Olympische Sommerspiele 1996/Volleyball (Halle)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta wurden im Hallen-Volleyball Turniere für Frauen und Männer ausgetragen.

Qualifikation[Bearbeiten]

Jeweils zwölf Mannschaften qualifizierten sich bei den Frauen und Männern für das olympische Turnier. Die USA waren als Gastgeber gesetzt. Die besten drei Mannschaften beim World Cup 1995 qualifizierten sich ebenfalls. In Afrika, Europa sowie Nord- und Südamerika fanden kontinentale Vorausscheidungen statt, deren Sieger in Sydney dabei waren. Die letzten Plätze wurden bei drei Turnieren im Mai 1996 vergeben.

Qualifizierte Mannschaften
Männer Frauen
Gastgeber Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Gastgeber Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Sieger beim World Cup ItalienItalien Italien Sieger beim World Cup KubaKuba Kuba
Platz 2 beim World Cup NiederlandeNiederlande Niederlande Platz 2 beim World Cup BrasilienBrasilien Brasilien
Platz 3 beim World Cup BrasilienBrasilien Brasilien Platz 3 beim World Cup China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Afrika TunesienTunesien Tunesien Afrika RusslandRussland Russland
Asien Korea SudSüdkorea Südkorea Asien Korea SudSüdkorea Südkorea
Europa RusslandRussland Russland Europa DeutschlandDeutschland Deutschland
Nordamerika KubaKuba Kuba Nordamerika KanadaKanada Kanada
Südamerika ArgentinienArgentinien Argentinien Südamerika PeruPeru Peru
Turnier Espinho BulgarienBulgarien Bulgarien Turnier Tokio NiederlandeNiederlande Niederlande
Turnier München Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien Turnier Tokio JapanJapan Japan
Turnier Patras PolenPolen Polen Turnier Tokio UkraineUkraine Ukraine

Modus[Bearbeiten]

Volleyball

Der Modus war bei Frauen und Männern gleich.

Die zwölf qualifizierten Mannschaften wurden in zwei Gruppen mit jeweils sechs Teilnehmern gelost. Die Vorrunde wurde nach dem Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen. Die besten vier Teams jeder Gruppe erreichten das Viertelfinale. Anschließend ging es im einfachen K.-o.-System weiter bis zum Finale.

Die Spiele wurden vom 20. Juli bis 4. August in Atlanta ausgetragen. Die Spielstätte war die University of Georgia.

Spielplan Männer[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

In Gruppe A verlor Kuba nach vier Siegen nur das letzte Spiel gegen Brasilien und sicherte sich den ersten Platz. Die Brasilianer schafften ebenso wie Bulgarien und Argentinien drei Siege, was für alle drei Teams zum Einzug ins Viertelfinale reichte. Die USA konnten den Heimvorteil nicht nutzen und schieden gemeinsam mit Polen nach der Vorrunde aus.

In Gruppe B dominierte das ungeschlagene Italien. Die Niederlande kassierten im Spitzenspiel gegen die Südeuropäer ihre einzige Niederlage in der Vorrunde. Außerdem konnten sich Jugoslawien und Russland für die nächste Runde qualifizieren. Für die Außenseiter Südkorea und Tunesien war das Turnier nach der Gruppenphase beendet.

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. KubaKuba Kuba 12:5 8
2. BrasilienBrasilien Brasilien 10:6 6
3. BulgarienBulgarien Bulgarien 10:8 6
4. ArgentinienArgentinien Argentinien 9:9 6
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10:9 4
6. PolenPolen Polen 1:15 0
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. ItalienItalien Italien 15:0 10
2. NiederlandeNiederlande Niederlande 12:3 8
3. Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien 9:8 6
4. RusslandRussland Russland 7:9 4
5. Korea SudSüdkorea Südkorea 3:12 2
6. TunesienTunesien Tunesien 1:15 0
21. Juli Kuba Bulgarien 3:0
USA Polen 3:0
Argentinien Brasilien 3:1
23. Juli Bulgarien Brasilien 3:0
USA Argentinien 3:0
Kuba Polen 3:0
25. Juli Argentinien Bulgarien 3:1
Brasilien Polen 3:0
Kuba USA 3:2
27. Juli Kuba Argentinien 3:0
Bulgarien Polen 3:0
Brasilien USA 3:0
29. Juli Argentinien Polen 3:1
Bulgarien USA 3:2
Brasilien Kuba 3:0
21. Juli Niederlande Tunesien 3:0
Italien Südkorea 3:0
Jugoslawien Russland 3:1
23. Juli Niederlande Russland 3:0
Italien Tunesien 3:0
Jugoslawien Südkorea 3:0
25. Juli Italien Niederlande 3:0
Jugoslawien Tunesien 3:1
Russland Südkorea 3:0
27. Juli Italien Russland 3:0
Niederlande Jugoslawien 3:0
Südkorea Tunesien 3:0
29. Juli Italien Jugoslawien 3:0
Russland Tunesien 3:0
Niederlande Südkorea 3:0

Finalrunde[Bearbeiten]

Im Viertelfinale am 31. Juli bezwang Jugoslawien den Titelverteidiger Brasilien in fünf Sätzen. Auch Argentinien und Kuba scheiterten an der Dominanz der Europäer. Im Halbfinale am 2. August schafften die Niederländer einen deutlichen Sieg gegen Russland. Jugoslawien scheiterte an Italien, sicherte sich aber anschließend die Bronzemedaille. In einem spannenden Finale triumphierte am 4. August der Silbermedaillen-Gewinner von 1992. Die Niederlande wurden zum ersten Mal Olympia-Sieger.

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien  3
 BrasilienBrasilien Brasilien  2  
 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien  1
   ItalienItalien Italien  3  
 ArgentinienArgentinien Argentinien  1
 ItalienItalien Italien  3  
 ItalienItalien Italien  2
   NiederlandeNiederlande Niederlande  3
 NiederlandeNiederlande Niederlande  3
 BulgarienBulgarien Bulgarien  1  
 NiederlandeNiederlande Niederlande  3 Spiel um Platz drei
   RusslandRussland Russland  0  
 KubaKuba Kuba  0  Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien  3
 RusslandRussland Russland  3    RusslandRussland Russland  1
  Platz 5-8 Platz 5
             
 BrasilienBrasilien Brasilien 3  
 ArgentinienArgentinien Argentinien 1  
 
     BrasilienBrasilien Brasilien 3
   KubaKuba Kuba 0
 
 
Platz 7
 KubaKuba Kuba 3  BulgarienBulgarien Bulgarien  3
 BulgarienBulgarien Bulgarien 1    ArgentinienArgentinien Argentinien  1

Spielplan Frauen[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

In Gruppe A belegte das ungeschlagene China vor dem Gastgeber den ersten Platz. Die Niederlande und Südkorea konnten sich ebenfalls für das Viertelfinale qualifizieren. Japan und die Ukraine schieden nach der Vorrunde aus.

In Gruppe B schafften die deutschen Frauen nach der Auftaktniederlage gegen Russland zwei Siege gegen die Außenseiter Peru und Kanada. Gegen die Spitzenmannschaften aus Kuba und Russland waren sie allerdings chancenlos. Dennoch reichte es zum Einzug in die nächste Runde. Brasilien sicherte sich vor Russland und Kuba den ersten Platz. Kanada und Peru verabschiedeten sich nach der Gruppenphase.

Gruppe A
Platz Team Sätze Punkte
1. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 15:4 10
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 14:5 8
3. NiederlandeNiederlande Niederlande 10:7 6
4. Korea SudSüdkorea Südkorea 10:9 4
5. JapanJapan Japan 3:12 2
6. UkraineUkraine Ukraine 0:15 0
Gruppe B
Platz Team Sätze Punkte
1. BrasilienBrasilien Brasilien 15:1 10
2. RusslandRussland Russland 12:4 8
3. KubaKuba Kuba 10:6 6
4. DeutschlandDeutschland Deutschland 7:9 4
5. KanadaKanada Kanada 3:14 2
6. PeruPeru Peru 2:15 0
20. Juli China Niederlande 3:0
USA Ukraine 3:0
Südkorea Japan 3:0
22. Juli China Südkorea 3:2
Japan Ukraine 3:0
USA Niederlande 3:1
24. Juli Niederlande Japan 3:0
China USA 3:1
Südkorea Ukraine 3:0
26. Juli Niederlande Südkorea 3:1
China Ukraine 3:0
USA Japan 3:0
28. Juli China Japan 3:0
Niederlande Ukraine 3:0
USA Südkorea 3:1
20. Juli Russland Deutschland 3:0
Brasilien Peru 3:0
Kuba Kanada 3:0
22. Juli Russland Kanada 3:0
Brasilien Kuba 3:0
Deutschland Peru 3:0
24. Juli Deutschland Kanada 3:0
Brasilien Russland 3:0
Kuba Peru 3:0
26. Juli Russland Peru 3:0
Brasilien Kanada 3:0
Kuba Deutschland 3:0
28. Juli Brasilien Deutschland 3:1
Russland Kuba 3:1
Kanada Peru 3:2

Finalrunde[Bearbeiten]

Im Viertelfinale am 30. Juli unterlag die deutsche Mannschaft gegen China. Die folgenden Platzierungsspiele gegen die Niederlande und die USA verloren die Frauen des DVV ebenfalls und am Ende belegten sie den achten Rang. Titelverteidiger Kuba bezwang nach dem Viertelfinal-Sieg gegen den Gastgeber im Halbfinale am 1. August auch Brasilien, das anschließend Bronze holte. Die Chinesinnen gewannen das andere Halbfinale gegen Russland. Im Endspiel am 3. August konnte Kuba seinen Titel erfolgreich verteidigen und erneut die Goldmedaille gewinnen.

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China  3
 DeutschlandDeutschland Deutschland  0  
 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China  3
   RusslandRussland Russland  1  
 RusslandRussland Russland  3
 NiederlandeNiederlande Niederlande  1  
 KubaKuba Kuba  3
   China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China  1
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  0
 KubaKuba Kuba  3  
 KubaKuba Kuba  3 Spiel um Platz drei
   BrasilienBrasilien Brasilien  2  
 BrasilienBrasilien Brasilien  3  RusslandRussland Russland  2
 Korea SudSüdkorea Südkorea  0    BrasilienBrasilien Brasilien  3
  Platz 5-8 Platz 5
             
 NiederlandeNiederlande Niederlande 3  
 DeutschlandDeutschland Deutschland 2  
 
     NiederlandeNiederlande Niederlande 3
   Korea SudSüdkorea Südkorea 0
 
 
Platz 7
 Korea SudSüdkorea Südkorea 3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA  3
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0    DeutschlandDeutschland Deutschland  1

Medaillen[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 NiederlandeNiederlande Niederlande Peter Blangé, Rob Grabert, Guido Görtzen, Henk-Jan Held, Misha Latuhihin, Jan Posthuma, Brecht Rodenburg, Richard Schuil, Bas Van De Goor, Rob Van De Goor, Olof Van Der Meulen, Ronald Zwerver
2 ItalienItalien Italien Lorenzo Bernardi, Vigor Bovolenta, Marco Bracci, Luca Cantagalli, Andrea Gardini, Andrea Giani, Pasquale Gravina, Marco Meoni, Samuele Papi, Andrea Sartoretti, Paolo Tofoli, Andrea Zorzi
3 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien Vladimir Batez, Dejan Brdjovic, Djordje Djuric, Andrija Gerić, Nikola Grbić, Vladimir Grbić, Rajko Jokanović, Slobodan Kovac, Djula Mester, Zarko Petrovic, Zeljko Tanaskovic, Goran Vujević

Frauen[Bearbeiten]

Platz Land Spieler
1 KubaKuba Kuba Taismari Agüero, Regla Bell, Magaly Carvajal, Marlenis Costa, Ana Ibis Fernández, Mirka Francia, Idalmis Gato, Lilia Izquierdo, Mireya Luis, Raisa O'Farrill, Yumilka Ruiz, Regla Torres
2 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Cui Yongmei, He Qi, Lai Yawen, Li Yan, Liu Xiaoning, Pan Wenli, Sun Yue, Wang Lina, Wang Yi, Wang Ziling, Wu Yongmei, Zhu Yunying
3 BrasilienBrasilien Brasilien Ana Margarita Alvares, Leila Barros, Ericleia Bodziak, Hilma Aparecida Caldeira, Ana Paula Connelly, Márcia Regina Cunha, Virna Dias, Ana Beatriz Moser, Ana Flavia Sanglard, Helia Rogerio Souza, Sandra Suruagy, Fernanda Venturini
8 DeutschlandDeutschland Deutschland Nancy Celis, Tanja Hart, Karin Horninger, Sylvia Roll, Susanne Lahme, Grit Naumann, Hanka Pachale, Ines Pianka, Constance Radfan, Christina Schultz, Ute Steppin, Claudia Wilke