Olympische Winterspiele 1992/Teilnehmer (Finnland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

FIN

FIN
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 1 3

Finnland nahm an den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville mit 62 Athleten (49 Männer und 13 Frauen) in acht Sportarten teil. Das finnische Team belegte mit sieben Medaillen den achten Platz im Medaillenspiegel. Flaggenträger war der Eishockeyspieler Timo Blomqvist.

Der jüngste aber zugleich erfolgreichste finnische Sportler war der erst 16-jährige Skispringer Toni Nieminen, der zwei Gold- und eine Bronzemedaille gewann.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Goldmedaille Gold[Bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Marjut Rolig Skilanglauf 5 km klassisch
Toni Nieminen Skispringen Großschanze
Toni Nieminen, Risto Laakkonen, Mika Laitinen, Ari-Pekka Nikkola Skispringen Teamspringen

Silbermedaille Silber[Bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Marjut Rolig Skilanglauf 15 km klassisch

Bronzemedaille Bronze[Bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Harri Eloranta Biathlon 10 km Sprint
Toni Nieminen Skispringen Normalschanze
Jari Isometsä, Harri Kirvesniemi, Mika Kuusisto, Jari Räsänen Skilanglauf Staffel

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten]

Männer:

  • Harri Eloranta
    4 x 7,5 km-Staffel → 8. (1:27:39,5 h – 1 Strafrunde)
    10 km Sprint: → Bronzemedaille (kein Fehlschuss)
    20 km Einzel → 5. (58:15,7 min – 1 Fehlschuss)
  • Vesa Hietalahti
    4 x 7,5 km-Staffel → 8. (1:27:39,5 h – 1 Strafrunde)
    10 km Sprint → 17. (27:25,1 min – 2 Fehlschüsse)
    20 km Einzel → 6. (58:24,6 h – 1 Fehlschuss)
  • Kari Kataja
    4 x 7,5 km-Staffel → 8. (1:27:39,5 h – 1 Strafrunde)
    10 km Sprint → 27. (27:46,5 min – 1 Fehlschuss)
    20 km Einzel → DNF
  • Jaakko Niemi
    4 x 7,5 km-Staffel → 8. (1:27:39,5 h – 1 Strafrunde)
    10 km Sprint → 57. (29:04,0 min – 2 Fehlschüsse)
  • Seppo Suhonen
    20 km Einzel → 74. (1:07:21,3 h – 8 Fehlschüsse)

Frauen:

  • Mari Lampinen
    3 x 7,5 km-Staffel → 5. (1:20:17,8 h – keine Strafrunde)
    7,5 km Sprint → 34. (27:46,1 h – 3 Fehlschüsse)
    15 km Einzel → 31. (57:44,8 min – 6 Fehlschüsse)
  • Terhi Markkanen
    3 x 7,5 km-Staffel → 5. (1:20:17,8 h – keine Strafrunde)
    7,5 km Sprint → 28. (27:20,7 h – 2 Fehlschüsse)
    15 km Einzel → 37. (58:08,9 min – 4 Fehlschüsse)
  • Johanna Saarinen
    7,5 km Sprint → 53. (28:48,6 h – 4 Fehlschüsse)
    15 km Einzel → 45. (59:27,0 min – 3 Fehlschüsse)
  • Tuija Sikiö
    3 x 7,5 km-Staffel → 5. (1:20:17,8 h – keine Strafrunde)
    7,5 km Sprint → 45. (28:21,4 h – 2 Fehlschüsse)
    15 km Einzel → 14. (54:03,0 min – 1 Fehlschüsse)

Ice hockey pictogram.svg Eishockey[Bearbeiten]

Die finnische Mannschaft unterlag im Viertelfinale dem späteren Olympiasieger, dem GUS-Team. Nach der Platzierungsrunde belege Finnland schlussendlich den siebten Rang. Bester Scorer war Teemu Selänne mit sieben Toren und vier Assists.

Spieler:

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten]

Herren

Eistanzen

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten]

Männer:

  • Harri Ilkka
    500 m: 26. Platz - 38,48 sec
    1000 m: 34. Platz - 1:17,96 min
  • Timo Järvinen
    5000 m: 32. Platz - 7:30,88 min
    10000 m: 21. Platz - 14:50,75 min

Freestyle skiing pictogram.svg Freestyle-Skiing[Bearbeiten]

Buckelpiste Männer:

Buckelpiste Frauen:

Ski Nordisch[Bearbeiten]

Cross country skiing pictogram.svg Langlauf[Bearbeiten]

Männer:

  • Jukka Hartonen
    50 km frei → DNF
  • Jari Isometsä
    10 km klassisch → 16. (29:34,4 min)
    15 km Verfolgung → 12. (40:50,0 min)
    50 km frei → 22. (2:12:03,5 h)
    Staffel: → Bronzemedaille
  • Harri Kirvesniemi
    10 km klassisch → 6. (28:23,3 min)
    15 km Verfolgung → 11. (40:34,4 min)
    30 km klassisch → 10. (1:25:28,5 h)
    Staffel: → Bronzemedaille
  • Mika Kuusisto
    30 km klassisch → 26. (1:28:45,6 h)
    50 km frei → 23. (2:13:09,3 h)
    Staffel: → Bronzemedaille
  • Mika Myllylä
    10 km klassisch → 14. (29:17,0 min)
    15 km Verfolgung → 20. (41:33,1 min)
    30 km klassisch → 34. (1:30:08,8 h)
  • Seppo Rantanen
    30 km klassisch → 38. (1:30:25,6 h)
  • Jari Räsänen
    10 km klassisch → 15. (29:25,2 min)
    15 km Verfolgung → 19. (41:29,9 min)
    50 km frei → 31. (2:14:53,6 h)
    Staffel: → Bronzemedaille

Frauen:

  • Marja-Liisa Kirvesniemi-Hämäläinen
    5 km klassisch → 31. (15:33,2 min)
    15 km klassisch → 6. (44:02,7 min)
    Staffel → 4. (1:00:52,9 h)
  • Pirkko Määttä
    15 km klassisch → 17. (45:40,5 min)
    Staffel → 4. (1:00:52,9 h)
  • Tuulikki Pyykkönen
    5 km klassisch → 29. (15:31,1 min)
    10 km Verfolgung → 33. (30:02,5 min)
  • Marjut Rolig
    5 km klassisch → Goldmedaille
    10 km Verfolgung → 4. (26:52,1 min)
    15 km klassisch → Silbermedaille
    30 km frei → 10. (1:27:30,9 h)
    Staffel → 4. (1:00:52,9 h)
  • Sirpa Ryhänen
    15 km klassisch → 22. (46:06,9 min)
    30 km frei → 36. (1:33:55,7 h)
  • Jaana Savolainen
    5 km klassisch → 26. (15:19,9 min)
    10 km Verfolgung → 18. (28:43.1 min)
    30 km frei → 28. (1:32:49,4 h)
    Staffel → 4. (1:00:52,9 h)
  • Päivi Simukka
    30 km frei → 37. (1:34:21,7 h)

Nordic combined pictogram.svg Nordische Kombination[Bearbeiten]

  • Sami Kallunki
    Einzel → 28. (+ 6:01,6)
    Mannschaft → 7. (+ 9:06,8)
  • Pasi Saapunki
    Einzel → 20. (+ 4:35,3)
    Mannschaft → 7. (+ 9:06,8)
  • Teemu Summanen
    Einzel → 24. (+ 5:31,3)
    Mannschaft → 7. (+ 9:06,8)

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten]

  • Risto Laakkonen
    Normalschanze → 16.
    Großschanze → 21.
    Mannschaft → Goldmedaille
  • Mika Laitinen
    Normalschanze → 5.
    Großschanze → 19.
    Mannschaft → Goldmedaille
  • Toni Nieminen
    Normalschanze → Bronzemedaille
    Großschanze → Goldmedaille
    Mannschaft → Goldmedaille

Weblinks[Bearbeiten]