (Komische Oper Berlin).

Seit 2005 ist Oliver Detelich freischaffender Tänzer und Choreograph. Er tanzt seither in zahlreichen Inszenierungen und Shows, auch als Solist in den ZDF-Shows von Carmen Nebel (u.a. Willkommen bei Carmen Nebel) für das Deutsche Showballett Berlin. 2009 umrahmte er mit dieser Tanzcompagnie auch die Tournee Musicaldiva von Anna Maria Kaufmann. Detelich ist zudem Power-Yoga-Lehrer und Leiter des 2007 eröffneten Center of Dance in der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg.

Weblinks[Bearbeiten]