Olympiastadion Tokio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympiastadion Tokio
Olympiastadion Tokio
Olympiastadion Tokio
Daten
Ort JapanJapan Shinjuku, Tokio, Japan
Koordinaten 35° 40′ 41″ N, 139° 42′ 53″ O35.678055555556139.71472222222Koordinaten: 35° 40′ 41″ N, 139° 42′ 53″ O
Eigentümer Nihon Sports Shinkō Center
Eröffnung 1958
Abriss 2014 (geplant)
Oberfläche Naturrasen
Architekt Mitsuo Katayama
Kapazität 57.363 Plätze
Spielfläche 107 x 71 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Olympiastadion Tokio (jap. 国立霞ヶ丘陸上競技場 Kokuritsu Kasumigaoka Rikujō Kyōgijō, deutsch  „Staatliches Leichtathletikstadion Kasumigaoka“) in Kasumigaoka, Bezirk Shinjuku, war Hauptaustragungsort der Olympischen Sommerspiele 1964. Das Olympiastadion hat derzeit eine Kapazität von 57.363 Plätzen.[1] 2015 soll das Stadion geschlossen und anschließend abgerissen werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Sportstätte wurde 1958 als Nationalstadion eröffnet. Die erste Großveranstaltung waren die Asienspiele 1958. Ein weiteres sportliches Großereignis nach den Olympischen Spielen waren die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1991.

Von 1980 bis 2000 war das Olympiastadion Austragungsort des Weltpokals für Fußballklubs. Im Stadion findet außerdem alljährlich am 1. Januar das Finale um den Kaiserpokal (Pokalwettbewerb im japanischen Fußball), sowie am 3. November das Finale des Yamazaki Nabisco Cup, der japanische Supercup, statt. Es war auch Spielstätte der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Eigentümer des Stadions ist das Nihon Sports Shinkō Center (日本スポーツ振興センター, deutsch „Japanisches Sportförderzentrum“), eine Selbstverwaltungskörperschaft des Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie.

Olympische Sommerspiele 2020[Bearbeiten]

Für die Sommerspiele 2020 wird das alte Olympiastadion abgerissen und an gleicher Stelle durch einen von Zaha Hadid entworfenen Neubau mit 80.000 Sitzplätzen und schließbarem Dach ersetzt.[2][3] Der Abriss soll noch im Jahr 2014 beginnen.[4] Die Eröffnung wird im Frühjahr 2019Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren angestrebt. Damit werden auch Spiele der Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2019 im neuen Stadion ausgetragen.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olympiastadion Tokio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. worldstadiums.com: Liste japanischer Stadien (Kanto) (englisch)
  2. stadionwelt.de: Futuristisches Olympiastadion als neues Wahrzeichen Artikel vom 7. September 2013
  3. youtube.com: Präsentation der Stadionpläne durch Zaha Hadid (englisch)
  4. stadionwelt.de: Olympiastadion Tokio: Abriss steht kurz bevor Artikel vom 6. Mai 2014
  5. espnscrum.com: 2019 Rugby World Cup - Dazzling re-design for 2019 World Cup final venue Artikel vom 16. November 2012 (englisch)