Olympus E-400

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympus E-400
Oly e 400 voorkant.jpg
Typ: Digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektivanschluss: Four Thirds
Bildsensor: RGB-CCD-Sensor
Sensorgröße: 17,3 × 13,0 mm
Auflösung: 10 Megapixel
Bildgröße: 3.648 × 2.736 Pixel
Seitenverhältnis: 4:3
Dateiformate: JPEG, RAW (12 Bit)
ISO-Empfindlichkeit: 100–1600 in 1/3-Stufen
Sucher: Spiegelsucher
Bildfeld: ca. 95 %
Vergrößerung: ca. 0,92 ×
Sucheranzeige: AF-Messfeld (eingeblendet), Belichtungsspeicher, AF-Bestätigung, Belichtungsmessmodus, Belichtungsmodus, Verschlusszeit, Blendenwert, Weißabgleich, Belichtungskorrekturwert, Blitz, Batterieladezustand
Bildschirm: TFT-LCD-Farbmonitor
Größe: 2,5 Zoll
Auflösung: 215.000 Pixel
Betriebsarten: 20 verschiedene Aufnahmeprogramme, manuell
Bildfrequenz: 3 Bilder/s
Anzahl Reihenaufnahmen: JPEG (groß/fein): 20
RAW: 5
Autofokus (AF): TTL Phasenkontrastmessung
AF-Messfelder: 3
AF-Messbereich: 0–19 EV (ISO 100)
Belichtungsmessung: TTL-Offenblendungs-Belichtungsmessung
Messbereich: 1–20 (50mm, 1:2, ISO 100)
Korrektur: ± 5 EV / 1/3-Schritte
Verschluss: Elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 1/4000–60 s
Leitzahl: 10 bei ISO 100
Speichermedien: CompactFlash I/II, MD, xD-Karte
Stromversorgung: BLS-1 (Lithium-Ionen-Akku für E-400er Serie)
Abmessungen: 129,5 × 91 × 53 mm (ohne hervorstehende Teile)
Gewicht: 375 g (nur Gehäuse)

Die Olympus E-400 ist eine digitale Spiegelreflexkamera, die im von Olympus und Kodak entwickelten Four-Thirds-Standard gefertigt wurde.[1] Ihre Markteinführung erfolgte im Oktober 2006. Ausgestattet mit einem 10-Megapixel-Sensor und den sehr geringen Abmessungen von 129,5 × 91 × 53 mm, ist diese Kamera nicht nur der Winzling innerhalb der E-Serie, sondern auch die kleinste digitale Spiegelreflexkamera auf dem Markt.

Dank Kompatibilität zum vom Olympus entwickelten E-System, sind für diese Kamera ausreichend viele Zuiko-Objektive verfügbar. Die E-400 besitzt ebenso wie die E500 einen 2,5 Zoll großen Monitor mit 215.000 Pixeln und ein Ultraschall-Staubfilter (Supersonic Wave Filter), der winzige Staubpartikel durch Ultraschall vom Bildsensor entfernt.

Serienbildaufnahmen sind mit einer Geschwindigkeit von maximal 3 Bildern/sec und maximal 5 Bildern (RAW) bzw. ca. 20 Bilder (JPEG) in Folge möglich.

Wie das Schwestermodell E-500 verfügt auch die E-400 über zwei Speicherkartenslots. Während der erste Slot Speicherkarten vom Typ CF I, CF II und IBM-Microdrive unterstützt, kann der zweite Slot die von Olympus und Fuji entwickelten xD-Picture-Cards aufnehmen. Die E-400 wiegt 375 g.

Ihr Nachfolger ist die Olympus E-410.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olympus E-400 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Olympus Produktarchiv