Oliver Schnyder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oliver Schnyder

Oliver Schnyder (* 3. Oktober 1973 in Möriken) ist ein Schweizer Pianist.

Leben[Bearbeiten]

Oliver Schnyder studierte bei Emmy Henz-Diémand (Lehr- und Konzertreifediplom SMPV 1994), danach bis zum Solistendiplom 1998 in der Meisterklasse von Homero Francesch an der Hochschule für Musik und Theater Zürich. Es folgte ein Kurzstudium bei Ruth Laredo an der Manhattan School of Music in New York (1998), sowie 1998 bis 2001 in der Klasse von Leon Fleisher in Baltimore (Graduate Performance Diploma, 2001).

Werk[Bearbeiten]

Oliver Schnyder entfaltet seit seinem Debüt-Rezital im John F. Kennedy Center for the Performing Arts in Washington D.C. und seinem Solo-Debüt beim Tonhalle-Orchester Zürich unter David Zinman anlässlich der Orpheum-Musikfesttage zur Förderung junger Solisten Zürich eine weltweite Konzerttätigkeit. Als Solist, Rezitalist und Kammermusiker tritt er in ganz Europa, in Nord- und Südamerika und Fernost auf und ist u. a. auf Bühnen in London (Wigmore Hall), New York (Carnegie Hall), Washington D.C. (Kennedy Center of the Performing Arts), Osaka (Izumi Hall), Taipei (National Concert Hall), sowie bei internationalen Festivals (u. a. Lucerne Festival, Menuhin-Festival Gstaad) zu Gast. Als Solist tritt Oliver Schnyder weiterhin u. a. mit dem Tonhalle-Orchester Zürich oder dem WDR Sinfonieorchester Köln auf.

Oliver Schnyder hat nach seinem CD-Debüt bei Sony RCA Red Seal (dem Mozart-Doppelalbum «Contrasts» mit Klavierkonzerten zusammen mit der Camerata Bern sowie sämtlichen Klavierwerken in Moll) beim gleichen Label im Juni 2010 eine Aufnahme mit Klavierwerken Schumanns und im November 2011 eine Doppel-CD mit Werken von Franz Liszt nachgelegt. Bei Labels wie Avie Records, ClassicO, Musiques Suisses, Phoenix oder Telos Records sind weitere CDs realisiert worden.

Seit 2012 ist Oliver Schnyder Pianist des Oliver Schnyder Trios, welches er mit dem Geiger Andreas Janke und dem Cellisten Benjamin Nyffenegger gegründet hat. Das Trio gab sein Debüt am 4. Februar 2012 in der Tonhalle Zürich mit Schuberts Klaviertrio Nr. 2 in Es-Dur.

Stipendien, Preise und Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Pizzicato Supersonic Award (Pizzicato), Luxemburg, 2010 und 2011
  • tz-Rose der Woche, München, 2009
  • Orpheum-Stiftung zur Förderung junger Solisten, Zürich, 2002
  • Milholland Award for Piano des Peabody Conservatory, 2001
  • Erster Preis beim Pembaur-Wettbewerb, Bern, 1999
  • Solisten-Wettbewerb des Schweizerischen Musikrates, Künstlerhaus Boswil, 1991
  • Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb, Luzern, 1986

Weblinks[Bearbeiten]