Onotoa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Onotoa
16 Map of Onotoa, Kiribati.jpg
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Gilbertinseln
Geographische Lage 1° 51′ S, 175° 33′ O-1.857394175.554485Koordinaten: 1° 51′ S, 175° 33′ O
Onotoa (Gilbertinseln)
Onotoa
Anzahl der Inseln
Landfläche 15,62 km²
Lagunenfläche 75,38 km²
Höchste Erhebung m
Einwohner 1519 (2010[1])
Onotoa gehört zu den südlichen Atollen der Gilbertinseln, unterhalb des Äquators
Onotoa gehört zu den südlichen Atollen der Gilbertinseln, unterhalb des Äquators

Onotoa ist ein Atoll im pazifischen Archipel der Gilbertinseln und gehört zum Staat Kiribati. Es liegt ca. 65 km nordwestlich von Tamana, der kleinsten Insel des Archipels entfernt.

Geographie[Bearbeiten]

Das Atoll hat seine aneinandergereihten Inseln auf der Ostseite, während die Lagune auf der Westseite durch Korallenriffe begrenzt wird.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsstatistik[Bearbeiten]

Siedlungen und Einwohnerzahlen
Zensus 1978[2] 2005[3] 2010[4]
Tekawa 164 162
Tanaenag 249 186
Buariki 213 299
Temao 348 226
Otowae 238 210
Aiaki 186 202
Tabuarorae 246 234
Gesamt 2034 1644 1519

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung für die Jahre 1947–2010[5][1]
Zensus 1947 1963 1968 1973 1978 1985 1990 1995 2000 2005 2010
Gesamt 1491 1993 1960 1997 2034 1927 2100 1918 1668 1644 1519

Neuzeit und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die lokalen Belange werden durch einen Inselrat (Onotoa Island Council) geregelt. Onotoa entsendet zwei Parlamentsmitglieder in das Parlament Maneaba ni Maungatabu in South Tarawa, für das 10. Parlament 2011–2015 wurden Taaneti Mamau und Kouraiti Beniato gewählt[6]

Onotoa verfügt über drei Grundschulen und fünf medizinische Versorgungsstellen. Die Bevölkerung, I-Onotoa, lebt von der Subsistenzwirtschaft, Haupteinnahmequelle ist die Kopra-Produktion, die nach Angaben des kiribatischen Statistischen Amtes für das Jahr 2010 auf insgesamt 70 Tonnen gefallen ist. Die Gewässer vor Onotoa sind vom illegalen kommerziellen Fischfang betroffen.

Das Atoll ist mit dem Flugzeug über den an der Nordspitze liegenden Flugplatz Onotoa zu erreichen, der von der Air Kiribati angeflogen wird.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Report on the Kiribati 2010 Census of Population and Housing. Volume 1. Bairiki, August 2012, S. 31. (PDF; 6,6 MB). Abgerufen am 15. Januar 2014 (englisch).
  2. Report of the 1978 Census of population and housing. Republic of Kiribati 1980, Volume 1, S. 4.
  3. Kiribati 2005 Census of Population and Housing. Provisional Tables. Abgerufen am 29. März 2010 (englisch).
  4. Report on the Kiribati 2010 Census of Population and Housing. Volume 1. Bairiki, August 2012, S. 43–44. (PDF; 6,6 MB). Abgerufen am 13. Januar 2014 (englisch).
  5. Kiribati: 2005 Census. Volume 2: Analytical Report. 2007 Final Report, S. 130. Abgerufen am 15. Januar 2014 (englisch).
  6. Mitglieder des 10. Parlaments 2011–2015. Abgerufen am 15. Januar 2014 (englisch).