Ondo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zu weiteren Bedeutungen siehe Ondo (Begriffsklärung).
Ondo
Nigeria-karte-politisch-ondo.png
Basisdaten
Hauptstadt: Akure
gegründet: 3. Februar 1976
Gouverneur: Olusegun Mimiko
ISO 3166-2: NG-ON
Fläche
Fläche: 15.500 km²
Rang in Nigeria: 25
Bevölkerung
Einwohner: 3.440.000 (2006)
Bevölkerungsdichte: 275 Einw./km² (2006)
Rang in Nigeria: 20

Ondo ist ein Bundesstaat Nigerias mit der Hauptstadt Akure, die mit 420.623 Einw. (2005) auch größte Stadt ist.

Geografie[Bearbeiten]

Der Bundesstaat liegt im Südwesten des Landes und grenzt im Norden an den Bundesstaat Ekiti, im Nordwesten an den Bundesstaat Osun, im Nordosten an den Bundesstaat Kogi, im Süden an den Atlantik, im Südosten an den Bundesstaat Delta, im Westen an den Bundesstaat Ogun und im Osten an den Bundesstaat Edo.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bundesstaat wurde am 3. Februar 1976 aus einem Teil des früheren Bundesstaates „Western“ gebildet. Erster Gouverneur war zwischen März 1976 und Juli 1978 Ita David Ikpeme. Am 1. Oktober 1996 wurden die vier nördlichen Local Government Areas aus Ondo herausgetrennt und zum neuen Bundesstaat Ekiti zusammengefasst. Gegenwärtiger Gouverneur ist seit 14. April 2007 Olusegun Mimiko.

Liste der Gouverneure und Administratoren[Bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Staat gliedert sich in 18 Local Government Areas. Diese sind: Akoko North-East, Akoko North-West, Akoko South-East, Akoko South-West, Akure North, Akure South, Ese-Odo, Idanre, Ifedore, Ijaye, Ile-Oluji-Okeigbo, Irele, Odigbo, Okitipupa, Ondo East, Ondo West, Ose und Owo.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft und Fischerei sind die wichtigsten Wirtschaftszweige in Ondo. Es werden unter anderem Kakao, Yams, Maniok und Kokosnüsse angebaut. Der Bundesstaat ist der führende Kakaoproduzent in Nigeria.