Olympus E-300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympus E-300
E-300.jpg
Typ: digitale Spiegelreflexkamera
Objektiv: wechselbar
Objektivanschluss: Four-Thirds-Standard
Bildsensor: CCD
Sensorgröße: 17,3 mm × 13,0 mm
Auflösung: 8,0 Mio. Pixel
Bildgröße: 3264 × 2448 Pixel
Formatfaktor: 2
Seitenverhältnis: 4:3
Dateiformate: Olympus-RAW, JPEG, TIFF
ISO-Empfindlichkeit: 100–1600
Sucher: optischer Spiegelreflexsucher mit Porro-Spiegelsucher
Bildfeld: 94 %
Vergrößerung: 1,0×
Sucheranzeige: ja, rechts eingeblendet
Bildschirm: HyperCrystal LCD
Größe: 1,8" / 4,6 cm
Auflösung: 134.000 Pixel
Betriebsarten: P/A/S/M
Bildfrequenz: 2,5 Bilder/Sekunde
Anzahl Reihenaufnahmen: JPEG (HQ) 15, RAW/TIFF 4 Aufnahmen
Autofokus (AF): TTL Phasenkontrastmessung
AF-Messfelder: 3
AF-Messbereich: 0–19 EV (ISO 100)
AF-Betriebsarten: S-AF, S-AF+MF, C-AF, C-AF+MF, MF
Belichtungsmessung: TTL-Offenblendmessung
Messbereich: 2 - 20 (50 mm, 1:2, ISO 100, ESP und mittenbetonte Integralmessung) bzw. 3 - 17 (50 mm, 1:2, ISO 100, Spotmessung)
Korrektur: ± 5 EV in 1-, 1/2- oder 1/3-Schritten
Verschluss: Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 1/4000–60 s und bis zu 8 Min. im Bulb-Modus
Blitz: ja
Leitzahl: 13
Blitzanschluss: Blitzschuh
Synchronisation: 1/180 s oder 1/4000 s (Super FP Modus)
Belichtungskorrektur: ± 2 EV in 1/3, 1/2 oder 1 LW-Schritten
Blitzfunktionen: Auto, Manuell, Rote-Augen-Korrektur, Blitzsynchronisation mit langer Verschlusszeit, Synchronisation auf den 2. Verschlussvorhang, Aufhellblitz
Farbraum: sRGB und AdobeRGB
Weißabgleich: automatisch / wählbar in 7 Stufen (3000–7500 K) / manuell
Speichermedien: CompactFlash
Stromversorgung: Olympus BLM-1
Gehäuse: Aluminium Druckguss
Abmessungen: 146,5 × 85 × 64 mm
Gewicht: 580 g

Die E-300 von Olympus ist eine digitale Spiegelreflexkamera mit einer Auflösung von 8,0 Millionen Pixeln, die im Dezember 2004 auf den Markt kam.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Abmessungen der Kamera betragen 146,5 mm × 85 mm × 64 mm bei einem Gewicht von ca. 580 g ohne Batterien und CF Karte.

Eine Besonderheit an dieser Kamera ist der seitlich wegklappende Spiegel, da Olympus auf das klassische Pentaprisma zugunsten eines Porro-Spiegelsucher verzichtete und so einen besonders flachen Kamerakorpus konstruieren konnte.

Die E-300 war nach der E-1 die zweite Kamera von Olympus, die nach dem Four-Thirds-(4/3)-Standard gefertigt wurde. Das E-System ist die Zusammenfassung aller digitalen Spiegelreflexkameras von Olympus und deren Zubehör.

Technische Details[Bearbeiten]

Die Lichtempfindlichkeit lässt sich von ISO 100 bis 1.600 einstellen, die kürzeste Auslösezeit beträgt 1/4.000 Sekunde. Die Bilder können in den Formaten RAW mit einer Farbtiefe von 36 Bit, JPEG mit 24 bit Farbtiefe und TIFF gespeichert werden. Die Kamera ermöglicht die interne Umwandlung von Raw- in jpeg-Dateien.

Die von Olympus erhältlichen lichtstarken und kompakten Zuiko-Objektive für die E-300 sind bisher mit keinem Bildstabilisierungs-System ausgestattet. Seit Oktober 2006 bietet Leica ein derartiges Objektiv.

Für moderne Spiegelreflexkameras typische Funktionen wie Bulb (Langzeitbelichtung), Autofocus, Programmautomatik sowie manuelle Belichtungskontrolle sind im Funktionsumfang enthalten. Spiegelvorauslösung wurde durch ein Firmwareupdate im März 2005 ermöglicht. Die E-300 verfügt über drei Autofokusmessfelder, die manuell und automatisch ansteuerbar sind. Die E-300 verfügt über die Möglichkeit, den Autofokus so einzustellen, dass er bewegten Motiven automatisch folgt, etwa für die Tier- oder Sportfotografie.

Eine weitere praktische Ausstattung ist die automatische Sensorreinigung der E-300. Andere Firmen wie Canon haben diese Technik in ihren aktuellen Modellen aufgegriffen. Flecken auf dem Foto und eine teure Reinigung des Sensors entfallen auf diese Weise.

Weblinks[Bearbeiten]