Olympische Winterspiele 1956/Ski Alpin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

Bei den VII. Olympischen Spielen 1956 in Cortina d’Ampezzo wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom erhielten nebst den Olympiamedaillen auch Weltmeisterschaftsmedaillen, da diese Wettbewerbe auch als 14. Alpine Skiweltmeisterschaft zählten. In der Kombination wurden nur WM-Medaillen verliehen.

Männer[Bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 AUT Toni Sailer 2:52,2 min
2 SUI Raymond Fellay 2:55,7 min
3 AUT Andreas Molterer 2:56,2 min
4 SUI Roger Staub 2:57,1 min
5 EUA Hans-Peter Lanig 2:59,8 min
6 ITA Gino Burrini 3:00,2 min
- - - -
12 EUA Sepp Behr 3:07,7 min
13 SUI Hans Forrer 3:08,0 min
19 EUA Karl Zillibiller 3:21,6 min
20 EUA Josef Schwaiger 3:22,2 min
26 LIE Franz Beck 3:36,8 min
40 LIE Leopold Schädler 4:23,7 min

Datum: 3. Februar, 11:00 Uhr
Piste: „Olimpia Tofana
Start: 2282 m, Ziel: 1380 m
Höhendifferenz: 902 m, Streckenlänge: 3461 m
Tore: 15

75 Fahrer waren am Start, 47 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Adrien Duvillard (FRA), Chiharu Igaya (JPN), Walter Schuster (AUT), Josef Rieder (AUT)

Riesenslalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 AUT Toni Sailer 3:00,1 min
2 AUT Andreas Molterer 3:06,3 min
3 AUT Walter Schuster 3:07,2 min
4 FRA Adrien Duvillard 3:07,9 min
5 FRA Charles Bozon 3:08,4 min
6 AUT Ernst Hinterseer 3:08,5 min
7 EUA Hans-Peter Lanig 3:08,6 min
8 EUA Sepp Behr 3:11,4 min
- - - -
17 SUI Georges Schneider 3:17,3 min
18 SUI Roland Bläsi 3:17,3 min
19 SUI Martin Julien 3:18,2 min
26 EUA Josef Schwaiger 3:23,5 min
27 SUI Raymond Fellay 3:23,9 min
59 LIE Franz Beck 3:52,6 min
67 LIE Leopold Schädler 4:03,5 min
70 LIE Theodor Sele 4:09,5 min
73 LIE Ewald Eberle 4:11,6 min

Datum: 29. Januar, 10:30 Uhr
Piste: „Ilio Colli - Faloria“
Start: 2336 m, Ziel: 1713 m
Höhendifferenz: 623 m, Streckenlänge: 2660 m
Tore: 71

95 Fahrer waren am Start, 87 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Guttorm Berge (NOR)

Slalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 AUT Toni Sailer 3:14,7 min
2 JPN Chiharu Igaya 3:18,7 min
3 SWE Stig Sollander 3:20,2 min
4 USA Brooks Dodge 3:21,8 min
5 SUI Georges Schneider 3:22,6 min
6 FRA Gérard Pasquier 3:24,6 min
- - - -
9 EUA Benedikt Obermüller 3:27,5 min
10 SUI René Rey 3:27,7 min
11 SUI Raymond Fellay 3:32,1 min
12 AUT Othmar Schneider 3:35,8 min
25 EUA Karl Zillibiller 4:00,2 min
34 EUA Rochus Wagner 4:17,4 min
35 LIE Franz Beck 4:17,8 min
45 LIE Theodor Sele 4:47,8 min
49 LIE Ewald Eberle 5:01,8 min
53 LIE Leopold Schädler 5:09,9 min

Datum: 31. Januar, 10:30 Uhr
Piste: „Col Drusciè“
Start: 1748 m, Ziel: 1497 m
Höhendifferenz: 251 m, Streckenlänge: 617 m
Tore: 79 (1. Lauf), 92 (2. Lauf)

89 Fahrer waren am Start, 57 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Sepp Behr (EUA), Guttorm Berge (NOR), Andreas Molterer (AUT), Josef Rieder (AUT), Wallace Werner (USA)

Kombination[Bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 AUT Toni Sailer 0,00
2 FRA Charles Bozon 12,65
3 SWE Stig Sollander 16,92
4 SUI Raymond Fellay 18,39
5 NOR Asle Sjåstad 27,25
6 ITA Bruno Burrini 30,43

Für den Kombinationsbewerb wurden keine Olympiamedaillen vergeben, sondern nur WM-Medaillen. Die Positionen wurden nach einem Punktesystem aus den Ergebnissen der Abfahrt, des Riesenslaloms und des Slaloms ermittelt.

Frauen[Bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Madeleine Berthod 1:40,7 min
2 SUI Frieda Dänzer 1:45,4 min
3 CAN Lucille Wheeler 1:45,9 min
4 ITA Giuliana Chenal Minuzzo 1:47,3 min
AUT Hilde Hofherr 1:47,3 min
6 ITA Carla Marchelli 1:47,7 min
7 AUT Dorothea Hochleitner 1:47,9 min
- - - -
12 AUT Trude Klecker 1:50,6 min
13 AUT Josefa Frandl 1:51,0 min
15 SUI Rosmarie Reichenbach 1:51,6 min
20 EUA Ossi Reichert 1:52,3 min
25 SUI Hedi Beeler 1:54,0 min
29 EUA Hannelore Glaser-Franke 1:54,7 min
32 EUA Sonja Sperl 1:57,8 min

Datum: 1. Februar, 11:30 Uhr
Piste: „Canalone Tofana“
Start: 2114 m, Ziel: 1612 m
Höhendifferenz: 502 m, Streckenlänge: 1552 m
Tore: 20

47 Fahrerinnen waren am Start, 44 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Annemarie Buchner (EUA)

Riesenslalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 EUA Ossi Reichert 1:56,5 min
2 AUT Josefa Frandl 1:57,8 min
3 AUT Dorothea Hochleitner 1:58,2 min
4 USA Andrea Mead-Lawrence 1:58,3 min
SUI Madeleine Berthod 1:58,3 min
6 CAN Lucille Wheeler 1:58,6 min
- - - -
9 AUT Regina Schöpf 2:00,6 min
11 SUI Frieda Dänzer 2:00,9 min
12 EUA Marianne Seltsam 2:01,4 min
14 SUI Annemarie Waser 2:02,3 min
19 EUA Hannelore Glaser-Franke 2:02,7 min
27 EUA Annemarie Buchner 2:05,0 min
33 AUT Trude Klecker 2:08,5 min

Datum: 27. Januar, 11:00 Uhr
Piste: „Canalone Tofana“
Start: 2012 m, Ziel: 1612 m
Höhendifferenz: 408 m, Streckenlänge: 1366 m
Tore: 46

49 Fahrerinnen waren am Start, 44 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Betsy Snite (USA)

Slalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Renée Colliard 1:52,3 min
2 AUT Regina Schöpf 1:55,4 min
3 URS Jewgenija Sidorowa 1:56,7 min
4 ITA Giuliana Chenal Minuzzo 1:56,8 min
5 AUT Josefa Frandl 1:57,9 min
6 NOR Inger Bjørnbakken 1:58,0 min
NOR Astrid Sandvik 1:58,0 min
- - - -
10 SUI Frieda Dänzer 1:58,9 min
12 AUT Dorothea Hochleitner 2:01,0 min
14 EUA Hannelore Glaser-Franke 2:04,7 min
15 SUI Hedi Beeler 2:05,1 min
17 SUI Madeleine Berthod 2:08,3 min
21 EUA Annemarie Buchner 2:18,5 min
24 AUT Hilde Hofherr 2:23,5 min

Datum: 30. Januar, 11:00 Uhr
Piste: „Col Drusciè“
Start: 1673 m, Ziel: 1498 m
Höhendifferenz: 175 m, Streckenlänge: 456 m
Tore: 41 (1. Lauf), 45 (2. Lauf)

48 Fahrerinnen waren am Start, 35 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Ossi Reichert (EUA), Lucille Wheeler (CAN)

Kombination[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 SUI Madeleine Berthod 9,85
2 SUI Frieda Dänzer 11,19
3 ITA Giuliana Chenal Minuzzo 12,31
4 AUT Dorothea Hochleitner 12,79
5 NOR Borghild Niskin 13,80
AUT Josefa Frandl 13,80

Für den Kombinationsbewerb wurden keine Olympiamedaillen vergeben, sondern nur WM-Medaillen. Die Positionen wurden nach einem Punktesystem aus den Ergebnissen der Abfahrt, des Riesenslaloms und des Slaloms ermittelt.