Onmyōza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Onmyōza
Allgemeine Informationen
Genre(s) Heavy Metal, J-Rock
Gründung 1999
Website http://www.onmyo-za.net/
Gründungsmitglieder
Matatabi
Gesang
Kuroneko
Maneki
Gitarre
Karukan
Tora (bis 2009)

Onmyōza (jap. 陰陽座, dt. etwa „Zusammenkunft von Yin und Yang“) ist eine japanische Metal-Band. Ihre Musik beschreiben sie selbst als Youkai Heavy Metal, wobei das japanische Wort „Yōkai“ (妖怪)für unheimliche Erscheinung, Spuk, Monster oder Ungeheuer steht.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Onmyōza gaben ihr erstes Konzert im Juni 1999. Nachdem sie dann Mitte 1999 ihre erste Demoaufnahme herausgebracht hatten, folgte im Dezember des gleichen Jahres das Debütalbum „Kikoku Tenshou“ (Wiedergeburt des klagenden Geistes), das die Band noch vor einer Single in Eigenregie herausbrachte.

Bereits 2001 bot King Records den Fünfen einen Major-Vertrag an. Im Dezember 2001 folgte mit der Single „Tsuki ni Murakumo Hana ni Kaze“ (Die Wolken vor dem Mond, der Wind in den Blumen), das Major-Release-Debüt, gefolgt vom ersten Major-Album „Koujin Rasetsu“ (Die edlen Gedanken des bösen Geistes). Auch der Schritt nach Westen wurde früh angegangen: Onmyōza waren als einzige japanische Band auf dem Iron Maiden- sowie auf dem Judas Priest-Tribute-Album vertreten. Auf der EP „Fuin Kairan“ (Versiegelte Zirkulation) wurden hauptsächlich Songs der Indie-Zeit veröffentlicht, die bislang auf keinem Album zu finden waren. Außerdem erschienen weitere zahlreiche Single-, Album-, DVD-, VHS-Veröffentlichungen und Band-Score-Bücher.

Onmyōza waren die bisher einzige Band, die jemals ein Konzert in der Noh playing Hall geben durften, die eine Bühne für ausschließlich traditionelle japanische Bühnenstücke ist; sie haben für den AnimeKouga Ninpouchou Basilisk“ den Anfangstitel beigesteuert, welcher auf der Single „Kouga Ninpouchou“ (Die Ninja-Kunst des Kouga-Clans) zu finden ist und brachten am 22. Juni 2005 das Album „Garyou Tensei“ (Das Auge des Imperialisten) heraus.

2009 verabschiedete sich Schlagzeuger Tora von der Band als offizielles Mitglied und wird fortan als Support-Drummer dienen. Aber nicht mehr mit Künstlernamen Tora, sondern mit seinem bürgerlichen Namen Atsushi Kawatsuka.

Mitglieder[Bearbeiten]

Onmyōza wurden im Frühjahr 1999 von Bassist und Sänger Matatabi (Kanji: Feuerblitz, Lesung: Silberdistel), Vokalistin Kuroneko (Schwarze Katze) und den beiden Gitarristen Maneki (Kanji: Geisterbeschwörer, Lesung: Willkommens Katze) und Karukan (Kanji: Jäger des Unheils, Lesung: Katzenfuttermarke) gegründet. Wenig später stieß der Schlagzeuger Tora (Kanji: Sake-Säufer, Lesung: Tiger) dazu.

Außer Matatabi, Kuroneko und Tora brachte keines der anderen Bandmitglieder irgendwelche Erfahrungen im Musikgeschäft mit sich. Vor Onmyōza waren Matatabi und Kuroneko gemeinsam bei der Band „Kusou Kagaku Byounin ~Kami to Memo Kami~“, was so viel wie „Notizzettel des Patienten der Wissenschaft der Tagträume“ bedeutet. Außerdem war Kuroneko davor in der fast ausschließlich auf chorale Gesänge ausgelegten Gruppe Lorelei Mitglied. Tora war meist nur als Support-Drummer in unbekannten Visual-Kei-Indie-Bands tätig. 2009 verließ er aus persönlichen Gründen die Band und unterstützte diese zunächst unter seinem Geburtsnamen Atsushi Kawatsuka als Suppport-Drummer[1], wurde jedoch inzwischen von Tomotaka Ishikawa[2] ersetzt. Masahiro Abe spielt mindestens seit Anfang 2004 für Onmyōza Keyboard [3].

Stil[Bearbeiten]

Onmyō bedeutet „Schatten und Licht“, za steht für die Position, die man einnimmt - im alten China ging man davon aus, dass alles auf der Welt in Schatten und Licht geteilt ist, eben das Prinzip des Yin und Yang, das auch Onmyōza zelebrieren.

Wie die Band über sich selbst sagt, beinhalten sowohl die Texte, als auch das Auftreten der Band im Allgemeinen eine starke kulturelle Bindung zum alten Japan und China und deren Weisheiten.

Das stilistische Bild des alten Japans zur Heian-Zeit (794–1185) wird durch das Tragen der für jene Zeit typischen traditionellen Kostüme dargestellt.

Live[Bearbeiten]

Ganz gemäß dem Konzept der Band, nämlich der Gegensätzlichkeit, präsentieren sich Onmyōza auf der Bühne mit männlichem und weiblichem Vokalisten. Auf Live-Konzerten unterstreichen Kuronekos Tänze zusätzlich die Atmosphäre der Songs.

Maneki, einer der beiden Leadgitarristen, ist neben seiner Tätigkeit als Gitarrist auch ein Backgroundsänger, der Kuroneko und Matatabi stimmlich unterstützt. Außerdem entwirft er Illustration für offizielle Band-Goodies.

Texte[Bearbeiten]

Das Konzept der Gegensätzlichkeit u.a. „Aufbruch und Stillstand“; „Dunkelheit (Schatten) und Licht“; „Standhaftigkeit und Nachgiebigkeit“ wird vor allem in den Liedtexten stark zum Ausdruck gebracht. Da alle Texte der Band ausschließlich in japanischer Sprache und Schrift gehalten sind und sie oft aus dem Altjapanischen stammende Begriffe und teilweise sogar chinesische Kanji verwenden, soll es vorkommen, dass nicht einmal Japaner immer alle Lieder verstehen.

Musik[Bearbeiten]

Die musikalische Skala der Band rangiert von Pop (vor allem bei ihren neueren Songs), über Balladen bis hin zu Heavy Metal-Songs.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • Konpeki no Sōjin (紺碧の双刃) (Dunkelblaue Doppelklinge) 9. Februar 2011
  • Aoki Dokugan (蒼き独眼) (Blaues Einauge) 26. August 2009
  • Sōkoku/Dōkoku (相克/慟哭) (Rivalität/Wehklagen) 21. Januar 2009
  • Kureha (紅葉) (Rotes Laub) 6. August 2008
  • Kokui no Tennyo (黒衣の天女) (Schwarzgewandtes Himmelsmädchen) 27. Juni 2007
  • Kōga Ninpōchō (甲賀忍法帖) (Die Ninja-Schriftrolle der Kouga) 27. April 2005
  • Kumikyoku Yoshitsune ~ Raise Kaikō (組曲「義経」~来世邂逅) (Suite Yoshitsune ~ Zufälliges Zusammentreffen im Leben nach der Wiedergeburt) 26. November 2004
  • Kumikyoku Yoshitsune ~ Muma Enjou (組曲「義経」~夢魔炎上) (Suite Yoshitsune ~ In Flammen stehender Alptraum) 27. Oktober 2004
  • Kumikyoku Yoshitsune ~ Akki Hougan (組曲「義経」~悪忌判官) (Suite Yoshitsune ~ Dämonenrichter) 23. September 2004
  • Nemuri () (Schlaf) 7. Januar 2004
  • Mezame () (Erwachen) 1. Oktober 2003
  • Hōyoku Tenshou (鳳翼天翔) (Die zum Himmel aufsteigenden Flügel des Hou-ou) 4. Juni 2003
  • Yōka Ninpōchō (妖花忍法帖) (Die Ninja-Schriftrolle der geheimnisvollen Blumen) 25. Dezember 2002
  • Tsuki ni Murakumo Hana ni Kaze (月に叢雲花に風) (Wolken vor dem Mond, Wind in den Blumen) 24. Dezember 2000
  • Ōka no Kotowari (桜花ノ理) (Die Vernunft der Kirschblüten) 19. August 2000

Alben[Bearbeiten]

  • Kishi-Bojin (鬼子母神) (Mutter der Teufel) 21. Dezember. 2011
  • Kongō Kyūbi (金剛九尾) (Diamantener Neunschwanz) 9. September. 2009
  • Chimimōryō (魑魅魍魎) (Bösartige Wald- und Wassergeister) 10. September 2008
  • Maō Taiten (魔王戴天) (Der den Himmel erorbernde Teufel) 25. Juli 2007
  • In’yō Shugyoku (陰陽珠玉) (Yin-Yang-Juwelen) 2. August 2006
  • Garyū Tensei (臥龍點睛) 25. Juni 2005
  • Mugen Hōyō (夢幻泡影) 3. März 2004
  • Sekinetsu Enbu (赤熱演舞) (Rotglühender Tanz) (25. Juni 2003) (live)
  • Hōyoku Rindō (鳳翼麟瞳) (Flügel des Hou-ou, Augen der Kirin) 22. Januar 2003
  • Fūin Kairan (封印廻濫) 24. Juni 2002
  • Kōjin Rasetsu (煌神羅刹) 10. Januar 2002
  • Hyakki Ryōran (百鬼繚乱) 24. Dezember 2000
  • Kikoku Tenshō (鬼哭転生) 5. Dezember 1999

DVDs[Bearbeiten]

  • Shikigami Raibu (式神雷舞) (Donnertanz der Shikigami/Shikigami Live) 1. Juli 2010
  • Ryuuou Rinbu (龍凰輪舞) (Reigen des Drachenkönigs) 21. April 2010
  • Tenka Fubu (天下布舞) (Weltlicher Tüchertanz) 23. Januar 2008
  • Shugyoku Enbu (珠玉宴舞) (Juwelen-Festtanz) 21. Juni 2006
  • Yūgen Reibu (幽玄霊舞) (Mystischer Seelentanz) 22. August 2005 (2 Disks, Fotos, Liveaufnahmen, Interviews)
  • Waga Shikabane wo koete yuke (我屍越行) (Schreitet über unseren Leichnam) (2. März 2005) (9. Dezember 2004 live in Tokyo (Shibuya AX))
  • Hyakki Kōrinden (百鬼降臨伝) (Legende von der Ankunft der hundert Dämonen) 14. Februar 2004 (15. September 2001 live in Tokyo (Meguro Live Station))
  • Hakkō Ranbu (白光乱舞) (Wilder Tanz des weißen Lichts) 25. Juni 2003 (26. Januar 2003 live in Nagoya (Electric Lady Land))

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tora leaves Onmyo-za. In: JaME. Abgerufen am 30. August 2011.
  2. Tomotaka Ishikawa's offizielle Homepage. In: Tomotaka Ishikawa. Abgerufen am 30. August 2011.
  3. Onmyouza tour 2011 !!. Abgerufen am 30. August 2011.