Olympische Winterspiele 2010/Eishockey (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Eishockey

Die Frauen spielten die Vorrunde und Platzierungsrunde in der UBC Thunderbird Arena. Nur Halbfinale, das Spiel um die Bronzemedaille sowie das Finale fanden im Canada Hockey Place statt. Das Turnier begann am 13. Februar mit der Vorrunde und endete drei Tage vor Ende der Olympischen Winterspiele, am 25. Februar, mit dem Finale.

Für das Turnier waren die ersten sechs Nationen der IIHF-Weltrangliste nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2008 automatisch qualifiziert. Weitere zwei Teilnehmer wurden in Qualifikationsturnieren ausgespielt.

Als beste sechs Mannschaften der IIHF-Weltrangliste 2008 qualifizierten sich:

Über die vier Qualifikationsturniere qualifizierten sich:

Übersicht
Turnier Ort Datum Zuschauer Schnitt
KanadaKanada Olympisches Turnier Vancouver 13. Feb. 2010 – 25. Feb. 2010 162419 8121
DeutschlandDeutschland Qualifikation Gruppe C Bad Tölz 06. Nov. 2008 – 09. Nov. 2008 1068 178
China VolksrepublikChina Qualifikation Gruppe D Shanghai 06. Nov. 2008 – 09. Nov. 2008 12680 2113
LettlandLettland Vor-Qualifikation Gruppe A Liepāja 02. Sep. 2008 – 07. Sep. 2008 939 94
SlowenienSlowenien Vor-Qualifikation Gruppe B Maribor 03. Sep. 2008 – 05. Sep. 2008 1035 173

Vor-Qualifikation[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe A der Vor-Qualifikation fanden vom 2. bis 7. September 2008 im lettischen Liepāja in der 1.700 Zuschauer fassenden Liepāja Arena statt.

Die favorisierte Mannschaft aus der Slowakei erreichte durch klare Siege über die vier Konkurrenten souverän die nächste Runde der Qualifikation. Die lettischen Gastgeber verloren bereits zum Auftakt die alles entscheidende Partie gegen den späteren Turniersieger und mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Auf den weiteren Plätzen folgten Italien und Kroatien. Viel Lehrgeld bei ihrem Debüt auf internationaler Ebene mussten die Bulgarinnen zahlen, denen in allen vier Spielen empfindliche Niederlagen zugefügt wurden, darunter ein 0:82 gegen die Slowakinnen. Insgesamt mussten sie 192 Gegentore im Turnierverlauf hinnehmen, während die Slowakei 105 Treffer erzielte. Der Rekordsieg der Slowakinnen war zugleich der höchste Sieg in einem von der IIHF durchgeführten Frauenspiel.

Als beste Scorerin ging die Slowakin Martina Veličková mit 24 Scorerpunkten aus dem Turnier hervor. Auf den weiteren Plätzen folgten sechs Mannschaftskolleginnen Veličkovás.

Insgesamt besuchten 939 Zuschauer die zehn Qualifikationsspiele, was einem Schnitt von 93,9 pro Spiel entspricht.[1]

2. September 2008
15:30 Uhr
(MESZ)
BulgarienBulgarien Bulgarien 0:41
(0:17, 0:12, 0:12)
Spielbericht (PDF; 13 kB)
ItalienItalien Italien Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 45
2. September 2008
19:00 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei 2:0
(2:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
LettlandLettland Lettland Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 280
3. September 2008
18:00 Uhr
KroatienKroatien Kroatien 30:1
(8:0, 13:0, 9:1)
Spielbericht (PDF; 12 kB)
BulgarienBulgarien Bulgarien Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 45
4. September 2008
15:30 Uhr
ItalienItalien Italien 1:3
(1:2, 0:1, 0:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
SlowakeiSlowakei Slowakei Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 62
4. September 2008
19:00 Uhr
LettlandLettland Lettland 9:0
(1:0, 3:0, 5:0)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
KroatienKroatien Kroatien Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 118
5. September 2008
18:00 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien 0:39
(0:14, 0:11, 0:14)
Spielbericht (PDF; 13 kB)
LettlandLettland Lettland Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 115
6. September 2008
15:30 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei 82:0
(31:0, 24:0, 27:0)
Spielbericht (PDF; 17 kB)
BulgarienBulgarien Bulgarien Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 37
6. September 2008
19:00 Uhr
ItalienItalien Italien 8:0
(1:0, 4:0, 3:0)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
KroatienKroatien Kroatien Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 82
7. September 2008
15:00 Uhr
LettlandLettland Lettland 5:1
(3:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
ItalienItalien Italien Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 114
7. September 2008
18:30 Uhr
KroatienKroatien Kroatien 1:18
(1:5, 0:9, 0:4)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
SlowakeiSlowakei Slowakei Liepāja Arena, Liepāja
Zuschauer: 41
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SlowakeiSlowakei Slowakei 4 4 0 0 0 105:002 12
2. LettlandLettland Lettland 4 3 0 0 1 053:003 9
3. ItalienItalien Italien 4 2 0 0 2 051:008 6
4. KroatienKroatien Kroatien 4 1 0 0 3 031:036 3
5. BulgarienBulgarien Bulgarien 4 0 0 0 4 001:192 0

Gruppe B[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe B der Vor-Qualifikation fanden vom 3. bis 5. September 2008 im slowenischen Maribor in der 3.000 Zuschauer fassenden Ledna dvorana Tabor statt.

Die favorisierte und in der IIHF-Weltrangliste des Jahres 2008 am besten platzierte Mannschaft aus Norwegen erreichte durch deutliche Siege über die drei Konkurrenten souverän die nächste Runde der Qualifikation. Die slowenischen Gastgeber enttäuschten und verloren hingegen ihre drei Partien klar. Für eine kleine Überraschung sorgten die Britinnen, die als Teilnehmer an der Weltmeisterschaft der Division II, die die Österreicherinnen aus der Division I knapp schlagen konnten und sich somit den zweiten Platz hinter Norwegen sicherten.

Als beste Scorerinnen gingen die Österreicherin Denise Altmann und die Norwegerin Helene Martinsen mit jeweils sieben Scorerpunkten aus dem Turnier hervor, wobei Altmann dabei mit drei Toren ein Tor mehr erzielte als Martinsen.

Insgesamt besuchten 1.035 Zuschauer die sechs Qualifikationsspiele, was einem Schnitt von 172,5 pro Spiel entspricht.[2]

3. September 2008
16:00 Uhr
(MESZ)
NorwegenNorwegen Norwegen 3:1
(1:0, 0:1, 2:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 125
3. September 2008
20:00 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien 0:7
(0:1, 0:4, 0:2)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
OsterreichÖsterreich Österreich Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 250
4. September 2008
16:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich 0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
NorwegenNorwegen Norwegen Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 120
4. September 2008
20:00 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien 1:5
(0:2, 1:1, 0:2)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 240
5. September 2008
16:00 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 4:3 n.V.
(1:1, 2:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
OsterreichÖsterreich Österreich Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 100
5. September 2008
20:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen 15:1
(7:0, 5:0, 3:1)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
SlowenienSlowenien Slowenien Ledna dvorana Tabor, Maribor
Zuschauer: 200
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. NorwegenNorwegen Norwegen 3 3 0 0 0 19:02 9
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3 1 1 0 1 10:07 5
3. OsterreichÖsterreich Österreich 3 1 0 1 1 10:05 4
4. SlowenienSlowenien Slowenien 3 0 0 0 3 02:27 0

Qualifikation[Bearbeiten]

Gruppe C[Bearbeiten]

Logo des Frauen-Qualifikationsturniers in Deutschland

Die Spiele der Gruppe C der Qualifikation fanden vom 6. bis 9. November 2008 in der Hacker-Pschorr Arena in Bad Tölz statt.

Für eine große Überraschung sorgten die Slowakinnen, die sich erst über den Turniersieg in der Vor-Qualifikation für das Turnier in Deutschland qualifiziert hatten. Nach einem Auftaktsieg über die Gastgeber und in der IIHF-Weltrangliste am besten positionierten Deutschen, gewannen sie auch die vorentscheidende Begegnung gegen Kasachstan, womit nach dem Sieg Deutschlands über Frankreich bereits nach dem zweiten Spieltag der Turniersieg für den Außenseiter feststand. Durch einen abschließenden Sieg über Frankreich beendeten sie das Turnier makellos mit drei Siegen und nur einem Gegentor. Die Deutschen enttäuschten mit Niederlagen gegen die Slowakei und Kasachstan auf ganzer Linie und verpassten als Drittplatzierter deutlich das gesteckte Ziel der Olympia-Qualifikation.

Als beste Scorerin ging die Slowakin Martina Veličková mit vier Scorerpunkten aus dem Turnier hervor. Schon das Vor-Qualifikationsturnier hatte sie als punktbeste Spielerin abgeschlossen. Mit drei Turniertreffern erzielte ihre Teamkollegin Jana Kapustová die meisten Tore.

Insgesamt besuchten 1.068 Zuschauer die sechs Qualifikationsspiele, was einem Schnitt von 178,0 pro Spiel entspricht.[3]

6. November 2008
16:00 Uhr
(MEZ)
KasachstanKasachstan Kasachstan 6:1
(1:0, 2:1, 3:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
FrankreichFrankreich Frankreich Hacker-Pschorr Arena, Bad Tölz
Zuschauer: 70
6. November 2008
19:30 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland 0:2
(0:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
SlowakeiSlowakei Slowakei Hacker-Pschorr Arena, Bad Tölz
Zuschauer: 294
8. November 2008
13:30 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan 0:1
(0:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
SlowakeiSlowakei Slowakei Hacker-Pschorr Arena, Bad Tölz
Zuschauer: 85
8. November 2008
17:00 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich 2:7
(0:1, 0:3, 2:3)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
DeutschlandDeutschland Deutschland Hacker-Pschorr Arena, Bad Tölz
Zuschauer: 310
9. November 2008
13:30 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei 3:1
(1:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
FrankreichFrankreich Frankreich Hacker-Pschorr Arena, Bad Tölz
Zuschauer: 54
9. November 2008
17:00 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland 1:3
(1:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
KasachstanKasachstan Kasachstan Hacker-Pschorr Arena, Bad Tölz
Zuschauer: 255
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SlowakeiSlowakei Slowakei 3 3 0 0 0 06:01 9
2. KasachstanKasachstan Kasachstan 3 2 0 0 1 09:03 6
3. DeutschlandDeutschland Deutschland 3 1 0 0 2 08:07 3
4. FrankreichFrankreich Frankreich 3 0 0 0 3 04:16 0

Gruppe D[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe D der Qualifikation fanden vom 6. bis 9. November 2008 im chinesischen Shanghai im Sportkomplex der Shanghai University of Sports statt.

Nach den ersten vier Partien kristallisierten sich die beiden der Top-Division zugehörigen Chinesinnen und Japanerinnen durch Siege über die Norwegerinnen und Tschechinnen als Favoriten auf den Turniersieg heraus. Somit kam es am letzten Spieltag zum „Endspiel“ um den Gruppensieg. Dieses gewannen die Gastgeberinnen aus China durch einen knappen 2:0-Sieg und sicherten sich somit das verbleibende Ticket für das olympische Turnier. Auf den dritten Rang schafften es die Norwegerinnen, die sich den Platz in der Gruppe erst über die Vor-Qualifikation gesichert hatten. Sie besiegten Tschechien in einer engen Begegnung mit 2:1 im Penaltyschießen.

Als beste Scorerin ging die Chinesin Rui Sun mit neun Scorerpunkten aus dem Turnier hervor, darunter sechs Assists. Mit vier Turniertreffern erzielte die Tschechin Alena Polenská die meisten Tore.

Insgesamt besuchten 12.680 Zuschauer die sechs Qualifikationsspiele, was einem Schnitt von 2.113,3 pro Spiel entspricht.[4]

6. November 2008
14:30 Uhr
(Ortszeit)
6. November 2008
7:30 Uhr
(MEZ)
JapanJapan Japan 3:2
(2:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
TschechienTschechien Tschechien S.U.S. Sportkomplex, Shanghai
Zuschauer: 1.500
6. November 2008
18:30 Uhr
6. November 2008
11:30 Uhr
China VolksrepublikChina Volksrepublik China 5:0
(2:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
NorwegenNorwegen Norwegen S.U.S. Sportkomplex, Shanghai
Zuschauer: 3.180
7. November 2008
14:30 Uhr
7. November 2008
7:30 Uhr
JapanJapan Japan 3:1
(1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
NorwegenNorwegen Norwegen S.U.S. Sportkomplex, Shanghai
Zuschauer: 1.800
7. November 2008
18:30 Uhr
7. November 2008
11:30 Uhr
TschechienTschechien Tschechien 3:4
(1:1, 2:1, 0:2)
Spielbericht (PDF; 10 kB)
China VolksrepublikChina Volksrepublik China S.U.S. Sportkomplex, Shanghai
Zuschauer: 2.200
9. November 2008
14:30 Uhr
9. November 2008
7:30 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen 2:1 n.P.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
TschechienTschechien Tschechien S.U.S. Sportkomplex, Shanghai
Zuschauer: 1.800
9. November 2008
18:30 Uhr
9. November 2008
11:30 Uhr
China VolksrepublikChina Volksrepublik China 2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht (PDF; 9 kB)
JapanJapan Japan S.U.S. Sportkomplex, Shanghai
Zuschauer: 2.200
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. China VolksrepublikChina Volksrepublik China 3 3 0 0 0 11:03 9
2. JapanJapan Japan 3 2 0 0 1 06:05 6
3. NorwegenNorwegen Norwegen 3 0 1 0 2 03:09 2
4. TschechienTschechien Tschechien 3 0 0 1 2 06:09 1

Hauptturnier[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die acht Teams des olympischen Eishockeyturnieres wurden in der Vorrunde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften in der IIHF-Weltrangliste nach der Weltmeisterschaft 2008 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B
Flag of Canada.svg Kanada (1) Flag of the United States.svg USA (2)
Flag of Sweden.svg Schweden (4) Flag of Finland.svg Finnland (3)
Flag of Switzerland within 2to3.svg Schweiz (5) Flag of Russia.svg Russland (6)
Flag of Slovakia.svg Slowakei (8) Flag of the People's Republic of China.svg Volksrepublik China (7)

Innerhalb der Gruppen spielten die Mannschaften zunächst nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden, sodass jede Mannschaft zunächst drei Spiele bestritt. Die beiden Gruppenersten spielten über Kreuz das Halbfinale aus – also Sieger A gegen Zweiter B und Sieger B gegen Zweiter A –, die Sieger zogen ins Finale ein. Die Verlierer der Halbfinals spielten die Bronzemedaille aus. Die Mannschaften auf den Ränge 3 und 4 der Vorrunde spielten eine Platzierungsrunde, wobei sie ebenfalls erst über Kreuz spielten, die Sieger dieser Spiele spielten dann um Platz 5, die Verlierer um Platz 7.

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

13. Februar 2010
12:00 Uhr
(Ortszeit)
13. Februar 2010
21:00 Uhr
(MEZ)
SchwedenSchweden Schweden
D. Rundqvist (12:31)
T. Enström (31:35)
E. Udén-Johansson (41:50)
3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.222
13. Februar 2010
17:00 Uhr
14. Februar 2010
2:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
H. Irwin (1:39)
T. Bonhomme (3:06)
M. Agosta (5:38)
C. MacLeod (8:21)
M. Agosta (11:34)
G. Kingsbury (15:09)
C. Sostorics (16:20)
S. Vaillancourt (23:42)
M.-P. Poulin (27:21)
M. Agosta (30:19)
J. Hefford (32:00)
C. Ouellette (32:44)
C. MacLeod (36:42)
J. Hefford (44:23)
H. Irwin (44:37)
C. Piper (46:54)
J. Hefford (51:03)
G. Kingsbury (52:52)
18:0
(7:0, 6:0, 5:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei Canada Hockey Place
Zuschauer: 16.496
15. Februar 2010
14:30 Uhr
15. Februar 2010
23:30 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
D. Leimgruber (39:46)
1:10
(0:2, 1:3, 0:5)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
G. Apps (6:27)
S. Vaillancourt (14:25)
C. Piper (22:19)
M. Agosta (28:08)
M. Agosta (31:15)
J. Hefford (40:54)
C. Ward (49:08)
M.-P. Poulin (49:27)
R. Johnston (50:43)
H. Wickenheiser (51:55)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.413
15. Februar 2010
19:00 Uhr
16. Februar 2010
4:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
P. Winberg (5:01)
P. Winberg (12:11)
J. Asserholt (16:07)
P. Winberg (29:07)
E. Holmlöv (46:08)
P. Winberg (53:20)
6:2
(3:2, 1:0, 2:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
A. Džurňáková (9:52)
N. Čupková (13:29)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.323
17. Februar 2010
14:30 Uhr
17. Februar 2010
23:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
M. Agosta (6:58)
M.-P. Poulin (9:16)
C. Piper (13:00)
S. Vaillancourt (15:27)
T. Bonhomme (15:57)
M. Agosta (21:06)
J. Hefford (25:14)
H. Wickenheiser (25:36)
G. Apps (26:13)
M. Agosta (27:59)
C. Piper (29:17)
H. Irwin (31:43)
G. Apps (47:43)
13:1
(5:0, 7:0, 1:1)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
K. Timglas (52:16)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.483
17. Februar 2010
19:00 Uhr
18. Februar 2010
4:00 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
J. Čulíková (7:10)
J. Čulíková (40:19)
2:5
(1:0, 0:1, 1:4)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
S. Marty (35:39)
S. Marty (50:35)
S. Benz (51:18)
K. Lehmann (56:28)
S. Marty (58:25)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.272
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. KanadaKanada Kanada 3 3 0 0 0 41:02 9
2. SchwedenSchweden Schweden 3 2 0 0 1 10:15 6
3. SchweizSchweiz Schweiz 3 1 0 0 2 06:15 3
4. SlowakeiSlowakei Slowakei 3 0 0 0 3 04:29 0

Gruppe B[Bearbeiten]

14. Februar 2010
12:00 Uhr
(Ortszeit)
14. Februar 2010
21:00 Uhr
(MEZ)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
A. Ruggiero (02:51)
K. Stack (09:56)
J. Potter (14:22)
M. Duggan (17:40)
J. Potter (18:01)
J. Potter (21:18)
L. Chesson (23:46)
J. Lamoureux (39:39)
M. Duggan (43:59)
M. Engstrom (50:43)
N. Darwitz (54:43)
J. Chu (59:21)
12:1
(5:0, 3:0, 4:1)
Spielbericht
China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Jin F. (57:39)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.278
14. Februar 2010
16:30 Uhr
15. Februar 2010
1:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
S. Sirviö (9:30)
M. Voutilainen (23:59)
V. Hovi (37:36)
N. Tikkinen (42:25)
N. Tikkinen (49:32)
5:1
(1:1, 2:0, 2:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
A. Wafina (6:11)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.275
16. Februar 2010
14:30 Uhr
16. Februar 2010
23:30 Uhr
RusslandRussland Russland 0:13
(0:5, 0:7, 0:1)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
M. Lamoureux (2:19)
J. Potter (5:48)
K. Thatcher (9:54)
C. Cahow (12:57)
J. Potter (15:56)
A. Ruggiero (20:34)
K. Stack (23:16)
J. Lamoureux (26:01)
N. Darwitz (27:50)
N. Darwitz (31:00)
J. Potter (31:46)
M. Engstrom (33:32)
L. Chesson (41:05)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.365
16. Februar 2010
19:00 Uhr
17. Februar 2010
4:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
K. Rantamäki (29:13)
V. Hovi (34:02)
2:1
(0:1, 2:0, 0:0)
Spielbericht
China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Wang L. (18:10)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.317
18. Februar 2010
14:30 Uhr
18. Februar 2010
23:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
J. Chu (8:08)
M. Engstrom (10:47)
M. Duggan (11:29)
N. Darwitz (18:03)
H. Knight (31:48)
K. Thatcher (48:22)
6:0
(4:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.398
18. Februar 2010
19:00 Uhr
19. Februar 2010
4:00 Uhr
China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Jin F. (37:38)
1:2
(0:0, 1:2, 0:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
J. Smolenzewa (24:23)
M. Sergina (36:02)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.391
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 3 0 0 0 31:01 9
2. FinnlandFinnland Finnland 3 2 0 0 1 07:08 6
3. RusslandRussland Russland 3 1 0 0 2 03:19 3
4. China VolksrepublikChina Volksrepublik China 3 0 0 0 3 03:16 0

Platzierungsrunde[Bearbeiten]

  Platzierungsrunde Plätze 5–8 Spiel um Platz 5
             
 SchweizSchweiz Schweiz 6  
 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 0  
 
     SchweizSchweiz Schweiz 2
   RusslandRussland Russland 1
 
 
Spiel um Platz 7
 RusslandRussland Russland 4  China VolksrepublikChina Volksrepublik China  3
 SlowakeiSlowakei Slowakei 2    SlowakeiSlowakei Slowakei  1
20. Februar 2010
14:30 Uhr
(Ortszeit)
20. Februar 2010
23:30 Uhr
(MEZ)
SchweizSchweiz Schweiz
K. Lehmann (7:02)
S. Marty (7:53)
L. Nussbaum (37:12)
S. Marty (39:44)
S. Marty (54:54)
S. Marty (58:48)
6:0
(2:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
China VolksrepublikChina Volksrepublik China UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.454
20. Februar 2010
19:00 Uhr
21. Februar 2010
4:00 Uhr
RusslandRussland Russland
T. Sotnikowa (7:34)
I. Gawrilowa (18:16)
S. Terentjewa (33:45)
I. Gawrilowa (50:26)
4:2
(2:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
P. Pravlíková (23:24)
J. Kapustová (40:31)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.488

Spiel um Platz 7[Bearbeiten]

22. Februar 2010
14:00 Uhr
22. Februar 2010
23:00 Uhr
China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Wang L. (37:15)
Sun R. (45:04)
Wang L. (51:44)
3:1
(0:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
P. Pravlíková (10:37)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.284

Spiel um Platz 5[Bearbeiten]

22. Februar 2010
19:00 Uhr
23. Februar 2010
4:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
S. Marty (34:14)
S. Marty (PS)
2:1 n.P.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
T. Burina (9:05)
UBC Thunderbird Arena
Zuschauer: 5.412

Finalrunde[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
             
 KanadaKanada Kanada 5  
 FinnlandFinnland Finnland 0  
 
     KanadaKanada Kanada 2
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0
 
 
Spiel um Platz 3
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9  FinnlandFinnland Finnland  3
 SchwedenSchweden Schweden 1    SchwedenSchweden Schweden  2

Halbfinale[Bearbeiten]

22. Februar 2010
12:00 Uhr
22. Februar 2010
21:00 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
M. Lamoureux (7:14)
M. Duggan (8:23)
A. Ruggiero (23:22)
C. Cahow (25:58)
K. Thatcher (33:35)
M. Lamoureux (45:59)
K. Weiland (47:15)
K. Stack (55:20)
M. Lamoureux (57:19)
9:1
(2:0, 3:1, 4:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
P. Winberg (29:34)
Canada Hockey Place
Zuschauer: 16.021
22. Februar 2010
17:00 Uhr
23. Februar 2010
2:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
C. Piper (5:22)
H. Irwin (14:36)
M. Agosta (36:21)
H. Irwin (44:23)
C. Ouellette (58:57)
5:0
(2:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland Canada Hockey Place
Zuschauer: 16.324

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

25. Februar 2010
11:00 Uhr
25. Februar 2010
20:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
H. Pelttari (24:24)
M. Karvinen (36:02)
K. Rantamäki (62:33)
3:2 n.V.
(0:0, 2:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
M. Rooth (32:24)
D. Rundqvist (45:09)
Canada Hockey Place
Zuschauer: 16.398

Finale[Bearbeiten]

25. Februar 2010
15:30 Uhr
26. Februar 2010
0:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
M.-P. Poulin (13:55)
M.-P. Poulin (16:50)
2:0
(2:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Canada Hockey Place
Zuschauer: 16.805

Beste Scorerinnen[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Meghan Agosta KanadaKanada Kanada 5 9 6 15 +14 2
Jayna Hefford KanadaKanada Kanada 5 5 7 12 +15 8
Stefanie Marty SchweizSchweiz Schweiz 5 9 2 11 +4 6
Jenny Potter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 6 5 11 +8 2
Natalie Darwitz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 4 7 11 +6 0
Caroline Ouellette KanadaKanada Kanada 5 2 9 11 +12 2
Hayley Wickenheiser KanadaKanada Kanada 5 2 9 11 +14 0
Cherie Piper KanadaKanada Kanada 5 5 5 10 +12 0
Monique Lamoureux Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 4 6 10 +7 2
Kelli Stack Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 3 5 8 +4 2
Sarah Vaillancourt KanadaKanada Kanada 5 3 5 8 +7 6

Beste Torhüterinnen[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT SO GAA Sv%
Shannon Szabados KanadaKanada Kanada 3 180:00 1 2 0,33 98,04
Jessie Vetter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4 239:50 3 2 0,75 95,77
Florence Schelling SchweizSchweiz Schweiz 5 301:55 16 1 3,18 90,91
Irina Gaschennikowa RusslandRussland Russland 4 250:00 10 0 2,40 90,20
Shi Yao China VolksrepublikChina Volksrepublik China 5 247:53 19 0 4,60 88,82

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten]

Die kanadische Mannschaft bei der Siegerehrung

Die Platzierungen ergeben sich nach folgenden Kriterien:

  • Plätze 1 bis 4: Ergebnisse im Finale sowie im Spiel um Platz 3
  • Plätze 5 bis 8: Ergebnisse im Spiel um Platz 5 sowie im Spiel um Platz 7
  • Plätze 9 bis 14 (Qualifikation): nach Platzierung − dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 15 bis 21 (Vor-Qualifikation): nach Platzierung − dann Punkten, dann Tordifferenz
Rang Nation
1 KanadaKanada Kanada
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
3 FinnlandFinnland Finnland
4 SchwedenSchweden Schweden
5 SchweizSchweiz Schweiz
6 RusslandRussland Russland
7 China VolksrepublikChina Volksrepublik China
8 SlowakeiSlowakei Slowakei
Rang Nation
9 KasachstanKasachstan Kasachstan
10 JapanJapan Japan
11 DeutschlandDeutschland Deutschland
12 NorwegenNorwegen Norwegen
13 TschechienTschechien Tschechien
14 FrankreichFrankreich Frankreich
Rang Nation
15 LettlandLettland Lettland
16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
17 ItalienItalien Italien
18 OsterreichÖsterreich Österreich
19 KroatienKroatien Kroatien
20 SlowenienSlowenien Slowenien
21 BulgarienBulgarien Bulgarien

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Olympiasieger

Flag of Canada.svg
Kanada
Meghan Agosta, Gillian Apps, Tessa Bonhomme, Jennifer Botterill, Jayna Hefford, Haley Irwin, Rebecca Johnston, Becky Kellar, Gina Kingsbury, Charline Labonté, Carla MacLeod, Meaghan Mikkelson, Caroline Ouellette, Cherie Piper, Marie-Philip Poulin, Colleen Sostorics, Kim St-Pierre, Shannon Szabados, Sarah Vaillancourt, Catherine Ward, Hayley Wickenheiser
Trainer: Melody Davidson
Silber

Flag of the United States.svg
USA
Kacey Bellamy, Caitlin Cahow, Lisa Chesson, Julie Chu, Natalie Darwitz, Meghan Duggan, Molly Engstrom, Hilary Knight, Jocelyne Lamoureux, Monique Lamoureux, Erika Lawler, Gigi Marvin, Brianne McLaughlin, Jenny Potter, Angela Ruggiero, Molly Schaus, Kelli Stack, Karen Thatcher, Jessie Vetter, Kerry Weiland, Jinelle Zaugg-Siergiej
Trainer: Mark Johnson
Bronze

Flag of Finland.svg
Finnland
Anne Helin, Jenni Hiirikoski, Venla Hovi, Michelle Karvinen, Mira Kuisma, Emma Laaksonen, Rosa Lindstedt, Terhi Mertanen, Heidi Pelttari, Mariia Posa, Annina Rajahuhta, Karoliina Rantamäki, Noora Räty, Mari Saarinen, Saija Sirviö, Nina Tikkinen, Minnamari Tuominen, Saara Tuominen, Linda Välimäki, Anna Vanhatalo, Marjo Voutilainen
Trainer: Pekka Hämäläinen

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Spielertrophäen[5]
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollste Spielerin Meghan Agosta KanadaKanada Kanada
Beste Torhüterin Shannon Szabados KanadaKanada Kanada
Beste Verteidigerin Molly Engstrom Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Beste Stürmerin Meghan Agosta KanadaKanada Kanada
All-Star Team[5]
Angriff: KanadaKanada Meghan AgostaVereinigte StaatenVereinigte Staaten Jenny PotterKanadaKanada Marie-Philip Poulin
Verteidigung: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Angela RuggieroVereinigte StaatenVereinigte Staaten Molly Engstrom
Tor: KanadaKanada Shannon Szabados

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. iihf.com, Slovakia also advances
  2. iihf.com, Norway advances in qualifier
  3. iihf.com, Welcome to Vancouver, Slovakia
  4. iihf.com, China joins Slovakia in Vancouver
  5. a b iihf.com, Meghan Agosta named MVP