Olof-Palme-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Olof-Palme-Preis wird im Andenken an den schwedischen Politiker Olof Palme vom Olof-Palme-Gedächtnisfond für internationale Verständigung und gemeinsame Sicherheit in Stockholm vergeben. Die Auszeichnung wird alljährlich durch den Vorstand des Gedächtnisfonds für eine „besonders hervorragende Leistung“ verliehen und ist mit 75.000 US-Dollar dotiert.

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Radhia Nassraoui reçoit le Prix Olof Palme pour les droits de l’Homme de 2012. Abgerufen am 27. Januar 2013
  2. Palme-Preis an Autoren Saviano und Cacho. Salzburger Nachrichten am 23. Januar 2012. Abgerufen am 27. Januar 2013