On-the-fly encryption

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

On-the-fly encryption (OTFE) wird als Begriff für transparente Datenträgerverschlüsselung verwendet. Dabei wird eine verschlüsselte Datei oder Partition nach Eingabe des Schlüssels entschlüsselt und als normaler Ordner oder als Laufwerk für den Benutzer zu Verfügung gestellt. Der Vorteil ist vor allem die Benutzerfreundlichkeit, weil nicht jede Datei einzeln verschlüsselt werden muss und die Entschlüsselung z. B. mit der Anmeldung am Computer oder dem Einstecken eines USB-Sticks verbunden werden kann.

Siehe auch[Bearbeiten]