Olli Määttä

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Olli Määttä Eishockeyspieler
Olli Määttä
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. August 1994
Geburtsort Jyväskylä, Finnland
Größe 188 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #3
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
KHL Junior Draft 2011, 4. Runde, 85. Position
SKA Sankt Petersburg
NHL Entry Draft 2012, 1. Runde, 22. Position
Pittsburgh Penguins
Spielerkarriere
bis 2011 JYP Jyväskylä
2010–2011 D Team
2011–2013 London Knights
seit 2013 Pittsburgh Penguins

Olli Määttä (* 22. August 1994 in Jyväskylä) ist ein finnischer Eishockeyspieler auf der Position des Verteidigers. Seit September 2013 spielt er für die Pittsburgh Penguins in der National Hockey League.

Karriere[Bearbeiten]

Määttä begann seine Laufbahn in seiner Heimatstadt Jyväskylä, wo er in der Jugendabteilung des JYP Jyväskylä spielte. Er durchlief zahlreiche Altersstufen des Vereins und wurde bereits im Alter von 15 Jahren für die U18- und U20-Auswahl eingesetzt. Zuvor konnte er für die U16-Mannschaft 22 Scorerpunkten aus 21 Spielen sammeln und war damit erfolgreichster Verteidiger des Teams.

Nachdem er die Saison 2010/11 mit der U20-Auswahl in der Junior-A-SM-liiga begonnen hatte, unterzeichnete Määttä im Alter von 16 Jahren seinen ersten Profivertrag. Er wechselte daraufhin zum D Team, dem Farmteam von JYP Jyväskylä, in die Mestis. In 23 Spielen in der zweithöchsten finnischen Spielklasse verzeichnete Määttä eine Plus/Minus-Bilanz von +14, die höchste seines Teams.

Im CHL Import Draft 2011 wurde er als Gesamterster von den London Knights aus der Ontario Hockey League ausgewählt und wechselte daraufhin nach Nordamerika. In der Saison 2011/12 erzielte Määttä fünf Tore und 27 Assists. Mit 32 Scorerpunkten war er damit der erfolgreichste Rookie-Verteidiger und wurde ins First All-Rookie Team der OHL berufen. Nachdem die London Knights bereits die reguläre Saison als punktbestes Team abgeschlossen hatten, setzte sich die Mannschaft auch in den Play-offs durch und gewann den J. Ross Robertson Cup. Mit 23 Punkten aus 19 Spielen war Määttä dabei punktbester Verteidiger der Play-offs.

Määttä im Trikot der Pittsburgh Penguins

Im NHL Entry Draft 2012 wurde er in der ersten Runde an 22. Stelle von den Pittsburgh Penguins ausgewählt. Am 12. September 2012 unterzeichnete der Verteidiger daraufhin einen Einstiegsvertrag über drei Jahre mit den Penguins.[1]

Määttä kehrte allerdings zur Saison 2012/13 nach London zurück und konnte seine Leistungen im Gegensatz zur Vorsaison noch einmal verbessern. Mit 38 Scorerpunkten schloss er die Spielzeit erneut als punktbester Verteidiger der Knights ab. Schließlich konnte er mit dem Team den OHL-Titel in den Play-offs verteidigen und gewann so seinen zweiten J. Ross Robertson Cup. Nach dem Ausscheiden aus dem anschließenden Memorial-Cup-Turnier bestritt Määttä noch drei Play-off-Spiele für das Farmteam der Penguins, die Wilkes-Barre/Scranton Penguins, in der American Hockey League.

Zur NHL-Saison 2013/14 konnte sich Määttä auf Anhieb im Kader der Pittsburgh Penguins etablieren und bestritt sein erstes NHL-Spiel am 3. Oktober 2013 beim Saisonauftakt gegen die New Jersey Devils. Fünf Tage später erzielte der Verteidiger seinen ersten beiden Assists beim Spiel gegen die Carolina Hurricanes, bevor er am 19. Oktober im achten NHL-Spiel sein erstes Tor schoss.

International[Bearbeiten]

Olli Määttä vertrat Finnland erstmals auf U16-Ebene und wurde daraufhin zur U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 für sein erstes internationales Turnier nominiert. Seine Plus/Minus-Bilanz von +4 war dabei die beste der Mannschaft. Bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft im selben Jahr war er der mit Abstand jüngste Spieler im Kader der Finnen und blieb in sechs Spielen punkt- und straflos.

Auch bei den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2012 und 2013 stand Määttä im Aufgebot der Finnen und erzielte 2013 drei Punkte in fünf Spielen. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 gewann er mit der finnischen Nationalmannschaft die Bronzemedaille. Dabei war er mit drei Toren und fünf Scorerpunkten erfolgreichster Verteidiger seiner Mannschaft.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2009/10 JYP Jyväskylä U20 Junior A 11 0 1 1 0
2010/11 JYP Jyväskylä U20 Junior A 19 2 6 8 8 12 1 4 5 6
2010/11 D Team Mestis 23 1 5 6 6
2010/11 Finnland U20 Mestis 2 0 2 2 2
2011/12 London Knights OHL 58 5 27 32 25 19 6 17 23 2
2012/13 London Knights OHL 57 8 30 38 30 21 4 10 14 8
2012/13 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 3 0 0 0 0
2013/14 Pittsburgh Penguins NHL 78 9 20 29 14 13 0 4 4 0
Mestis gesamt 25 1 7 8 8
OHL gesamt 115 13 57 70 55 40 10 27 37 10
AHL gesamt 3 0 0 0 0
NHL gesamt 78 9 20 29 14 13 0 4 4 0

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2011 Finnland U18-WM 6 1 3 4 0
2011 Finnland U20-WM 6 0 0 0 0
2012 Finnland U20-WM 1 0 0 0 0
2013 Finnland U20-WM 5 1 2 3 2
2014 Finnland Olympia 6 3 2 5 0
Junioren gesamt 18 2 5 7 2
Herren gesamt 6 3 2 5 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Penguins Sign 2012 First-Round Draft Picks Derrick Pouliot and Olli Maatta, Pittsburgh Penguins, 12. September 2012