Olympische Winterspiele 2002/Eishockey (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe

Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City fand zum zweiten Mal nach Nagano neben dem Eishockeyturnier der Herren auch ein Turnier der Frauen statt.

Die US-Damen konnten jedoch ebenso wenig wie die Herren den Heimvorteil zum Olympiasieg nutzen.

Die Spiele des olympischen Eishockeyturniers fanden in zwei Eisstadien in der Umgebung von Salt Lake City statt: Im 8.500 Zuschauer fassenden E-Center in West Valley City und in der Peak's Ice Arena in Provo, die 8.000 Zuschauer fasst. Das Herrenturnier wurde dabei vom 9. bis 24. Februar ausgetragen, die Spiele der Damen fanden vom 11. bis 21. Februar statt.

Qualifikation[Bearbeiten]

Zwei Plätze beim olympischen Eishockeyturnier der Damen wurden im Zuge von Qualifikationsspielen vergeben. Das Qualifikationsturnier wurde vom 8. bis 12. Februar 2001 in Engelberg in der Schweiz ausgetragen. Teilnahmeberechtigt waren die beiden Mannschaften auf den Plätzen 7 und 8 der A-WM 2000 sowie die beiden Erstplatzierten der B-Gruppe. Die beiden Erstplatzierten des Qualifikationsturniers waren für Olympia qualifiziert.

Platz Mannschaften KasachstanKasachstan DeutschlandDeutschland SchweizSchweiz JapanJapan Tore Pkt.
1. KasachstanKasachstan Kasachstan X 2:1 2:7 5:2 09:10 4:2
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 1:2 X 3:1 3:3 07:06 3:3
3. SchweizSchweiz Schweiz 7:2 1:3 X 2:2 10:07 3:3
4. JapanJapan Japan 2:5 3:3 2:2 X 07:10 2:4

Qualifiziert für Olympia: Kasachstan, Deutschland

Olympisches Turnier[Bearbeiten]

Für das olympische Damen-Eishockeyturnier waren acht Mannschaften mit jeweils 20 Feldspielerinnen und drei Torhüterinnen zugelassen. Direkt qualifiziert waren die sechs besten Teams der Eishockey-Weltmeisterschaft 2000 der Damen. Es waren dies Kanada, die USA, Finnland, Schweden, Russland und China. Die beiden restlichen Plätze wurden in der o.a. Qualifikation vergeben, bei der sich Kasachstan und Deutschland durchsetzten.

In der Vorrunde des Damenturniers spielen die acht Teams zunächst in zwei Gruppen. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die Play-Offs mit dem Halbfinale, die Dritt- und Viertplatzierten spielen in einer Platzierungsrunde um die Plätze 5-8.

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

11. Februar 2002 West Valley City KanadaKanada Kanada KasachstanKasachstan Kasachstan 7:0 (3:0, 2:0, 2:0)
11. Februar 2002 Provo SchwedenSchweden Schweden RusslandRussland Russland 3:2 (2:0, 1:2, 0:0)
13. Februar 2002 West Valley City KanadaKanada Kanada RusslandRussland Russland 7:0 (2:0, 2:0, 3:0)
13. Februar 2002 Provo SchwedenSchweden Schweden KasachstanKasachstan Kasachstan 7:0 (3:0, 2:0, 2:0)
15. Februar 2002 Provo RusslandRussland Russland KasachstanKasachstan Kasachstan 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)
16. Februar 2002 Provo KanadaKanada Kanada SchwedenSchweden Schweden 11:0 (1:0, 4:0, 6:0)

Abschlusstabelle

Pl Mannschaft Sp S U N Tore Diff Pkt.
1 KanadaKanada Kanada 3 3 0 0 25:00 +25 6:0
2 SchwedenSchweden Schweden 3 2 0 1 10:13 -02 4:2
3 RusslandRussland Russland 3 1 0 2 06:11 -05 2:4
4 KasachstanKasachstan Kasachstan 3 0 0 3 01:18 -17 0:6

Gruppe B[Bearbeiten]

12. Februar 2002 West Valley City Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA DeutschlandDeutschland Deutschland 10:0 (2:0, 4:0, 4:0)
12. Februar 2002 Provo FinnlandFinnland Finnland China VolksrepublikVolksrepublik China China 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)
14. Februar 2002 Provo FinnlandFinnland Finnland DeutschlandDeutschland Deutschland 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)
14. Februar 2002 Provo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA China VolksrepublikVolksrepublik China China 12:1 (3:0, 5:1, 4:0)
16. Februar 2002 Provo China VolksrepublikVolksrepublik China China DeutschlandDeutschland Deutschland 5:5 (1:1, 4:1, 0:3)
16. Februar 2002 West Valley City Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA FinnlandFinnland Finnland 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)

Abschlusstabelle

Pl Mannschaft Sp S U N Tore Diff Pkt.
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 3 0 0 27:1 +26 6:0
2 FinnlandFinnland Finnland 3 2 0 1 07:6 +1 4:2
3 DeutschlandDeutschland Deutschland 3 0 1 2 06:18 -12 1:5
4 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 3 0 1 2 06:21 -15 1:5

Platzierungsspiele um die Plätze 5-8[Bearbeiten]

1.Runde
17. Februar 2002 Provo RusslandRussland Russland China VolksrepublikVolksrepublik China China 4:1 (0:1,3:0,1:0)
17. Februar 2002 West Valley City DeutschlandDeutschland Deutschland KasachstanKasachstan Kasachstan 4:0 (1:0,3:0,0:0)
Spiel um Platz 7
19. Februar 2002 Provo China VolksrepublikVolksrepublik China China KasachstanKasachstan Kasachstan 2:1 n.V. (1:0,0:0,0:1,1:0)
Spiel um Platz 5
19. Februar 2002 Provo RusslandRussland Russland DeutschlandDeutschland Deutschland 5:0 (2:0,1:0,2:0)

Play-Offs[Bearbeiten]

Halbfinale
19. Februar 2002 West Valley City KanadaKanada Kanada FinnlandFinnland Finnland 7:3 (2:1,0:2,5:0)
19. Februar 2002 West Valley City Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA SchwedenSchweden Schweden 4:0 (2:0,1:0,1:0)
Spiel um die Bronzemedaille
21. Februar 2002 Provo FinnlandFinnland Finnland SchwedenSchweden Schweden 1:2 (0:2,1:0,0:0)
Finale
21. Februar 2002 West Valley City Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA KanadaKanada Kanada 2:3 (0:1,1:2,1:0)

Abschlussplatzierung und Kader der Mannschaften[Bearbeiten]

Die kanadische Mannschaft nach dem Vorrundenspiel gegen Kasachstan
Platzierung Mannschaft Spieler
Goldmedaille KanadaKanada
Kanada
Colleen Sostorics, Lori Dupuis, Isabelle Chartrand, Cassie Campbell, Thérèse Brisson, Jennifer Botterill, Kelly Bechard, Sami Small, Tammy Shewchuk, Cheryl Pounder, Cherie Piper, Caroline Ouellette, Becky Kellar, Jayna Hefford, Geraldine Heaney, Danielle Goyette, Dana Antal, Hayley Wickenheiser, Vicky Sunohara, Kim Saint-Pierre
Silbermedaille Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
Krissy Wendell, Lindsay Wall, Sarah Tueting, Angela Ruggiero, Cammi Granato, Tricia Dunn, Sara Decosta, Natalie Darwitz, Julie Chu, Karyn Bye, Laurie Baker, Chris Bailey, Jenny Potter, Tara Mounsey, Allison Mleczko, Sue Merz, Shelley Looney, Katie King, Andrea Kilbourne, Courtney Kennedy
Bronzemedaille SchwedenSchweden
Schweden
Annica Åhlén, Lotta Almblad, Anna Andersson, Gunilla Andersson, Emelie Berggren, Kristina Bergstrand, Ann-Louise Edstrand, Joa Elfsberg, Erika Holst, Nanna Jansson, Maria Larsson, Ylva Lindberg, Ulrica Lindström, Kim Martin, Josefin Pettersson, Maria Rooth, Danijela Rundqvist, Evelina Samuelsson, Therese Sjölander, Anna Vikman
4 FinnlandFinnland
Finnland
Pirjo Ahonen, Sari Fisk, Kirsi Hänninen, Satu Hoikkala, Emma Laaksonen, Terhi Mertanen, Riikka Nieminen, Marja-Helena Pälvilä, Oona Parviainen, Tuula Puputti, Karoliina Rantamäki, Tiia Reima, Katja Riipi, Päivi Salo, Henna Savikuja, Hanne Sikiö, Saija Sirviö, Petra Vaarakallio, Marjo Voutilainen
5 RusslandRussland
Russland
Mariya Barykina, Yelena Bobrova, Tatjana Burina, Yelena Byalkovskaya, Irina Gashennikova, Yuliya Gladysheva, Alyona Khomich, Larisa Mishina, Yekaterina Pashkevich, Olga Permyakova, Kristina Petrovskaya, Olga Savenkova, Zhanna Shchelchkova, Yekaterina Smolentseva, Tatyana Sotnikova, Svetlana Terentyeva, Svetlana Trefilova, Oksana Tretyakova, Tatyana Tsaryova
6 DeutschlandDeutschland
Deutschland
Tor: 13 Stephanie Wartosch-Kürten (1 Ass.), 22 Esther Thyßen, Verteidigung: 25 Sabine Rückauer (2 Ass.), 8 Nina Ziegenhals (2 Ass.), 20 Nina Linde (1 Ass.), 69 Sandra Kinza, 23 Sabrina Kruck, 44 Jana Schreckenbach, Sturm: 81 Maritta Becker (3 Tore, 2 Ass.), 21 Michaela Lanzl (3 Tore, 1 Ass.), 19 Christina Oswald (1 Tor, 2 Ass.), 15 Nina Ritter (1 Tor), 71 Julia Wierscher (1 Tor), 29 Claudia Grundmann (1 Tor), 14 Anja Scheytt (1 Ass.), 54 Maren Valenti (1 Ass.), 9 Raffaela Wolf (1 Ass.), 24 Stephanie Frühwirt (1 Ass.), 66 Bettina Evers, 17 Franziska Reindl, Bundestrainer: Rainer Nittel
7 China VolksrepublikVolksrepublik China
China
Chen Jing, Dai Qiuwa, Guan Weinan, Guo Hong, Hu Chunrong, Jin Fengling, Li Xuan, Liu Hongmei, Liu Yanhui, Lu Yan, Ma Xiaojun, Sang Hong, Shen Tiantian, Sun Rui, Wang Linuo, Wang Ying, Xu Lei, Yang Xiuqing, Zhang Jing
8 KasachstanKasachstan
Kasachstan
Viktoriya Adyeva, Lyubov Alekseyeva, Antonida Asonova, Dinara Dikambayeva, Tatyana Khlyzova, Olga Konysheva, Olga Kryukova, Nadezhda Loseva, Svetlana Maltseva, Yekaterina Maltseva, Olga Potapova, Viktoriya Sazonova, Yelena Shtelmayster, Yuliya Solovyova, Oksana Taykevich, Nataliya Trunova, Lyubov Vafina, Svetlana Vasina, Nataliya Yakovchuk

Weblinks[Bearbeiten]