One Tough Bastard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel One Tough Bastard
Originaltitel One Man's Justice
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Kurt Wimmer
Drehbuch Steven Selling
Produktion Kurt Anderson, Deborah Brock, Robers Lansing Parker, Carol Schuler, Thomas A. Schuler, William Webb, Gary Wichard
Musik Anthony Marinelli
Kamera Jürgen Baum, John Huneck
Schnitt Michael Thibault
Besetzung

One Tough Bastard ist ein US-amerikanischer Actionthriller von Regisseur Kurt Wimmer aus dem Jahr 1995 nach einem Drehbuch von Steven Selling. Die Hauptrolle spielte Brian Bosworth. In den bedeutenden Nebenrollen traten der US-Rapper MC Hammer, Hollywood-Schauspieler Jeff Kober und der britische Schauspieler Bruce Payne auf.

Handlung[Bearbeiten]

John North ist Mastersergeant der US Army und lebt von seiner Frau Darlene und der gemeinsamen Tochter, Marianne, getrennt. Als Norths Frau und Tochter Opfer von skrupellosen Waffenhändlern getötet werden, sinnt North auf Rache und macht sich auf die Suche nach dem Killer. Er lernt den kleinen Mikey und dessen Mutter kennen. Mikey's Mutter macht sich sorgen das ihr Sohn in kriminellen Kreisen verkehrt. Mikey verkauft Drogen für Marcus, ohne zu wissen dass dieser North's Familie auf dem Gewissen hat. Währenddessen dringt North in ein dicht verwobenes Netz aus Drogen-, Waffen-, Banden- und Jugendkriminalität ein, in dem selbst korrupte FBI-Agenten, ihnen voran der auf großem Fuß lebende Agent Karl Savak, kräftig mitmischen. Savak steht im Kontakt mit dem afroamerikanischen Mafiaboss Dexter, dem er hochentwickelte Militärwaffen überbringen soll. Savak erschießt, als Polizist verkleidet, Dexters Bruder und provoziert somit eine Schießerei zwischen Dexters Leuten und dem FBI. Da Savak Dexter's Leuten keine echten Waffen sondern nur Attrappen schickte, werden die Handlanger vom FBI erschossen. North erfährt später, dass Marcus der Mörder seiner Familie ist und mit Savak zusammen arbeitet. Als North dabei ist Savak's Plan aufzudecken, erschießt dieser Marcus und Dexter. North nimmt die Verfolgung von Savak auf, als dieser Mikey als Geisel nimmt. Auf dem Dach eines Hochhauses kommt es zum Kampf zwischen North und Savak, in dessen verlauf Savak in den Tod stürzt.

Kritiken[Bearbeiten]

  • Cinema erwähnte die „Überfrachtung der Geschichte und die fast sadistische Gewalt“, die „schon früh im Spiel den Dampf rauslasse“. Bosworth könne „nicht weinen“.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik von Cinema