Olympische Sommerspiele 1908/Fußball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fußball bei den
IV. Olympischen Sommerspielen
Olympische Ringe
Fußball
Informationen
Teilnehmer: 72 Athleten
Datum: 19. Oktober-24. Oktober
Austragungsort: Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland White City Stadium
Wettkampfort: London
Entscheidungen: 1
St. Louis 1904 Stockholm 1912
Olympische Sommerspiele 1908
(Medaillenspiegel Fußball)
Platz Mannschaft Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Total
01 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien 1 1
02 DanemarkDänemark Dänemark 1 1
03 NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1
Olympisches Fußballturnier 1908
Olympische Ringe Fußball
Anzahl Nationen 6 (2 Teams aus Frankreich)
Olympiasieger Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien (1. Titel)
Austragungsort London
Eröffnungsspiel 19. Oktober 1908
Endspiel 24. Oktober 1908
Spiele 6
Tore 48 (∅: 8 pro Spiel)
Zuschauer 20.000 (∅: 3.333 pro Spiel)
Torschützenkönig DäneDäne Sophus Nielsen (11 Tore)
Platzverweise (∅: 0 pro Spiel)

Bei den IV. Olympischen Sommerspielen 1908 in London fand das Fußballturnier zum ersten Mal nicht mit Vereinsmannschaften, sondern mit Nationalmannschaften statt und war somit das erste offizielle olympische Fußballturnier. Organisiert wurde der Wettbewerb vom englischen Fußballverband FA.

Sämtliche Spiele wurden zwischen dem 19. und 24. Oktober in der britischen Hauptstadt London ausgetragen. Spielort war das White City Stadium. Insgesamt acht Mannschaften hatten für den Wettbewerb gemeldet. Neben der englischen Amateurnationalmannschaft, die unter der Bezeichnung Großbritannien antrat, meldeten Böhmen, Ungarn, Schweden, Dänemark und die Niederlande je ein Team, Frankreich sogar zwei.

Nachdem das Viertelfinale bereits ausgelost worden war, mussten Böhmen und Ungarn ihre Teilnahme zurückziehen, da die Wiener Regierung Einwände gegen die Teilnahme der beiden abhängigen Gebiete als selbstständige Mannschaften hatte. Dadurch stießen die Niederlande und Frankreich I kampflos ins Halbfinale vor. Die Dänen deklassierten derweil die zweite französische Mannschaft mit 9:0, während die englische Auswahl den Schweden keine Chance ließ und ungefährdet ins Halbfinale einzog.

Im Halbfinale untermauerte Dänemark eindrucksvoll seine Stellung als stärkste kontinentaleuropäische Mannschaft durch einen 17:1-Kantersieg gegen Frankreich I. Der dänische Torschützenkönig Sophus Nielsen erzielte zehn seiner elf Treffer in dieser Partie und für Frankreich ist diese Niederlage bis heute die höchste der Nationalmannschaft. Unterdessen setzte sich die englische Mannschaft problemlos gegen die Niederlande durch. Am Ende gewann die Mannschaft von der Insel mit 4:0.

Da die Franzosen ihre erste Mannschaft nach dem Debakel gegen Dänemark zurückzogen und daraufhin ausgeschlossen wurden, wurde Schweden für das Spiel um Platz 3 gegen die Niederlande nachnominiert. Die Schweden unterlagen dabei den Niederländern mit 0:2, die sich damit die Bronzemedaille sichern konnten.

Im Finale vor 8.000 Zuschauern waren die Dänen den Engländern zumeist ebenbürtig, doch durch Tore von Frederick Chapman (20.) und Vivian Woodward (46.) setzte sich am Ende der Gastgeber und Favorit mit 2:0 durch.

Medaillenränge[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Platz Land Team
1 Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland GBR Horace Bailey (Torwart), Arthur Berry, Frederick Chapman, Walter Corbett, Harold Hardman, Robert Hawkes, Kenneth Hunt, Herbert Smith, Harold Stapley, Clyde Purnell, Vivian Woodward (Kapitän)
2 DanemarkDänemark DEN Marius Andersen, Harald Bohr, Charles Buchwald, Ludvig Drescher (Torwart), Johannes Gandil, Harald Hansen, August Lindgren, Kristian Middelboe (Kapitän), Nils Middelboe, Sophus Nielsen, Oscar Nielsen, Bjørn Rasmussen, Vilhelm Wolfhagen, Charles Williams (Trainer)
3 NiederlandeNiederlande NED Reinier Beeuwkes (Torwart), Frans de Bruyn Kops, Karel Heijting, Jan Kok, Bok de Korver, Miel Mundt (Kapitän), Louis Otten, Jops Reeman, Edu Snethlage, Ed Sol, Jan Thomée, Caius Welcker, Edgar Wallace Chadwick (Trainer)


Das Turnier[Bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten]

19. Oktober 1908
DanemarkDänemark Dänemark FrankreichFrankreich Frankreich B 9:0 (4:0)
20. Oktober 1908
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien SchwedenSchweden Schweden 12:1 (7:0)
0
NiederlandeNiederlande Niederlande Ungarn 1867Ungarn Ungarn * (kampflos)
0
FrankreichFrankreich Frankreich A BöhmenBöhmen Böhmen * (kampflos)

* Durften aus sportpolitischen Gründen nicht als selbständige Verbände innerhalb der Donaumonarchie antreten.

Halbfinale[Bearbeiten]

22. Oktober 1908 *
DanemarkDänemark Dänemark FrankreichFrankreich Frankreich A 17:1 (6:1)
22. Oktober 1908 *
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien NiederlandeNiederlande Niederlande 4:0 (1:0)

* Doppelveranstaltung

Spiel um Bronze[Bearbeiten]

23. Oktober 1908
NiederlandeNiederlande Niederlande SchwedenSchweden Schweden 2:0 (1:0)

Finale[Bearbeiten]

24. Oktober 1908
Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Großbritannien DanemarkDänemark Dänemark 2:0 (1:0)

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Rang Spieler Tore
1 DäneDäne Sophus Nielsen 11
2 DäneDäne Vilhelm Wolfhagen 08
3 BriteBrite Harold Stapley 06
4 BriteBrite Clyde Purnell 04
5 DäneDäne Nils Middelboe 03
BriteBrite Vivian Woodward

Literatur[Bearbeiten]

  • IFFHS Buchserie: Olympische Fußballturniere, Bd. 1, S. 19–33

Weblinks[Bearbeiten]