Only Girl (In the World)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Only Girl (In the World)
Rihanna
Veröffentlichung 10. September 2010
Länge 3:55
Genre(s) Europop, Dance-Pop
Autor(en) Crystal Johnson, Mikkel S. Eriksen, Tor Erik Hermansen, Sandy Wilhelm
Album Loud

Only Girl (In the World) ist die erste Singleauskopplung aus dem fünften Studioalbum Loud der barbadischen R&B-Sängerin Rihanna. Das Lied wurde von Crystal Johnson geschrieben und von Stargate zusammen mit Sandy Vee produziert. Die Single wurde am 10. September 2010 in den USA veröffentlicht. Sie brachte Rihanna 2011 einen Grammy Award.

Komposition[Bearbeiten]

Only Girl ist ein Uptempo-Dance-Pop-Song, der Elemente von Eurodance und Hip-Hop enthält.[1][2] Das Lied enthält einen „schweren aggressiven Hip-Hop-Beat“, der mit Synthesizer erzeugt wurde,[2] dagegen enthält der Refrain des Liedes einen „tanzbaren Club-Beat“.[1][3] Rihannas Gesang während des Liedes wurde als „erektiv“,„sexuell“, „erotisch“ und als „stärkere, sexuellere, erfolgreichere Version“ von ihrem Welthit Don't Stop the Music aus dem Jahre 2007 beschrieben.[2]

Rihanna sang das Lied vorwiegend selbst, jedoch wurde vieles mit Auto-Tune nachbearbeitet.

Musikvideo[Bearbeiten]

Rihanna singt Only Girl während ihrer „Last Girl on Earth Tour“ in Sydney, Australien, im März 2011.

Die Regie zum Musikvideo von Only Girl (In the World) führte Anthony Mandler. Das Musikvideo hatte seine Premiere am 13. Oktober 2010 im Internet.[4] In einem Interview erklärte Rihanna, wie das Musikvideo gedreht wurde und worüber es handelt: „Es war eine wirklich, wirklich wunderschöne Aufnahme in diesen verrückten, verrückten, verrückten Plätze. Wir drehten in Landschaften, die einige Stunden von Los Angeles entfernt liegen. Das Musikvideo sieht unreal aus. Es sieht aus wie ein Fake, wie ein Bild auf einer Postkarte, wo man die wunderschönen Hügel erkennen kann… Wir hatten in diesen Tagen viel Sonnenschein, so verschönerte dies noch die Ansicht des Videos. Aber wirklich, das Musikvideo zeigt diese große Landschaft und die einzige Person dort bin ich.“[5][6]

Das Musikvideo lehnt sich sehr an den Inhalt des Liedes, welches sagt, dass Rihanna das „einzige Mädchen in der Welt“ ist.[5] Genau wie es der Inhalt des Liedes vorgibt, ist Rihanna die einzige Person, die im Musikvideo zusehen ist und in verschiedenen Umgebungen singt und tanzt.[5] Das Großteil des Musikvideos zeigt, wie Rihanna mit weißer Strandkleidung (einen kürzeren Blumenminirock, Büstenhalter) vor den roten Hügeln der Wüstenlandschaft tanzt.[4] Andere Szenen des Musikvideos zeigen, wie Rihanna mit bunten übergroßen Luftballons spielt und tanzt. Weitere Szenen zeigen noch, wie sich Rihanna erotisch im Blumenboden räkelt, sowie Szenen, in denen Rihanna an einem Zaun sexuelle Tänze vorführt.[7]

Tanner Stransky vom The Music Mix Magazin lobte das Musikvideo, vor allem das einfach gehaltene Thema und Inhalt, es hat den Anschein, „als würde Rihanna direkt zu dir Sprechen, zum Zuschauer und sie ist die eine und einzige die in dieser wunderschönen Landschaft singt und tanzt. Das ist ein Effekt, in dem man sich nur auf Riri konzentriert und die Umgebung vernachlässigt, dieser Effekt wird noch durch ihre erotischen und sexuellen Outfits und ihren feuerroten Haaren verstärkt.“[5] Joyce Lee von CBS schrieb: „Rihanna hat endgültig ihre Rated R verlassen und einen neuen Image mit ihren Upbeat und ihren Frauenstyle gefunden.“[8] Brittany Talarico vom OK! lobte die Veränderung von Rihannas Image „von Rated R, welches dunkle Themen enthält bis Loud, wo sie sagt „Tschüss Leder, Hallo Blumen!“, dazu sieht Rihanna wie eine Rote Schönheit in ihrem Musikvideo zum Upbeat-Hit Only Girl (In the World) aus. Sie hat ihre Domina-Seite verlassen, nahm eine weichere Seite ein und lässt ihre brennenden Haare unten!“[9] Seth Sommerfield vom Spin Magazin lobte auch Rihannas Imagewandel und erklärte: "Sie entfernte sich weit von der offenen sexuellen Rated R-Seite, zu einer neuen „wunderlichen [und] wunderschönen“-Seite.“[10]

Live-Auftritte[Bearbeiten]

Rihanna singt „Only Girl (In the World)“ auf ihrer Loud Tour in Minneapolis, Minnesota am 16. Juni 2011.

Only Girl sang Rihanna erstmals bei Saturday Night Live am 30. Oktober 2010. Ihr Auftritt bestand aus einem Medley von What's My Name? und Only Girl (In the World). What's My Name? (ohne Drake) wurde am selben Tag ebenfalls zum ersten Mal aufgeführt.[11][12] Am folgenden Tag sang Rihanna Only Girl bei The X-Factor im Vereinigten Königreich, dabei trug sie ein pinkes Blumenkleid und auf der Bühne befand sich ein großer Tisch, auf dem Rihanna mit einer Gruppe von Tänzer/innen sexuelle Tänze vorführte.[13][14] Des Weiteren sang sie das Lied noch bei den MTV Europe Music Awards 2010 in Madrid am 7. November 2010[15], wo sie von Blumen umgeben war, die einen Märchen ähnelten.[16] Weitere Auftritte folgten beim X Factor in Italien am 9. November 2010, wo Rihanna ein Bikini-Kleid und eine Zopfperrücke mit Blumen trug und das Lied mit erotischen Tänzen vorführte.[17] Am 10. November sang Rihanna das Lied beim Le Grand Journal in Frankreich.[18] Ein Tag später am 11.November 2010 erschien Rihanna in der The Graham Norton Show im Vereinigten Königreich, wo sie einen Interview gab und Only Girl sang.[19]

Rihanna sang bei den American Music Awards 2010 am 21. November 2010 einen Medley aus Only Girl (In the World), Love the Way You Lie (Part II) und What's My Name?.[20][20] Sie eröffnete den Auftritt mit einer A cappella-Version von Love the Way You Lie (Part II). Sie saß dabei auf einer Schaukel, die an einem Baum hing, auf dem Boden befand sich eine Graslandschaft. Auf einer Leinwand im Hintergrund schimmerten Sterne. Rihanna trug einen Laken als Kleid. Nach dem sie die ersten Ausschnitte des Liedes gesungen hat, sprang Rihanna auf den Boden der Bühne. Anschließend umgab Nebel die Bühne und Rihanna wechselte schnell ihre Kleidung und trug nun einen schwarz-weißen BH und fing an What's My Name? zu singen.[20] Die Bühne wurde erhellt und auf der Leinwand waren nun verschiedene bunte Muster zu erkennen. Während des Auftrittes kamen Backgroundtänzer auf die Bühne und stellten mit Rihanna erotisch-sexuelle anzügliche Tänze dar. Dann sang Rihanna Only Girl (In the World), wo Rihanna im Vordergrund wieder tanzte und im Hintergrund Männer trommelten. Am Ende des Medleys stieg zum Abschluss Feuer auf, danach verschwand Rihanna hinter der Bühne.[20][21]

Am 15. Februar 2011 sang Rihanna bei den BRIT Awards 2011 einem Medley aus Only Girl, S&M und What's My Name?[22][23] Sie war verpflichtet die ganze Version von S&M zu singen, um das Lied für seine Single-Veröffentlichung zu promoten, jedoch wurde Rihanna von den Chefs darüber informiert ihren Auftritt und ihre Tänze nicht zu sexuell zu gestalten, so sang sie zwischen Only Girl (In The World) und What's My Name? nur ein Vers und den Chorus. Dies setzte die BRIT Awards Corporation durch, um Auftritte wie beim Finale der siebten Staffel von The X Factor am 11. Dezember 2010 zu verhindern, wo Rihanna einen provokativen Outfit trug und sexuelle Tänze fast halbnackt vorführte.[24]

Rihanna sang das Lied im australischen Gebiet ihrer Last Girl on Earth Tour im Februar und März 2011[25] und wird das Lied auf jedem Konzert ihrer Loud Tour singen.[26]

Das Lied wurde auch von anderen Künstlern oft Live vorgetragen, die amerikanische Sängerin und Rihannas Freundin Katy Perry coverte das Lied zusammen mit Whip My Hair und weiteren Liedern auf ihrer California Dreams Tour im Jahr 2011.[27] Die britische Band One Direction coverte das Lied ende 2010 auch Live.

Coverversionen[Bearbeiten]

Ende 2010 coverte die britische Singer-Songwriterin Ellie Goulding das Lied auf BBC Radio 1s Live Lounge, ihre Coverversion erschien 2011 auf der B-Seite zu ihrem Hit Lights. Am 20. Februar 2011 coverte die amerikanische Pop-Sängerin Katy Perry das Lied auf dem ersten Konzert ihrer „California Dreams Tour“, in Lissabon, Portugal.[28] Die irische Gruppe Westlife coverten das Lied ebenfalls auf ihrer „Gravity Tour“.[29] Die Schauspielerin Ariana Grande coverte das Lied ebenfalls als Studio-Version, sie selbst singt diesen Song oft live auf Konzerten. Am 12. August 2011 erschein eine Coverversion des Liedes von Frida Gold für den Sampler Better Than the Original.[30]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

Rihanna singt „Only Girl (In the World)“ in Oakland, Kalifornien am 30. Juni 2011.

In den Vereinigten Staaten debütierte Only Girl (In the World) am 25. September 2010 auf Platz 75 der amerikanischen Billboard Hot 100.[31] In der folgenden Woche sprang das Lied direkt auf Platz 3 der Hot 100, damit ist Only Girl in den USA Rihannas 16. Top-Ten-Hit und ihr 4. im Jahr 2010. Außerdem landete Rihanna durch den Top-Ten Erfolg auch auf Platz 6 der Fareun mit den meisten Top-Ten Hits in der Geschichte der amerikanischen Charts.[32] In seiner elften Chartwoche am 4. Dezember 2011 erreichte das Lied Platz 1 der Billboard Hot 100 und wurde somit Rihannas neunter Nummer-eins-Hit in den Vereinigten Staaten,[33] sowie ihr vierter in einem Jahr (nach Rude Boy, Love the Way You Lie und What's My Name?), zuletzt gelang das Usher im Jahr 2004. Sie ist somit die Künstlerin mit den meisten Nummer-eins-Hits in diesem Jahrtausend und die erste weibliche Künstlerin, der es jemals gelang vier Nummer-eins-Hits in den USA in einem Jahr zu landen. Es geschah auch zum ersten Mal in der Geschichte der amerikanischen Charts, das die erste Single eines Albums erst nach der zweiten Single Platz 1 der Billboard Hot 100 erreicht, denn zwei Wochen zuvor wurde die zweite Single des Albums What's My Name? Rihannas achter Nummer-eins-Hit in den Billboard Hot 100.[34][33] In den amerikanischen Downloadcharts debütierte das Lied in der ersten Woche mit 249.000 digital verkauften Einheiten auf Platz 1.[35] Es wurde Rihannas sechste Single, die direkt auf Platz 1 der amerikanischen Downloadcharts debütiert und insgesamt ihr achter Nummer-eins-Hit in den amerikanischen Downloadcharts.[35] Das Lied erreichte auch in den amerikanischen Pop-Charts Platz 1 und wurde dort Rihannas siebter Nummer-eins-Hit, damit hatte sie zu diesem Zeitpunkt die meisten Nummer-eins-Hits in der Geschichte dieser Charts.[36] Bis zum März 2011 hat sich das Lied allein in den Vereinigten Staaten über 2 million Mal legal mit gezahlten Download verkauft,[37] dadurch wurde das Lied von der Recording Industry Association of America (RIAA) mit Doppel-Platin ausgezeichnet.[38]

In Kanada debütierte Only Girl am 25. September 2010 auf Platz 65 der Canadian Hot 100.[39] In der folgenden Woche sprang das Lied direkt auf Platz 1 der kanadischen Charts, wo es für eine Woche blieb.[40] Nach mehreren Wochen, in denen sich das Lied konstant in den Top-3 hielt, sprang das Lied in der Woche zum 6. November 2010 wieder auf Platz 1 der kanadischen Charts,[41] für drei weitere Wochen. Insgesamt verbrachte das Lied als vier Wochen auf Platz 1 in Kanada.[42] Only Girl erreichte in Kanada Platz 7 der „meistverkauften Singles des Jahres 2010“, mit 231,000 verkauften Einheiten.[43]

In Australien debütierte Only Girl in der Woche zum 3. Oktober 2010 direkt auf Platz 1 der australischen Charts. Das Lied hielt sich die ersten drei Wochen auf Platz 1, bis es von Pinks Raise Your Glass abgelöst wurde. In der Woche zum 7. November 2010 erreichte Only Girl für eine vierte Woche Platz 1 der australischen Charts. In Australien wurde das Lied fünf mal mit einer Platin-Schallplatte für über 350,000 verkauften Einheiten des Liedes ausgezeichnet.[44]

In Neuseeland debütierte das Lied auch direkt auf Platz 1 der Charts und blieb dort eine Woche. Später wurde das Lied in Neuseeland mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.[45]

Im Vereinigten Königreich debütierte das Lied in der Woche zum 31. Oktober 2010 direkt auf Platz 2 der britischen Charts mit über 126.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche,[46] hinter Cheryl Coles Promise This, welche mit über 157.210 verkauften Einheiten ihrer Single direkt auf Platz 1 debütierte.[47] Die Verkaufszahlen in der ersten Woche gaben Rihanna Platz 2 der bestverkauften Lieder in der ersten Woche im Jahr 2010 (hinter Coles Promise This).[46] Mit dem Top-2 Debüt wurde das Lied auch Rihannas vierzehnter Top-Ten Hit im Vereinigten Königreich. In der nächsten Woche löste Rihanna Cheryl Coles Promise This von der Spitze ab und erreichte Platz 1 der britischen Charts. Insgesamt blieb das Lied für zwei aufeinanderfolgende Wochen auf Platz 1. In Großbritannien wurde das Lied später auch mit einer Platin-Schallplatte für über 600.000 verkauften Einheiten ausgezeichnet. Am 2. Januar 2011 wurde Only Girl auf Platz 15 der „meistheruntergeladenen Lieder aller Zeiten im Vereinigten Königreich“ aufgelistet.[48]

In den deutschen Media-Control-Charts stieg das Lied auf Platz 2 ein und wurde im Februar 2011 für über 300.000 verkauften Einheiten mit Platin ausgezeichnet. Es wurde Rihannas dritte Single, die in Deutschland mit Platin ausgezeichnet wurde (nach Umbrella und Love The Way You Lie mit Eminem) und ihre erste Single, die dort mit Platin ausgezeichnet wurde, obwohl sie nicht Platz 1 der Charts erreicht hat.[49]

In den österreichischen Charts ist das Stück in der zweiten Woche auf Platz 1 gestiegen, damit löste Rihanna sich selbst von der Spitze ab; ihr Vorgänger war das Duett Love the Way You Lie mit dem Rapper Eminem. Dieses war in Österreich zuvor noch niemandem gelungen.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Land Höchst-
position
DeutschlandDeutschland Deutschland[50] 2
OsterreichÖsterreich Österreich[51] 1
SchweizSchweiz Schweiz[51] 2
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1

Jahrescharts[Bearbeiten]

Charts (2010) Position
OsterreichÖsterreich Österreich[52] 18
DeutschlandDeutschland Deutschland[53] 18
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich [54] 4
SchweizSchweiz Schweiz [55] 11
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten [56] 47

Kritik[Bearbeiten]

Bill Lamb lobte den „starken, abenteuerlichen Refrain“ und den „Club-Beat“. „Es wäre keine Überraschung, wenn das Lied Rihanna in wenigen Wochen wieder an die Spitze der Hot 100 und der weltweiten Charts bringt, für mich ist die Wahrscheinlichkeit also sehr hoch, dass Only Girl (In the World) in wenigen Wochen Rihannas dritter Nummer-eins-Hit im Jahr 2010 in den USA wird (nach Rude Boy und Love The Way You Lie) und ihr achter insgesamt in den Hot 100.“[3]

Gerrick D. Kennedy von der Los Angeles Times sagte: „... Für (Only Girl) sieht es also sehr gut aus, ihr nächster Spitzenreiter zu werden. ... .“[57]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Bei den Grammy Awards 2011 im Staples Center in Los Angeles am 13. February 2011 gewann Rihanna mit Only Girl (In the World) den Grammy für die Beste Dance Aufnahme.[58] In dieser Kategorie war Rihanna unter anderem mit Goldfrapps Rocket, La Rouxs In for the Kill, Lady Gagas Dance in the Dark und Robyns Dancing on My Own nominiert.[58] Es ist das erste Mal, dass Rihanna einen Grammy in dieser Kategorie gewann, zuvor war sie bereits 2008 mit Don't Stop the Music[59] und 2009 mit Disturbia in dieser Kategorie nominiert.[60] Durch den Gewinn diesen Grammys hat Rihanna nun schon insgesamt 4 Grammys gewonnen. Bei den MuchMusic Video Awards in Kanada am 19. Juni 2011, war das Lied in der Kategorie „MuchMusic.com Most Watched Video of the Year“ nominiert, aber verlor gegen Taio Cruzs Dynamite.[61] Only Girl ist des Weiteren noch für zwei MTV Video Music Awards in Japan nominiert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Anderson, D, Sarah: Rihanna, 'Only Girl (In the World)' -- New Song. AOL Radio. 7. September 2010. Abgerufen am 9. September 2010.
  2. a b c Wete, Brad: Rihanna released new single 'Only Girl (In The World)', gets us excited about upcoming album. In: Music Mix. Entertainment Weekly. 7. September 2010. Abgerufen am 9. September 2010.
  3. a b Lamb, Bill: Rihanna – "Only Girl (In the World)". In: About.com. The New York Times Company. Abgerufen am 15. September 2010.
  4. a b Roberts, Soraya: Rihanna's 'Only Girl (In the World)' video, off 'Loud' album, shows underwear-clad singer swinging. NYDailyNews. 14. Oktober 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  5. a b c d Stransky, Tanner: Rihanna Debuts 'Only Girl (In The World)' Video: Finally, run RiRi returns. In: The Music Mix. Entertainment Weekly. 14. Oktober 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  6. Talarico, Brittany: Rihanna Debuts 'Only Girl (In The World)' Video. OK! Magazine. 13. Oktober 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  7. Rihanna Frolics Alone In 'Only Girl (In The World)' Video. Billboard. 13. Oktober 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  8. Joyce Lee: Rhianna "Only Girl (In The World)" Video Flaunts Singer's Girly Side. CBS Interactive Inc. 14. Oktober 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  9. Brittany Talarico: Rihanna Debuts "Only Girl (In The World)" Video. In: OK!. Northern & Shell. 13. Oktober 2010. Abgerufen am 18. Juni 2011.
  10. Seth Sommerfield: Rihanna on New Music: "More Than Racy". In: Spin, Spin Media LLC, 14. Oktober 2010. Abgerufen am 18. Juni 2011. 
  11. Megan Vick: Rihanna Rocks 'SNL' with 'Shy Ronnie' Video, Performances. In: Billboard. Prometheus Global Media. 1. November 2010. Abgerufen am 16. Juni 2011.
  12. Video: Rihanna Performs on 'SNL'. Rap-Up.com. Abgerufen am 25. November 2010.
  13. Video: Rihanna Performs on 'X Factor'. Rap-Up.com. Abgerufen am 25. November 2010.
  14. Andrea Magrath: Rihanna scrubs up well for a night out after messy X Factor food fight. In: Mail Online, Associated Newspapers Ltd, 1. November 2010. Abgerufen am 16. Juni 2011. 
  15. "MTV EMA 2010 :: 07.11.2010 :: Madrid :: Une nuit magique dans la Boite Magique !" (in French). MTV Networks.
  16. Chris Johnson: Rihanna reigns with showstopping MTV performance (despite nearly busting out of low-cut top). In: Mail Online, Associated Newspapers Ltd, 8. November 2010. Abgerufen am 16. Juni 2011. 
  17. Rihanna Heats Up Italy's ‘X Factor’. Rap-Up. Abgerufen am 16. Juni 2011.
  18. Rihanna au Grand Journal ce soir (French) TVMag.com. 10. November 2010. Abgerufen am 27. Juli 2011.
  19. Rihanna matches her dress to her bright red hair as she appears on The Graham Norton Show. In: Mail Online, Associated Newspapers Ltd, 12. November 2010. Abgerufen am 16. Juni 2011. 
  20. a b c d Mawuse Ziegbe: Rihanna Opens American Music Awards With Island Flavor. In: MTV News. MTV Networks. 21. November 2010. Abgerufen am 21. November 2010.
  21. Rihanna debuts yet another wild new style at the American Music Awards. In: Mail Online, Associated Newspapers Ltd, 22. November 2010. Abgerufen am 16. Juni 2011. 
  22. Georgina Littlejohn: Brit Awards 2011: Rihanna cleans up S&M song but not her outfit | Mail Online. Dailymail.co.uk. Abgerufen am 17. Februar 2011.
  23. Rihanna and Cee Lo Green triumph at the Brit Awards | News. Nme.Com. 24. Juli 2009. Abgerufen am 17. Februar 2011.
  24. Jody Thompson: Brit Awards 2011: Rihanna 'fuming' after being told tone down S&M performance. In: Daily Mail, 13. Februar 2011. Abgerufen am 30. Mai 2011. 
  25. Rihanna Wows Brisbane with Last Girl on Earth Gig. Safm.com.au. 26. Februar 2011. Abgerufen am 26. Februar 2011.
  26. Serpick, Evan: Bikinis, Handcuffs and a Prince Cover: Rihanna Kicks Off Over-the-Top Summer Tour. In: Rolling Stone. Wenner Media. 5. Juni 2011. Abgerufen am 5. Juni 2011.
  27. Katy Perry Covers “Only Girl (In The World)”, “Big Pimpin’” & “Whip My Hair”. In: Idolator. 21. Februar 2011. Abgerufen am 11. Dezember 2011.
  28. Katy Perry Covers Rihanna's ‘Only Girl In the World’ (VIDEO). In: Celebuzz. celebuzz.com. 21. Februar 2011. Abgerufen am 30. März 2011.
  29. Good Ol' Fashioned Love by The Overtones. In: Itunes. Apple Inc. Abgerufen am 26. April 2011.
  30. Frida Gold auf Better Than the Original
  31. Week of September 25, 2010 (Only Girl US Entry). In: Billboard. Prometheus Global Media. Abgerufen am 15. September 2010.
  32. Monica Herrera: Rihanna:The Billboard Cover Story. In: Billboard. Prometheus Global Media. 8. Oktober 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  33. a b Silvio Pietroluongo: Rihanna's 'Only Girl' Rebounds to No. 1 on Hot 100. In: Billboard. Prometheus Global Media. 24. November 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  34. Only Girl Platz 1 und Rekord in den USA
  35. a b Silvio Pietroluongo: Bruno Mars Lands Atop Hot 100, Rihanna Roars Into Top 10. In: Billboard. Prometheus Global Media. 22. September 2010. Abgerufen am 22. September 2010.
  36. Associated Press: Beyonce Plans Second Thanksgiving Special. In: Billboard. Prometheus Global Media. 1. November 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  37. Paul Grein: Week Ending Dec. 26, 2010: What Santa Brought. In: Yahoo!. Yahoo!. 29. Dezember 2010. Abgerufen am 18. Januar 2011.
  38. Fehler beim Aufruf der Vorlage:cite web: Die Parameter url und title müssen vorhanden sein. In: RIAA. 20. April 2011. Abgerufen am 19. Juni 2011.
  39. Billboard (September 25, 2010) Only Girl Canadian Entry. In: Billboard. Prometheus Global Media. 25. September 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  40. Billboard (October 2, 2010) Only Girl Chart Performance. In: Billboard. Prometheus Global Media. 25. September 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  41. Billboard (November 6, 2010) Only Girl Chart Performance. In: Billboard. Prometheus Global Media. 6. November 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  42. Rihanna - Only Girl (In The World). Abgerufen am 19. Juni 2011.
  43. Morning Coffee with David Farrell. In: FYI Music. 5. April 2011. Abgerufen am 19. Juni 2011.
  44. "Only Girl" certified 5x Platinum in Australia. 2011. Abgerufen am 19. Juni 2011.
  45. Rihanna – Only Girl (In the World). charts.org.nz. Hung Medien. Abgerufen am 6. Dezember 2010.
  46. a b Promise delivers as Cheryl Cole and Rihanna score biggest first week non-charity singles of 2010 so far. The Official Charts Company. 31. Oktober 2010. Abgerufen am 25. November 2010.
  47. Cheryl Cole's Promise This beats Rihanna to number one. In: CBBC Newsround. BBC. 1. November 2010. Abgerufen am 1. November 2010.
  48. The Official Chart with Reggie Yates – Top 100 Downloads of All Time. BBC. 2. Januar 2011. Abgerufen am 8. Januar 2011.
  49. Bundesverband Musikindustrie: Gold-/Platin-Datenbank – BETA. Musikindustrie.de. Abgerufen am 26. Februar 2011.
  50. DE
  51. a b Charts AT&CH
  52. Jahreshitparade 2010 – austriancharts.at (German) In: austriancharts.at. Hung Medien. Abgerufen am 4. Januar 2011.
  53. Die deutschen Top 20 Singles von 2010. In: einslive.de/Media Control GfK. WDR.de. Abgerufen am 19. Januar 2011.
  54. Cardle at No 1 again – Eminem/Rihanna & Take That scoop 2010 crowns, The Official Charts Company. 2. Januar 2011. Abgerufen am 3. Januar 2011. 
  55. Swiss Year-End Charts 2010 - swisscharts.com. In: swisscharts.com. Hung Medien. Abgerufen am 3. Januar 2011.
  56. "Top 100 Music Hits, Top 100 Music Charts, Top 100 Songs & The Hot 100: Best of 2010". Billboard.com. Abgerufen am 12. Dezember 2010.
  57. Kennedy D., Gerrick: Rihanna gets 'Loud' with new disc, returns to dance roots on album’s first single. In: The L. A. Times music blog. Los Angeles Times. 7. September 2010. Abgerufen am 9. September 2010.
  58. a b 53rd Annual Grammy Awards nominees list. In: Los Angeles Times, Tribune Company. Abgerufen am 2. Dezember 2010. 
  59. Variety Staff: 50th annual Grammy Awards nominations. In: Variety. Reed Business Information. 6. Dezember 2007. Archiviert vom Original am 8. Dezember 2007. Abgerufen am 25. Juni 2010.
  60. The 2009 Grammy Nominees. Idolator. Abgerufen am 16. Juni 2011.
  61. MuchMusic Awards Nominees and Winners. In: MuchMusic Video Awards, MuchMusic, 20. Juni 2011.