Omar Abu Rischa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Omar Abu Rischa (arabisch ‏عمر أبو ريشة‎; * 10. April 1908 in Manbidsch; † 15. Juli 1990 in Dschidda) war ein syrischer Diplomat und Poet.

Leben[Bearbeiten]

Omar Abu Rischa besuchte die Universität Damaskus und ab 1991 die Amerikanische Universität Beirut. Später studierte er Chemie an der University of Manchester. Nach seiner Rückkehr nach Syrien produzierte er literarische Werke; anschließend wurde er als Bibliothekar in Aleppo beschäftigt.

Von 1949 bis 1953 war er Botschafter in Rio de Janeiro. Von 1953 bis 1954 war er Botschafter in Buenos Aires und zeitgleich bei der Regierung in Santiago de Chile akkreditiert. Von 1954 bis 1959 war er Botschafter in Neu-Delhi. Von 1959 bis 1961 war er Botschafter der Vereinigten Arabischen Republik in Wien. Von Dezember 1961 bis 1964 war er Botschafter in Washington D.C.. Von 1964 bis 1970 war er ein weiteres Mal wieder Botschafter in Neu-Delhi. Sein poetisches Werk umfasst mehrere Bände und Dramen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sami Moubayed, Steel & Silk: Men & Women Who Shaped Syria 1900-2000, S. 512
Vorgänger Amt Nachfolger
Lutfi Gun Aim Ah syrischer Botschafter in Rio de Janeiro
1949 bis 1953
Dschamal Farra
syrischer Botschafter in Buenos Aires
1953 bis 1954
Ibrahim al-Istiwani
Nadschib al-Armanazi syrischer Botschafter in Neu-Delhi
1954 bis 1959
Botschafter der Vereinigten Arabischen Republik in Wien
1959 bis 1961
Riad Siage
Farid Zayn al-Din syrischer Botschafter in Washington
Dezember 1961 bis 1964
Sabah Kabbani
syrischer Botschafter in Neu-Delhi
1964 bis 1970
Mahammed Khodar