Olympia-Schwimmstadion Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Schwimmstadion 2008
Das olympische Schwimmstadion
Lage des Schwimmstadions auf dem Berliner Olympiagelände

Das Olympia-Schwimmstadion Berlin war Austragungsort der Schwimmwettbewerbe der XI. Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin. In nördlicher Richtung, direkt neben dem Olympiastadion gelegen, ist es Bestandteil des Olympiageländes (früher Reichssportfeld).

Die 1935 errichtete Anlage besteht aus einem 50 × 21 Meter großen Schwimmbecken, einem 20 × 20 Meter großen Sprungbecken mit 10-m-Sprungturm, zwei Nichtschwimmerbecken und anschließender Liegewiese. Seitlich umgeben zwei hohe Tribünen mit 7.600 Plätzen (zur Olympiade 18.500 Zuschauerplätze) die beiden Hauptbecken. Unterhalb der Tribünen sind Umkleidekabinen, sanitäre Anlagen und technische Einrichtungen integriert. Die mit Frischwasser der Berliner Wasserbetriebe gespeisten Wasserbecken verfügen über eine eigene Filter- und Umwälzanlage und sind zudem beheizbar. Der Umstand, dass erstmals bei olympischen Wettkämpfen die Wassertemperatur bei mindestens 21 Grad Celsius gehalten werden konnte, fand seinerzeit weltweit Beachtung.

Nach Kriegsende wurde die - von Kriegsschäden weitgehend verschonte (im Gegensatz zum restlichen Olympiagelände) - Anlage am 20. Juni 1945 wieder für die Bevölkerung geöffnet. Im Jahr 1978, anlässlich der Austragung der III. Schwimmweltmeisterschaften, wurde die Wettkampfstätte komplett modernisiert. Das seit seiner Erbauung äußerlich kaum veränderte Schwimmstadion wird zwischen Mai und September jeden Jahres von etwa 350.000 Badegästen zur Erholung, für den Vereins- und Schulsport sowie als Trainingstätte genutzt.

Seit einiger Zeit verfolgt der Berliner Senat ein Konzept, welches die Umgestaltung zu einem saisonal unabhängigen und für möglichst viele Zielgruppen attraktivem Sport- und Freizeitpark vorsieht.

Auf der "Frauenwiese" des Schwimmstadions wurden bei Bauarbeiten entdeckte Säulenreste vom ehemaligen Deutschen Stadion 2009 neu errichtet ("Archäologisches Fenster").

52.51638888888913.239166666667Koordinaten: 52° 30′ 59″ N, 13° 14′ 21″ O