Olympische Winterspiele 1972/Ski Alpin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

Bei den XI. Olympischen Spielen 1972 in Sapporo wurden sechs Wettbewerbe im Alpinen Skisport ausgetragen. Die Pisten befanden sich an den Hängen der Berge Eniwa und Teine.

Die drei Erstplatzierten in der Abfahrt, im Riesenslalom und im Slalom erhielten nebst den Olympiamedaillen auch Weltmeisterschaftsmedaillen, da diese Wettbewerbe gleichzeitig als 22. Alpine Skiweltmeisterschaft gewertet wurden. In der Alpinen Kombination wurden nur WM-Medaillen verliehen.

Männer[Bearbeiten]

Das französische Herren-Team blieb überraschend ohne Medaille. - Beim österreichischen Team wollte man nach dem Ausschluss von Karl Schranz eine Nachnominierung von Harald Rofner erwirken (dieser flog dann auch nach Sapporo), doch lehnte das IOC dies ab, weil eine Nachnominierung im Reglement nicht vorgesehen war.

Abfahrt[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 SUI Bernhard Russi 1:51,43 min
2 SUI Roland Collombin 1:52,07 min
3 AUT Heinrich Messner 1:52,40 min
4 SUI Andreas Sprecher 1:53,11 min
5 NOR Erik Håker 1:53,16 min
6 SUI Walter Tresch 1:53,19 min
7 AUT Karl Cordin 1:53,32 min
- - - -
9 AUT Josef Loidl 1:53,71 min
18 FRG Hansjörg Schlager 1:55,05 min
24 FRG Franz Vogler 1:55,50 min
27 FRG Alfred Hagn 1:56,04 min
29 FRG Willi Lesch 1:56,67 min
30 LIE Willi Frommelt 1:57,58 min
31 AUT Reinhard Tritscher 1:58,05 min

Datum: 7. Februar, 13:30 Uhr
Ort: Eniwa
Start: 1126 m, Ziel: 354 m
Höhendifferenz: 772 m, Streckenlänge: 2640 m

55 Fahrer waren am Start, alle erreichten das Ziel.

Riesenslalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ITA Gustav Thöni 3:09,62 min
2 SUI Edmund Bruggmann 3:10,75 min
3 SUI Werner Mattle 3:10,99 min
4 FRG Alfred Hagn 3:11,16 min
5 FRA Jean-Noël Augert 3:11,84 min
6 FRG Max Rieger 3:11,94 min
7 AUT David Zwilling 3:12,32 min
8 AUT Reinhard Tritscher 3:12,39 min
- - - -
12 AUT Josef Loidl 3:14,65 min
14 SUI Walter Tresch 3:14,75 min
18 AUT Werner Bleiner 3:15,96 min
22 LIE Willi Frommelt 3:18,65 min

1. Lauf: 9. Februar, 13:30 Uhr
Ort: Teine
Start: 952 m, Ziel: 550 m
Höhendifferenz: 402 m, Streckenlänge: 1034 m
Tore: 63

2. Lauf: 10. Februar, 13:30 Uhr
Ort: Teine
Start: 952 m, Ziel: 550 m
Höhendifferenz: 402 m, Streckenlänge: 1130 m
Tore: 66

ANMERKUNG: Nach dem ersten Durchgang führte überraschend der Norweger Håker, doch spielten ihm anderntags die Nerven einen Streich und er fiel aus.

73 Fahrer waren am Start, 48 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Francisco Fernández Ochoa (ESP), Erik Håker (NOR), Sepp Heckelmiller (FRG), Christian Neureuther (FRG), Adolf Rösti (SUI)

Slalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 ESP Francisco Fernández Ochoa 1:49,27 min
2 ITA Gustav Thöni 1:50,28 min
3 ITA Roland Thöni 1:50,30 min
4 FRA Henri Duvillard 1:50,45 min
5 FRA Jean-Noël Augert 1:50,51 min
6 ITA Eberhard Schmalzl 1:50,83 min
7 AUT David Zwilling 1:51,97 min
8 SUI Edmund Bruggmann 1:52,03 min
- - - -
11 FRG Christian Neureuther 1:52,90 min
13 SUI Walter Tresch 1:53,51 min
14 AUT Alfred Matt 1:53,68 min
15 SUI Adolf Rösti 1:54,16 min

Datum: 13. Februar, 13:30 Uhr
Ort: Teine
Start: 795 m, Ziel: 567 m
Höhendifferenz: 228 m, Streckenlänge: 530 m
Tore: 71 (1. Lauf), 75 (2. Lauf)

ANMERKUNGEN: Mit Gustav und Roland Thöni klassierten sich zwei Cousins in den Medaillenrängen. - Nach dem ersten Lauf führte Ochoa (Start-Nr. 2) vor Augert (+ 0.41) und Duvillard (+ 0.56). Roland Thöni lag auf Rang 5 (+ 0.78). Gustav Thöni (Start-Nr. 12) lag nur auf Rang 8 (+ 1.33); er fuhr im zweiten Lauf Bestzeit mit 0.32 Vorsprung vor Ochoa.

72 Fahrer waren am Start, 37 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Willi Frommelt (LIE), Erik Håker (NOR), Alfred Hagn (FRG), Josef Loidl (AUT), Alain Penz (FRA), Max Rieger (FRG), Hansjörg Schlager (FRG), Andreas Sprecher (SUI), Reinhard Tritscher

Kombination[Bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 ITA Gustav Thöni 21,12
2 SUI Walter Tresch 46,98
3 CAN Jim Hunter 86,41
4 CAN Reto Barrington 122,66
5 AUS Malcolm Milne 134,70
6 ROM Virgil Brenci 177,58

Für den Kombinationsbewerb wurden keine Olympiamedaillen vergeben, sondern nur WM-Medaillen. Die Positionen wurden nach einem Punktesystem aus den Ergebnissen der Abfahrt, des Riesenslaloms und des Slaloms ermittelt.

Frauen[Bearbeiten]

Am 09.02. sperrte die FIS die französische Läuferin Annie Famose, weil diese für «Radio Television Luxembourg» arbeitete.

Abfahrt[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Marie-Theres Nadig 1:36,68 min
2 AUT Annemarie Moser-Pröll 1:37,00 min
3 USA Susan Corrock 1:37,68 min
4 FRA Isabelle Mir 1:38,62 min
5 GER Rosi Speiser 1:39,10 min
6 GER Rosi Mittermaier 1:39,32 min
7 SUI Bernadette Zurbriggen 1:39,49 min
- - - -
9 AUT Bernadette Rauter 1:39,84 min
10 LIE Martha Bühler 1:40,06 min
12 SUI Marianne Hefti 1:40,38 min
13 FRG Traudl Treichl 1:40,62 min
15 AUT Brigitte Totschnig 1:40,73 min
18 SUI Silvia Stump 1:40,92 min
30 AUT Monika Kaserer 1:42,59 min
36 FRG Pamela Behr 1:44,22 min

Datum: 5. Februar, 13:30 Uhr
Ort: Eniwa
Start: 870 m, Ziel: 336 m
Höhendifferenz: 534 m, Streckenlänge: 2110 m

ANMERKUNG: Marie-Theres Nadig war zwar schon in den bisherigen Saison-Weltcup-Abfahrten in den "Top Ten" gelegen, gerade zu Olympia gelang ihr der "große Wurf".

41 Fahrerinnen waren am Start, alle erreichten das Ziel.

Riesenslalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 SUI Marie-Theres Nadig 1:29,90 min
2 AUT Annemarie Moser-Pröll 1:30,75 min
3 AUT Wiltrud Drexel 1:32,35 min
4 CAN Laurie Kreiner 1:32,48 min
5 FRG Rosi Speiser 1:32,56 min
6 FRA Florence Steurer 1:32,59 min
- - - -
9 FRG Traudl Treichl 1:33,08 min
10 LIE Martha Bühler 1:33,15 min
12 FRG Rosi Mittermaier 1:33,39 min
13 AUT Monika Kaserer 1:33,42 min
18 SUI Bernadette Zurbriggen 1:34,17 min
25 FRG Pamela Behr 1:35,87 min

Datum: 8. Februar, 13:30 Uhr
Ort: Teine
Start: 982 m, Ziel: 625 m
Höhendifferenz: 357 m, Streckenlänge: 1240 m
Tore: 51

ANMERKUNG: Österreichs Goldhoffnung Pröll musste sich (erneut) der Schweizerin Nadig geschlagen geben. Im »Riesen« hatte Pröll die N° 02, Nadig die N° 10 – vielleicht bei dem zwar andauernden Schneefall zumindest ein psychischer Nachteil für Pröll.

42 Fahrerinnen waren am Start, 35 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Gertrud Gabl (AUT), Rita Good (SUI), Silvia Stump (SUI)

Slalom[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 USA Barbara Ann Cochran 1:31,24 min
2 FRA Danièle Debernard 1:31,26 min
3 FRA Florence Steurer 1:32,69 min
4 USA Judy Crawford 1:33,95 min
5 AUT Annemarie Moser-Pröll 1:34,03 min
6 FRG Pamela Behr 1:34,27 min
7 AUT Monika Kaserer 1:34,36 min
- - - -
17 FRG Rosi Mittermaier 1:41,69 min
18 LIE Martha Bühler 1:41,69 min

Datum: 11. Februar, 12:45 Uhr
Ort: Teine
Start: 751 m, Ziel: 567 m
Höhendifferenz: 184 m, Streckenlänge: 450 m
Tore: 56 (1. Lauf), 52 (2. Lauf)

ANMERKUNG: Eine äußerst knappe Entscheidung, wobei Barbara Cochran nach dem 1. Lauf um 0.03 vor Danielle Debernard lag; im 2. Lauf war die Französin um 0.01 schneller als die Amerikanerin und somit gesamt um 0.02 "zu langsam".

42 Fahrerinnen waren am Start, 19 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Marilyn Cochran (USA), Wiltrud Drexel (AUT), Gertrud Gabl (AUT), Rita Good (SUI), Michèle Jacot (FRA), Britt Lafforgue (FRA), Marie-Theres Nadig (SUI), Rosi Speiser (FRG), Silvia Stump (SUI), Traudl Treichl (FRG), Bernadette Zurbriggen (SUI)

Kombination[Bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 AUT Annemarie Moser-Pröll 25,64
2 FRA Florence Steurer 59,51
3 NOR Toril Førland 80,95
4 AUT Monika Kaserer 82,71
5 CAN Laurie Kreiner 83,10
6 GBR Gina Hathorn 86,39

Für den Kombinationsbewerb wurden keine Olympiamedaillen vergeben, sondern nur WM-Medaillen. Die Positionen wurden nach einem Punktesystem aus den Ergebnissen der Abfahrt, des Riesenslaloms und des Slaloms ermittelt.