Olympische Sommerspiele 2008/Bogenschießen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bogenschießen bei den
XXIX. Olympischen Sommerspielen
Olympische Ringe
Bogenschießen
Informationen
Teilnehmer: 128 Athleten
Teilnehmende Nationen: 49 (Männer: 37, Frauen: 35)
Datum: 9. August - 15. August
Austragungsort: China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Wettkampfort: Olympic Green Archery Field
Entscheidungen: 4
Athen 2004 London 2012
Die Wettkampfstätte, das Olympic Green Archery Field

Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking wurden vier Wettbewerbe im Bogenschießen ausgetragen. Bei den Männern und bei den Frauen gab es jeweils einen Einzelwettbewerb und einen Mannschaftswettbewerb mit drei Teilnehmern. Bei beiden Geschlechtern gleich waren der Zieldurchmesser von 1,22 Meter und die Schussdistanz von 70 Meter.

Qualifikation[Bearbeiten]

Das Teilnehmerfeld umfasste jeweils 64 Männer und Frauen. Jedes Nationale Olympische Komitee konnte maximal sechs Athleten entsenden, drei je Geschlecht. Nationale Olympische Komitees mit drei Athleten des gleichen Geschlechts nahmen automatisch am Mannschaftswettbewerb teil. Es gab keine festen Startplätze, was bedeutet, dass die verschiedenen Nationalen Olympischen Komitees aus jenen Athleten, welche die minimale Qualifikations-Punktzahl erreicht haben, wählten. Diese Punktzahl betrug bei einer FITA-Runde 1200 für Männer und 1180 für Frauen, bei einer 70-Meter-Runde 600 bzw. 590. Athleten, die sich qualifizieren wollten, mussten diese Norm zwischen dem 5. Juli 2007 und dem 16. Juli 2008 erreichen.

Das Gastgeberland, die Volksrepublik China, erhielt automatisch drei Startplätze je Geschlecht. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Leipzig wurden weitere 80 Startplätze vergeben. Die acht besten Länder je Geschlecht im Mannschaftswettbewerb erhielten drei Startplätze für die Olympischen Spiele. 16 Startplätze je Geschlecht gingen an Länder mit den am besten platzierten Athleten, die sich nicht über den Mannschaftswettbewerb qualifiziert haben. Weitere Startplätze wurden bei den kontinentalen Qualifikationsturnieren vergeben. Drei Startplätze gingen an Asien, Europa und Amerika, während Afrika und Ozeanien zwei Startplätze je Geschlecht erhielten. An diesen Turnieren konnten sich maximal zwei Athleten je Land qualifizieren. Ein besonderes Turnier, das „Final World Qualification Tournament“ vom 23. bis 29. Juni 2008, wurde unter Ländern ausgetragen, die sich bis dahin in anderen Wettbewerben noch keine Quotenplätze erkämpft hatten. In dieser Phase konnte sich maximal ein Athlet pro Land und Geschlecht qualifizieren. Drei weitere Startplätze je Geschlecht wurden durch eine Kommission bestehend aus IOC- und FITA-Mitgliedern an Länder vergeben, die Athleten angemeldet, sich aber noch nicht qualifiziert hatten.

Männer[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 UkraineUkraine Ukraine Viktor Ruban
2 Korea SudSüdkorea Südkorea Park Kyung-mo
3 RusslandRussland Russland Bair Badjonow
4 MexikoMexiko Mexiko Juan René Serrano
5 JapanJapan Japan Ryūichi Moriya
6 MalaysiaMalaysia Malaysia Chu Sian Cheng
7 KubaKuba Kuba Juan Carlos Stevens
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Victor Wunderle

Datum: 15. August 2008, Finale um 17:37
Teilnehmer:
Jens Pieper DeutschlandDeutschland Deutschland ausgeschieden in der ersten Runde (Platz 47)
Nachdem Südkorea im Teamwettbewerb der Herren die Goldmedaille gewonnen hatte, ging Park Kyung-mo auch im Einzel als großer Favorit an den Start. Doch die Serie der Südkoreaner, nie einen Titel im Männer-Einzel gewonnen zu haben, seitdem die Sportart 1972 olympisch wurde, setzte sich fort. Knapp unterlag Kyung-mo dem Ukrainer Viktor Ruban mit 112:113 Ringen im Finale, obwohl er sich bis dahin im Wettkampf souverän gezeigt hatte. Doch ein kleiner Fehlschuss Kyung-mos, eine Acht, bedeutete den Olympiasieg für Ruban. Der einzige deutsche Teilnehmer Jens Pieper war in der ersten Runde ausgeschieden, es waren keine Teilnehmer aus Österreich oder der Schweiz am Start.[1]

Mannschaft[Bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 Korea SudSüdkorea Südkorea Im Dong-hyun
Lee Chang-Hwan
Park Kyung-mo
2 ItalienItalien Italien Ilario Di Buò
Marco Galiazzo
Mauro Nespoli
3 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Jiang Lin
Li Wenquan
Xue Haifeng
4 UkraineUkraine Ukraine Markijan Iwaschko
Wiktor Ruban
Olexandr Serdjuk
5 PolenPolen Polen Rafał Dobrowolski
Piotr Piątek
Jacek Proć
6 RusslandRussland Russland Andrei Abramow
Bair Badjonow
Balschinima Zyrempilow
7 MalaysiaMalaysia Malaysia Chu Sian Cheng
Wan Kalmizam
Muhammad Marbawi
8 Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei Chen Szu Yuan
Kuo Cheng Wei
Wang Cheng Pang

Datum: 11. August 2008, Finale um 17:25h
Mit 227:225 Ringen konnte Südkorea das Finale gegen Italien für sich entscheiden. Das chinesische Bogenschützenteam gewann für das Gastgeberland die erste Bronzemedaille nach acht goldenen und drei silbernen Medaillen. Es waren keine deutschen, österreichischen oder Schweizer Mannschaften am Start.[2]

Frauen[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Zhang Juanjuan
2 Korea SudSüdkorea Südkorea Park Sung-hyun
3 Korea SudSüdkorea Südkorea Yun Ok-Hee
4 Korea NordNordkorea Nordkorea Kwon Un Sil
5 Korea SudSüdkorea Südkorea Joo Hyun-Jung
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Khatuna Lorig
7 MexikoMexiko Mexiko Mariana Avitia
8 JapanJapan Japan Nami Hayakawa

Datum: 14. August 2008, Finale um 17:37 Uhr
Teilnehmerinnen:
Anja Hitzler DeutschlandDeutschland Deutschland ausgeschieden in der zweiten Runde (Platz 20)
Nathalie Dielen SchweizSchweiz Schweiz ausgeschieden in der ersten Runde (Platz 45)
Zhang Juanjuan aus dem Land des Gastgebers hat die Reihe von südkoreanischen Olympiasiegen in dieser Disziplin mit einem 110:109-Sieg gegen die amtierende Olympiasiegerin Park Sung-hyun gestoppt. Dennoch konnte Südkorea zwei Medaillen gewinnen, da Parks Teamgefährtin Yun Ok-Hee mit 109:106 den Kampf um den dritten Platz gegen die Nordkoreanerin Kwon Un Sil für sich entschied. Die einzige deutsche Teilnehmerin Anja Hitzler war zuvor in der zweiten Runde an der Finalistin aus Südkorea gescheitert.[3]

Mannschaft[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 Korea SudSüdkorea Südkorea Joo Hyun-Jung
Park Sung-hyun
Yun Ok-Hee
2 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Chen Ling
Guo Dan
Zhang Juanjuan
3 FrankreichFrankreich Frankreich Virginie Arnold
Sophie Dodemont
Bérengère Schuh
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Charlotte Burgess
Naomi Folkard
Alison Williamson
5 ItalienItalien Italien Pia Carmen Maria Lionetti
Elena Tonetta
Natalia Valeeva
6 PolenPolen Polen Małgorzata Ćwienczek
Iwona Dzięcioł-Marcinkiewicz
Justyna Mospinek
7 IndienIndien Indien Dola Banerjee
Laishram Bombayla Devi
Pranitha Vardhineni
8 JapanJapan Japan Nami Hayakawa
Yūki Hayashi
Sayoko Kitabatake

Datum: 10. August 2008, Finale um 18:10 Uhr
Während keine deutschen, schweizerischen oder österreichischen Sportler unter den zehn Mannschaften dabei waren, konnte das südkoreanische Team im Viertelfinale gegen Italien einen neuen Weltrekord aufstellen (231 Punkte). Das asiatische Finale zwischen dem favorisierten Südkorea und Gastgeber China endete mit einem 224:215-Sieg der Südkoreanerinnen. Im Duell um Platz 3 gewann Frankreich mit 203:201 Ringen gegen Großbritannien.[4]

Medaillenspiegel Bogenschießen[Bearbeiten]

Medaillenspiegel Bogenschießen
Platz Land G S B Gesamt
1 Korea SudSüdkorea Südkorea 2 2 1 5
2 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 1 1 1 3
3 UkraineUkraine Ukraine 1 1
4 ItalienItalien Italien 1 1
5 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
RusslandRussland Russland 1 1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Archery at the 2008 Summer Olympics – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Ergebnisliste Einzel Männer auf beijing2008.cn
  2. Offizielle Ergebnisliste Mannschaft Männer auf beijing2008.cn
  3. Offizielle Ergebnisliste Einzel Frauen auf beijing2008.cn
  4. Offizielle Ergebnisliste Mannschaft Frauen auf beijing2008.cn