Onda (Castellón)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Onda
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Onda
Onda (Castellón) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Valencia
Provinz: Castellón
Comarca: Plana Baja
Koordinaten 39° 58′ N, 0° 16′ W39.9653-0.262645190Koordinaten: 39° 58′ N, 0° 16′ W
Höhe: 190 msnm
Fläche: 108,84 km²
Einwohner: 25.572 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 234,95 Einw./km²
Postleitzahl: 12200
Gemeindenummer (INE): 12084 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Salvador Aguilella Ramos PPCV
Website: www.onda.es

Onda ist eine Stadt in der Provinz Castellón in der spanischen autonomomen Region Valencia. Sie liegt etwa 20 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Castellón de la Plana im Bezirk Plana Baja (etwa auf halber Strecke der Straße zwischen Castellón und Segorbe) und zählte am 1. Januar 2013 25.572 überwiegend valencianischsprachige Einwohner.

Die Stadt Onda entstand um die Ruinen eines alten Kastells herum und weist architektonisch noch zahlreiche arabische bzw. maurische Spuren auf, so z.B. das Maurenviertel Almodí. Letzter maurischer Herr der Burg Onda war der Emir Zayyan Ibn Mardanisch, ehe er sich im Jahre 1229 Valencias bemächtigte. Ab 1233 fiel die Region an Aragon, 1238 auch Valencia. Historisch sehenswert sind in Onda aber vor allem auch die aus dem 13. Jahrhundert stammende romanische Kirche des Heiligen Blutes (Iglesia de la Sangre) und die aus dem 18. Jahrhundert stammende Barock-Kirche der Himmelfahrt Marias (Iglesia de la Asunción).

Onda ist ein Zentrum der Azulejo-Produktion.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Onda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien