Online-Contest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Online-Contest ist eine Online-Plattform für Streckenflug-Wettbewerbe in den Sparten Segelflug, Hängegleiter, Gleitschirm und Modellsegelflugzeuge. Das Zielpublikum für diese Wettbewerbe sind in erster Linie Breitensportler. In den genannten Sparten gibt es sowohl nationale als auch internationale Wertungen sowie verschiedene Leistungsklassen.

Funktionsweise[Bearbeiten]

  • Der Pilot lädt nach der Landung den aufgezeichneten GPS Track Log und das Barogramm durch ein spezielles, zertifiziertes Programm oder direkt via OLC-Webseite auf seinen PC.
  • Durch Heraufladen des Tracks zum Server des Online-Contest wird die Berechnung der weitesten Strecke und ggf. günstigsten Wendepunkte des Fluges vorgenommen und gewertet. Offensichtliche Manipulationen am Track werden ebenso überprüft.
  • Die eingegebenen Flüge fließen sofort in die entsprechenden Ranglisten (Einzel & Club, national & international) ein.
  • Von einer Jury können die Tracks überprüft und ggf. für ungültig erklärt werden, wenn bestimmte Vorgaben nicht eingehalten wurden.
  • Sämtliche Flüge können über das Internet betrachtet werden. Es können gewünschte Tracks auch auf den PC heruntergeladen und mittels spezieller Software dargestellt und analysiert werden. Außerdem können die Flüge in Google Earth betrachtet werden.

Segelflug-Bundesliga (OLC-League)[Bearbeiten]

Eine relativ junge und neue Variante eines dezentralen Streckensegelflug-Wettbewerbs, ist der 2001 ins Leben gerufene Mannschaftswettbewerb der Segelflug-Bundesliga. Dabei fliegen Segelflugpiloten landesweit ab Ende April in 19 Runden, jeweils Samstags und Sonntags, um die Punkte. Berücksichtigt werden die jeweils 3 schnellsten Flüge eines Vereines, wobei die Berechnung der Geschwindigkeit in einem Zeitfenster von 2,5 Stunden erfolgt und dieser Schnitt mit einem Flugzeugindex bewertet wird.

Die OLC-League wird in verschiedenen Ländern weltweit ausgeflogen. In Deutschland wird in der 1. Bundesliga (30 Vereine), der 2. Bundesliga (30 Vereine) sowie der Qualifikationsliga (ca. 500 Vereine) und der jeweiligen Landesliga der 16 Bundesländer gewertet.

Die bisherigen Sieger der Segelflug-Bundesliga in Deutschland:[1]

Jahr Verein
2001 Segelflugverein Mannheim (BW)
2002 Luftsportgemeinschaft Bayreuth (BY)
2003 Segelflugzentrum Königsdorf (BY)
2004 Fliegergruppe Blaubeuren (BW)
2005 Segelfluggruppe Giulini/Ludwigshafen (BW)
2006 Segelflugzentrum Königsdorf (BY)
2007 Luftsportverein Schwarzwald (BW)
2008 Aero Club Langenselbold (HE)
2009 Segelfluggruppe Donauwörth-Monheim (BY)
2010 Segelflugzentrum Königsdorf (BY)
2011 Fliegergruppe Blaubeuren (BW)
2012 Luftsportverein Burgdorf (NI)
2013 Luftsportverein Burgdorf (NI)
2014 Luftsportverein Burgdorf (NI)

IGC-OLC World League[Bearbeiten]

Als Weiterentwicklung der nationalen Ligen, wurde im April 2006 die erste weltweite dezentrale Wertung gestartet, in der die 5 besten Teams eines Landes pro Runde zu einer internationalen Wertung zusammengefasst sind. Klassiert wird nach der OLC-Liga Geschwindigkeit. Der Sieger erhält 20, der zweite 19 Punkte, usw. Ab dem 20. Rang bekommt jeder einen Punkt.

OLC für Modellsegelflugzeuge[Bearbeiten]

Ab Februar 2011 wurde in der Sparte ModelGliding-OLC der Testbetrieb der OLC-Plattform für Segelflugmodelle aufgenommen.[2]

Wertungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bundesligatabelle bei Onlinecontest.org
  2. Website Testbetrieb der OLC-Plattform ModelGliding-Alpha, abgerufen am 19. Februar 2011