Omukama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Omukama (Plural Bakama) ist der Titel für Herrscher mehrerer vorkolonialer Staaten im Bereich des afrikanischen Viktoriasees in den Ländern Uganda und Tansania. (O)Mukama heißt übersetzt so viel wie: Oberster Milchgeber.

Im heutigen Tansania wurde Omukama als Titel verwendet in den verschiedenen ehemaligen Kleinreichen der Buhaya in der Region Kagera im Westen des Sees bis zu den Bukerebe auf der Insel Ukerewe im Süden.

Obwohl die Königreiche in Uganda keine staatlichen Aufgaben mehr erfüllen, spielen die Omukama aufgrund ihrer traditionellen Autorität bis heute eine besondere Rolle in Uganda. So ist es auch zu verstehen, dass die ugandische Regierung 1994 die seit 1967 abgeschafften Königreiche wieder offiziell einführte bzw. anerkannte.

Gliederung Ugandas als britisches Protektorat (Grenzen von 1926). Zu erkennen sind die Königreiche Ankole, Bunyoro und Toro sowie Buganda. Die Busoga-Konföderation liegt östlich von Buganda am Nordufer des Victoriasees.

Den Titel Omukama tragen die Herrscher folgender heutiger oder ehemaliger ugandischer Herrschaften/Reiche:

  1. Nshenyi (Dynastie Bashambo)
  2. Rujumbura (Dynastie Bashambo)
  3. Igara (Dynastie Bashambo)
  4. Kajara (Dynastie Bashambo)
  5. Obwera (Dynastie Bashambo)
  6. Rukiga (Dynastie Bashambo)
  • Weitere Reiche, die 1901 zu Ankole geschlagen wurden, so:
  1. Buzimba (Dynastie Barisa)
  2. Buhweju (Dynastie Barisa)
  3. Kitagwenda
  • Teilstaaten der Busoga-Konföderation seit 1906, darunter:
  1. Bugweri Bufutulu (Dynastie abaiseMenha)
  2. Busimba (Dynastie abaiseNgobi)
  3. Buzaaya
  4. Bunha
  5. Bukwanga Kiki
  6. Buima
  7. Bugabula
  8. Luuka
  9. Bukooli (Dynastie abaiseNgobi)
  10. Busiki (Dynastie abaiseIgaga)
  11. Bukono (Dynastie abaiseNgobi)
  12. Bulamogi
  13. Kigulu (Dynastie abaiseNgobi)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]