Omišalj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Omišalj
Wappen von Omišalj
Omišalj (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
45.21197514.554138888889Koordinaten: 45° 12′ 43″ N, 14° 33′ 15″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Wappen der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar Primorje-Gorski kotar
Insel: Krk
Fläche: 39 km²
Einwohner: 2.983 (2011)
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+385) 051
Postleitzahl: 51 513
Kfz-Kennzeichen: RI
Bootskennzeichen: OM
Struktur und Verwaltung
(Stand: 2013, vgl.)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Mirela Ahmetović (SDP)
Webpräsenz:

Omišalj [ˈɔmiʃaʎ] (dt: Moschau, ital: Castelmuschio) ist eine kleine Küstenstadt im Nordwesten der Insel Krk, Kroatien. Die Bevölkerungsanzahl der Stadt selbst beträgt 1.868 (2011), die des gesamten Gemeindegebiets, das auch das nahe Njivice (dt: Sniewitz) miteinschließt, 2.983 (2011).

Omišalj - Kirche
Halbinsel Mirim - Ölterminal

Omišalj ist eine der ältesten Städte von Krk. Sie wurde im 3. Jahrhundert von den Römern als Fulfinium gegründet. Ihre strategische Bedeutung bezieht sie aus ihrer Lage auf einem 80 m hohen Felsen, von dem man die Kvarner-Bucht überblicken konnte. Aus der Zeit ihrer Gründung stammen die Überreste einer frühchristlichen Basilika. Im 12. Jahrhundert wurde Omišalj Castri musculi genannt (von lateinisch ad musculi „bei den Muscheln“).

Im modernen Omišalj befindet sich der internationale Flughafen von Rijeka und ein Tanklager. An Letzterem endet die südliche Fortsetzung der internationalen Erdölleitung Freundschaft. Der weitere Transport in die ganze Welt per Öltanker konnte bislang aufgrund von Umweltprotesten nicht realisiert werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Omišalj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien