One-Two-Go Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
One-Two-Go
McDonnell Douglas MD-82 der One-Two-Go
IATA-Code: OG
ICAO-Code: OTG
Rufzeichen: ORIENT THAI
Gründung: 2003
Betrieb eingestellt: 2010
Sitz: Bangkok, ThailandThailand Thailand
Drehkreuz:

Bangkok-Suvarnabhumi

Flottenstärke: siehe Orient Thai Airlines
Ziele: National und kontinental
One-Two-Go hat den Betrieb 2010 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

One-Two-Go war eine thailändische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Bangkok und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Orient Thai Airlines.

Geschichte[Bearbeiten]

One-Two-Go nahm die Flugtätigkeit am 3. Dezember 2003 auf. Die erste Strecke war Bangkok - Chiang Mai, wo die Muttergesellschaft Orient Thai Airlines ihren Heimatflughafen hat. Zuletzt bot sie wöchentlich 168 Flüge zu unterschiedlichen Destinationen an und beschäftigte knapp 650 Mitarbeiter. Mittelfristig sollten bis zu zehn MD-82 zum Einsatz kommen. Mitte Mai 2007 wurde bekannt, dass One-two-Go 14 MD-81 aus Beständen der Japan Airlines übernehmen wird und international expandieren möchte.

Ab dem 22. Juli 2008 wurde der Flugbetrieb bis zum 15. September 2008 eingestellt, wie die Fluggesellschaft auf ihrer Website mitteilt. Im Wesentlichen wird der erhöhte Kostendruck als offizielle Begründung angeführt[1]. Anderen Berichten zufolge sei gegen die Fluggesellschaft ein Flugverbot wegen eines Ermittlungsverfahrens erteilt worden. Es bestehe der Verdacht auf Missachtung von Sicherheitsvorschriften[2]. Anfang 2009 wurde der Flugbetrieb auf den Strecken Bangkok (Don Mueang) nach Chiang Mai, Chiang Rai, Hat Yai, Phuket und neuerdings nach Trang wieder aufgenommen.[3]

Im April 2009 wurde die Fluglinie in die schwarze Liste der Europäischen Union aufgenommen,[4] dieses Verbot wurde am 14. Juli 2009 wieder aufgehoben.[5]

Seit die Flotte der One-Two-Go im Jahr 2010 an die Muttergesellschaft Orient Thai Airlines überstellt wurde, bedient diese die früheren Strecken der One-Two-Go in eigenem Namen.

Flotte[Bearbeiten]

Zum Herbst 2010 wurde die zu diesem Zeitpunkt aus fünf McDonnell Douglas MD-82 bestehende Flotte der One-Two-GO in die der Muttergesellschaft Orient Thai Airlines integriert.[6][7]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Eine McDonnell Douglas MD-82 mit der Registrierung HS-OMG der One-Two-Go Airlines raste am 16. September 2007 bei starkem Regen bei der Landung des Fluges OG269 auf dem Flughafen Phuket über die Landebahn hinaus in einen Wald. Der Pilot versuchte nach dem Aufsetzen offenbar wieder durchzustarten. Dabei geriet die Maschine aus dem Gleichgewicht und stürzte seitlich auf den Boden. [8] Die Unglücksmaschine mit der Registrierung HS-OMG war 1983 bei TWA in Dienst gestellt worden. [9] An Bord waren 123 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Der Unfall forderte 91 Menschenleben. Die Fluggesellschaft kündigte an, an die Opfer maximale Kompensationszahlungen leisten zu wollen.[10]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bangkok Post: One-Two-Go Airlines suspends operations 19. Juli 2008
  2. Spiegel Online: Thailändische Billig-Airline darf vorerst nicht mehr fliegen 21. Juli 2008
  3. Flugplan auf der One-Two-Go-Wbsite (Englisch/Thai)
  4. Spiegel Online 8. April 2009
  5. Europäische Kommission: Liste der Luftfahrtunternehmen, gegen die in der EU eine Betriebsuntersagung ergangen ist (auf Deutsch)
  6. ch-aviation.ch – Ehemaliges Verzeichnis der Flotte der One-Two-GO (englisch) abgerufen am 21. November 2010
  7. ch-aviation.ch - Maschinen der One-Two-GO als Teil der Flotte der Orient Thai Airlines (englisch) abgerufen am 21. November 2010
  8. http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,506001,00.html
  9. jetphotos.net: JetPhotos.Net Aircraft Census Database
  10. http://www.nationmultimedia.com/2007/09/16/headlines/headlines_30049145.php

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: One-Two-GO Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien