Olympische Zwischenspiele 1906/Turnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turnen bei den
Olympischen Zwischenspielen
Olympische Ringe
Turnen
Informationen
Teilnehmer: 104 Athleten
Datum: 22. April-26. April
Wettkampfort: Athen
Entscheidungen: 4
Olympische Zwischenspiele 1906
(Medaillenspiegel Turnen)
Platz Mannschaft Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Total
01 FrankreichFrankreich Frankreich 2 2 4
02 Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland Griechenland 1 1 2
03 NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
04 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 2 1 3
05 DanemarkDänemark Dänemark 1 1
0 Ungarn 1867Ungarn Ungarn 1 1

Bei den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen fanden vier Wettbewerbe im Turnen einschließlich Tauhangeln statt. Sie wurden unter freien Himmel im Kallimarmaro-Stadion ausgetragen.

Männer[Bearbeiten]

Einzelmehrkampf (5 Übungen)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 FrankreichFrankreich FRA Pierre Paysse 97
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Alberto Braglia 95
3 FrankreichFrankreich FRA Georges Charmoille 94

Die Athleten mussten eine jeweils 3-minütige Kür am Reck, Barren und den Ringen, sowie je 3 Hoch-Weitsprünge und Sprünge übers Pferd längs (ohne Pauschen) absolvieren.

Einzelmehrkampf (6 Übungen)[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 FrankreichFrankreich FRA Pierre Paysse 116
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Alberto Braglia 115
3 FrankreichFrankreich FRA Georges Charmoille 113

Der Sechskampf wurde von den Teilnehmern bestritten, die alle 5 Einzeldisziplinen des Fünfkampfs absolviert hatten. Als 6. Übung wurde ein Sprung (3 Versuche) über das Pauschenpferd quer verlangt, dessen Wertungspunkte zu den bereits im Fünfkampf erzielten Punkten hinzuaddiert wurden.

Riegenturnen[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Punkte
1 NorwegenNorwegen NOR Carl Albert Andersen, Oskar Bye, Conrad Carlsrud, Harald Eriksen, Oswald Falch, Ingvar Fredrikssen, Andreas Hagelund, Harald Halvorsen, Karl Hägensen, H. Hemsen, Peter Hol, Eugen Ingebretsen, Per Jespersen, Finn Münster, Fridtjof Olsen, Carl Alfred Pedersen, Rasmus Pettersen, Thorleif Pettersen, Torleif Röhn, Johan Stumpf, Kristian Tjerdingen 19
2 DanemarkDänemark DEN Carl Andersen, Halvor Birch, Harald Bukdahl, Kaj Gnudtzmann, Louis Larsen, Jens Lorentzen, Robert Madsen, Carl Manicus-Hansen, Knud Holm, Erik Klem, Harald Klem, Oluf Olsen, Hans Pedersen, Kristian Pedersen, Niels Petersen, Viktor Rasmussen, Marius Skram-Jensen, Marius Thuesen 18
3 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Federico Bertinotti, Raffaelo Gianoni, Azeglio Innocenti, Filiberto Innocenti, Maurizio Masetti, Vitaliano Masotti, Quintilio Mazzoncini, Spartaco Nerozzi, Manlio Pastorini, Ciro Zivinini 16,71

Jede Riege bestand aus einer beliebigen Anzahl von Turnern. Die kleinste Riege (Ungarn) hatte 8 Turner, die größte Riege (Norwegen) hatte 21 Turner am Start. Jede Riege turnte mit allen Athleten gleichzeitig ein 25-minütiges freies Programm an beliebigen Geräten und am Boden.

Tauhangeln[Bearbeiten]

Platz Land Athlet Zeit (s)
1 Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland GRE Georgios Aliprantis 11,4
2 Ungarn 1867Ungarn HUN Béla Erődy 13,8
3 Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland GRE Konstantinos Kozanitas 13,8

Bei den Olympischen Zwischenspielen 1906 in Athen wurde ein Wettbewerb im Tauhangeln ausgetragen. Das Tauhangeln war gemäß dem offiziellen Programm eingebettet in die übergeordnete Sportart Athletik.

Gehangelt (geklettert) wurde an einem 10 m langen Seil, das an einem Mast mit Ausleger befestigt war. Gestartet wurde aus dem Sitzen vom Boden. Der Grieche Kozanitas wurde bei Zeitgleichheit mit dem Zweiten auf den dritten Platz gesetzt, weil er verbotenerweise während des Hangelns mit den Beinen den Mast berührt hatte.