Ontake-san (Nagano)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ontake-san
Ontakesan 001.JPG
Höhe 3067 m
Lage Präfektur Nagano, Japan
Koordinaten 35° 53′ 18″ N, 137° 28′ 24″ O35.888333137.4733333067Koordinaten: 35° 53′ 18″ N, 137° 28′ 24″ O
Ontake-san (Nagano) (Japan)
Ontake-san (Nagano)
Typ aktiver Schichtvulkan
Letzte Eruption 1980

Der Ontake (jap. 御嶽山, Ontake-san, wörtlich: „verehrter Gipfel“, on- ist ein Honorativpräfix) der Präfektur Nagano ist ein Vulkan-Massiv und liegt 100 km nordöstlich von Nagoya auf der Grenze zur Präfektur Aichi.

Sein höchster Gipfel, der Kengamine (剣ヶ峰), ist 3067 m hoch. Der beim Kengamine gelegene Ni-no-ike ist Japans höchster Gebirgssee.

Der Ontake liegt im Norden einer Caldera mit vier bis fünf Kilometer Durchmesser, die vor 70.000 bis 90.000 Jahren entstand. Eine zweite Caldera im Gipfelbereich mit cira zwei Kilometer Durchmesser bildete sich möglicherweise bei einem Ausbruch vor rund 23.000 Jahren.[1] Der einzige Ausbruch in historischer Zeit fand zwischen Oktober 1979 und April 1980 statt. Dabei stieg aus mehreren Kratern südlich des Gipfels Asche und Dampf auf.[2] Im September 1984 löste ein Erdbeben einen Erdrutsch am Südhang des Vulkans aus, durch den 29 Menschen starben.[3]

Der Ontake ist Zentrum einer Reihe von religiösen Vorstellungen und Praktiken diverser Shugendō- und Shintō-Gruppierungen (wie der Ontake-kyō), die zusammenfassend als Ontake Shinkō bezeichnet werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mount Ontake – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christopher G. Newhall, Daniel Dzurisin: Historical unrest at large calderas of the world. USGS Bulletin 1855, 1988 (englisch, pdf, 37,0 MB), S. 466.
  2. More information on 28 October eruption. Monatsbericht 11/1979 im Global Volcanism Program (englisch, abgerufen am 8. März 2013).
  3. Earthquake swarms and tremor; no change in steam emission. Monatsbericht 04/1991 im Global Volcanism Program (englisch, abgerufen am 8. März 2013).